Lehtma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

59.07027822.6925Koordinaten: 59° 4′ N, 22° 42′ O

Karte: Estland
marker
Lehtma
Magnify-clip.png
Estland

Lehtma (deutsch Omedo) ist ein Dorf (estnisch küla) auf der Spitze der Halbinsel Tahkuna im äußersten Nordosten der zweitgrößten estnischen Insel Hiiumaa (deutsch Dagö). Seit Oktober 2013 liegt es in der Landgemeinde Hiiu (Hiiu vald). Bis zu deren Bildung lag es in der Landgemeinde Kõrgessaare (Kõrgessaare vald).

Beschreibung und Geschichte[Bearbeiten]

Lehtma hatte im Jahr 2000 nur noch zwei ständige Einwohner. Die Sandstrände bei Lehtma sind im Sommer bei Badegästen beliebt. In der Nähe der Siedlung befindet sich ein 3,5 Hektar großer See, der Lehtma Suurjärv.[1]

Bekannt ist der Ort vor allem für seinen kleinen Hafen an der Ostsee mit heute zehn Anlegestellen.[2]

Der Hafen wurde im Ersten Weltkrieg angelegt und mit Tahkuna durch eine Schmalspurbahn verbunden. Sie sollte den Transport von schweren Geschützen sicherstellen. Von den früheren Bahnanlagen ist nur noch ein Damm erhalten.

In den 1970er Jahren planten die sowjetischen Behörden in Lehtma eine Basis für ihre überseetauglichen Fischereischiffe.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://et.wikipedia.org/wiki/Lehtma_Suurjärv
  2. http://www.puhkaeestis.ee/et/lehtma-sadam