Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik
Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik
Sitz in Hannover
Kategorie: Forschungseinrichtung
Träger: rechtlich selbständig
Rechtsform des Trägers: Anstalt des öffentlichen Rechts
Mitgliedschaft: Leibniz-Gemeinschaft
Standort der Einrichtung: Hannover
Außenstelle: Grubenhagen
Art der Forschung: Grundlagenforschung
Fächer: Naturwissenschaften
Fachgebiete: Geophysik, Geowissenschaften
Grundfinanzierung: Bund (50 %), Länder (50 %)
Leitung: (komm.) Thomas Wonik
Mitarbeiter: ca. 110
Homepage: www.liag-hannover.de

Das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG), ehemals Institut für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben (GGA-Institut), als eine Anstalt öffentlichen Rechts ist eine überregional tätige Forschungseinrichtung für angewandte Geophysik unter besonderer Berücksichtigung der Geowissenschaften.

Das Institut ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) und bildet zusammen mit der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) und dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) das Geozentrum Hannover, welches unter einer gemeinsamen Verwaltung steht. Am LIAG sind ca. 110 Mitarbeiter tätig. Der Gesamtetat beläuft sich auf 9,7 Mio. Euro, wovon 2,4 Millionen Euro als Drittmittel eingeworben wurden (Stand: 2013).

Aufgabenbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LIAG LKW

Hauptforschungsziel ist die Untersuchung von Prozessen im anthropogen beeinflussbaren Untergrund, im Vorfeld und als Folge einer wirtschaftlichen Nutzung sowie zur Daseinsvorsorge und zum Schutz der Umwelt. Entsprechend liegen die zentralen Aufgabenfelder des LIAG in der Erkundung von Strukturen und Zuständen des Untergrundes einschließlich deren Entwicklung in Raum und Zeit. Die Arbeitsgebiete liegen überwiegend in Europa.

Das Institut fokussiert seine Arbeiten auf zeitlich befristete, thematisch ausgerichtete Forschungsschwerpunkte im Fach der physikalischen Geowissenschaften. Die derzeitigen Schwerpunkte sind:

Die in der Regel interdisziplinären Vorhaben des Instituts werden vielfach gemeinsam mit Partnern durchgeführt. Dies sind die Universitäten, andere Forschungseinrichtungen, Staatlichen Geologischen Dienste sowie Firmen und Industrieunternehmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 24′ 17″ N, 9° 49′ 19″ O