Leicester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort im Vereinigten Königreich/Pop-Den
Leicester
Koordinaten 52° 38′ N, 1° 8′ WKoordinaten: 52° 38′ N, 1° 8′ W
OS National Grid SK584044
Leicester (England)
Leicester
Leicester
Einwohner 331.606 (Stand: 2012)
Fläche 73,32 km² (28,31 mi²)
Bevölkerungsdichte: 4523 Einw. je km²
Verwaltung
Post town LEICESTER
Postleitzahlen­abschnitt LE1–LE87
Landesteil England
Region East Midlands
Shire county Leicestershire
Unitary authority Leicester
ONS-Code 00FN
Britisches Parlament Leicestershire
Website: leicester.gov.uk
LeicesterLeicestershireDerby (Derbyshire)DerbyshireNottinghamNottinghamshireStaffordshireWarwickshireNorth LincolnshireBirminghamCoventryMetropolitan Borough of SolihullWolverhamptonMetropolitan Borough of WalsallSandwellMetropolitan Borough of DudleyKirkleesCity of WakefieldCity of LeedsCity of BradfordCalderdaleNorth TynesideSouth TynesideCity of SunderlandMetropolitan Borough of GatesheadNewcastle upon TyneMetropolitan Borough of WirralLiverpoolMetropolitan Borough of SeftonMetropolitan Borough of KnowsleyMetropolitan Borough of St HelensMetropolitan Borough of BarnsleySheffieldMetropolitan Borough of RotherhamMetropolitan Borough of DoncasterMetropolitan Borough of WiganCity of SalfordTraffordManchesterMetropolitan Borough of StockportTamesideMetropolitan Borough of OldhamMetropolitan Borough of RochdaleMetropolitan Borough of BuryMetropolitan Borough of BoltonFrankreichIrlandIsle of ManSchottlandNordirlandWalesGreater LondonSurreyBuckinghamshireKentEssexHertfordshireSuffolkNorfolkLincolnshireRutlandCambridgeshireEast SussexWest SussexIsle of WightHampshireDorsetDevon (England)CornwallBristolSomersetWiltshireGloucestershireLeicestershireNorthamptonshireOxfordshireHerefordshireWarwickshireWorcestershireWest Midlands (Metropolitan County)ShropshireStaffordshireNottinghamshireDerbyshireCheshireMerseysideGreater ManchesterSouth YorkshireEast Riding of YorkshireWest YorkshireLancashireNorth YorkshireCumbriaNorthumberlandTyne and WearCounty Durham (Unitary Authority)DarlingtonBorough of Stockton-on-TeesMiddlesbroughRedcar and ClevelandHartlepoolBlackburn with DarwenCity of YorkKingston upon HullNorth East LincolnshireBorough of HaltonBorough of WarringtonCheshire West and ChesterStoke-on-TrentTelford and WrekinDerby (Derbyshire)NottinghamLeicesterCity of PeterboroughBorough of SwindonSouthend-on-SeaBorough of MedwayThurrockBedfordshireBorough of Milton KeynesLutonCentral BedfordshireNorth SomersetSouth GloucestershireBath and North East SomersetPlymouthTorbayScilly-InselnPooleBournemouthSouthamptonPortsmouthBrighton and HoveReadingWest BerkshireWokinghamBracknell ForestSloughWindsor and MaidenheadLage von Leicester in England
Über dieses Bild

Leicester (Zum Anhören bitte klicken! [ˈɫɛstɘ(ʳ)]) ist eine Stadt in den englischen East Midlands am Soar. Sie ist traditionell Verwaltungssitz der Grafschaft Leicestershire im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland und liegt am Rand des English National Forest.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Satellitenbild von Leicester
Der Uhrenturm (Clock Tower)

Die Stadt liegt am Motorway M1 und an der Eisenbahnfernverkehrsstrecke zwischen London und Sheffield (Midland Main Line).

Zu den Hauptindustrien Leicesters gehören heute die Produktion von Lebensmitteln, Trikotagen, Schuhen, Strickwaren und Maschinen. Außerdem gibt es Elektronikindustrie, Druckereien und kunststoffverarbeitende Betriebe.

In Leicester gibt es zwei Universitäten, die University of Leicester (gegr. 1952) und die De Montfort University (gegr. 1992).

Das Stadtzentrum ist hauptsächlich im viktorianischen Stil erbaut, spätere Bauwerke fügen sich recht gut ein. Das Herz der Innenstadt ist der Uhrenturm, der an der Kreuzung von fünf in die Stadt führenden Straßen steht. Heute sind zwei dieser Straßen Fußgängerzonen. In der Nähe befindet sich Leicester Market, der größte überdachte Markt Europas.

Der historische Kern der Stadt liegt ein wenig westlich vom Zentrum. Hier finden sich Leicester Castle, die Kathedrale, die Kirche St. Mary de Castro und die Jewry Wall.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leicester ist eine der ältesten Städte Englands; seine Geschichte reicht nahezu 2000 Jahre zurück. Die Stadt wurde ca. 50 n. Chr. von den Römern als Militärlager gegründet. Diese nannten die Römer Ratae Corieltavorum; der Name leitet sich von den Corieltauvi, einem keltischen Stamm ab, der vor den Römern in dieser Gegend lebte. Ratae Coritanorum wurde zu einem wichtigen kaufmännischen und militärischen Zentrum und einer der größten Orte im römischen Britannien.

Als die römischen Soldaten Britannien im 5. Jahrhundert verließen, war der Ort größtenteils unbewohnt, wurde später aber von den Sachsen wiederbesiedelt. Ein Teil des römischen Straßennetzes ist heute noch zu sehen.

Es wird angenommen, dass der Name „Leicester“ aus den Wörtern castra, lateinisch für „Feld-, Kriegslager“, und Ligore „Einwohner am Fluss Legro“ (dem früheren Namen des Soar) – gebildet ist. Im 8. Jahrhundert wird der Ort als Legro Ceaster erwähnt. Drei Jahrhunderte später wird er im Domesday Book als Ledecestre verzeichnet. Dieser Name hat sich im Laufe der Zeit zum heutigen "Leicester" entwickelt.

Im 9. Jahrhundert wurde die Stadt von den Wikingern erobert und zu einer der fünf boroughs (befestigten Städten) im Danelag. Der Bischof von Leicester floh daraufhin nach Dorchester-on-Thames, und Leicester bildete in der Folgezeit bis ins 20. Jahrhundert keine eigenständige Diözese mehr.

Im Mittelalter gelangte Leicester zu einiger Bedeutung, im Domesday Book wird es als 'civitas' (Stadt) verzeichnet (city). Seinen Status als Stadt verlor Leicester dann jedoch im 11. Jahrhundert im Machtkampf zwischen der Kirche und dem Adel. Erst 1919 wurden Leicester die Stadtrechte wieder zuerkannt.

1265 zwang Simon V. de Montfort König Heinrich III. dazu, das erste Parlament Englands im Leicester Castle einzuberufen.

Mit dem Bau des Grand-Union-Kanal in den 1790er Jahren, durch den Leicester mit London und Birmingham verbunden wurde, begann eine schnelle Industrialisierung. Hauptsächlich wurden zunächst Trikotagen und Schuhe produziert, im 20. Jahrhundert dann vorwiegend Maschinen.

Mit der Eröffnung der Leicester and Swannington Railway erreichte die Eisenbahn 1832 Leicester. 1840 wurde die Stadt durch die Midland Counties Railway mit dem nationalen Eisenbahnnetz verbunden – dies brachte einen weiteren Schub für das industrielle Wachstum. Seit 1900 bot die Great Central Railway eine alternative Eisenbahnverbindung nach London, bis die Strecke 1966 stillgelegt wurde; auf dem Abschnitt von Leicester North nach Loughborough verkehrt heute eine Museumsbahn.

Das Borough Leicester wuchs während des 19. Jahrhunderts; 1892 wurden die Orte Belgrave, Aylestone und North Evington eingemeindet. Leicester wurde zu einem der County Borough, die aber 1972 wieder abgeschafft wurden, sodass Leicester zunächst zu einem Distrikt von Leicestershire wurde, 1997 dann aber zu einer Unitary Authority und damit zu einer von Leicestershire wieder unabhängigen Verwaltungseinheit. Die Stadt gehört heute nur noch zu Zwecken der Lord-Lieutenancy zur zeremoniellen Grafschaft Leicestershire.

Heute ist Leicester unterteilt in die Verwaltungsbezirke (administrative wards) Abbey, Aylestone, Beaumont Leys, Belgrave, Braunstone Park & Rowley Fields, Castle, Charnwood, Coleman, Evington, Eyres Monsell, Fosse, Freemen, Humberstone & Hamilton, Knighton, Latimer, New Parks, Rushey Mead, Spinney Hills, Stoneygate, Thurncourt, Westcotes und Western Park.[1]

In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg zogen viele Einwanderer vom indischen Subkontinent nach Leicester; in den frühen 1970er Jahren kamen zudem viele Menschen aus Uganda, ebenfalls vorwiegend Inder. Die Einwanderer machen ca. 40 Prozent der Bevölkerung Leicesters aus; damit ist die Stadt eine der ethnisch vielfältigsten im Vereinigten Königreich. Leicester wird heute häufig als Modell für Toleranz angesehen, obwohl die neofaschistische British National Front in den 1970er Jahren hohe Stimmenanteile verzeichnen konnte. Zum Census 2011 waren 50,6 % der Bewohner Leicester weiß, 37,1 % waren Asiaten, 6,3 % schwarz; 33,6 % der Bewohner der Stadt waren im Ausland geboren. Es wird aufgrund der Entwicklung der vergangenen Jahre erwartet, dass Leicester die erste britische Großstadt mit einer nicht-weißen Bevölkerungsmehrheit werden könnte.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Kulturstätten gehören

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden bekanntesten Sportvereine sind der Fußball-Verein Leicester City, welcher in der Saison 2015/16 erstmals englischer Meister wurde, und das Rugby-Union-Team Leicester Tigers. Ferner gibt es das Basketball-Team Leicester Riders und den Leicestershire County Cricket Club. Der dreifache Snooker Weltmeister Mark Selby kommt aus der Stadt. In Leicester fanden die britischen und Weltmeisterschaften im Bahnradfahren statt. Die zwei größten Stadien sind das King Power Stadium (Fußball) und das Welford Road Stadium (Rugby). Das Speedway-Team von Leicester, die Leicester Lions, startet in der britischen Elite League.

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werktäglich erscheint die Tageszeitung Leicester Mercury. Die BBC betreibt in Leicester das Studio für das Hörfunkprogramm BBC Radio Leicester.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Gebäude:

Parks:

Industrie:

Berühmte Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Persönlichkeiten aus Leicester sind unter anderem der Entomologe und Volkskundler William Forsell Kirby, der Naturforscher, Evolutionsbiologe und Entomologe Henry Walter Bates, der Schwimmer und Olympiasieger John Arthur Jarvis, die Schriftsteller Charles Percy Snow, Sue Townsend und Colin Wilson, die Schauspieler Graham Chapman und Richard Armitage, der Filmproduzent Stephen Frears, die Musiker Jon Lord und John Deacon, die Autorennfahrer Roger Williamson und Jamie Green, die Fußballspieler Peter Shilton und Emile Heskey sowie der amtierende Snooker-Weltmeister Mark Selby.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leicester unterhält Städtepartnerschaften mit

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leicester – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik auf leicester.gov.uk (PDF, 623kb)
  2. Knochen des Königs lagen unter dem Parkplatz. Meldung bei Wort.lu vom 4. Februar 2013.