Leichtathletik-Europameisterschaften 1946/Diskuswurf der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3. Leichtathletik-Europameisterschaften
1946 European Athletics Championships logo.png
Disziplin Diskuswurf der Männer
Stadt NorwegenNorwegen Oslo
Stadion Bislett-Stadion
Teilnehmer 16 Athleten aus 12 Ländern
Wettkampfphase 24. August (Qualifikation / Finale)
Medaillengewinner
Gold Gold Adolfo Consolini (ItalienItalien ITA)
Silbermedaillen Silber Giuseppe Tosi (ItalienItalien ITA)
Bronzemedaillen Bronze Veikko Nyqvist (FinnlandFinnland FIN)
Das Bislett-Stadion in Oslo kurz nach den Europameisterschaften

Der Diskuswurf der Männer bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1946 wurde am 24. August 1946 im Bislett-Stadion der norwegischen Hauptstadt Oslo ausgetragen.

In dieser Disziplin gab es einen italienischen Doppelsieg. Europameister wurde Adolfo Consolini. Den zweiten Platz belegte Giuseppe Tosi. Der Finne Veikko Nyqvist gewann die Bronzemedaille.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 54,93 m Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Robert Fitch Minneapolis, USA 8. Juni 1946[1]
Europarekord 54,23 m Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Adolfo Consolini Mailand, Italien 14. April 1946[2]
Meisterschaftsrekord 50,38 m SchwedenSchweden Harald Andersson EM Turin, Italien 8. September 1934

Rekordverbesserung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europameister ItalienItalien Adolfo Consolini verbesserte Harald Anderssons EM-Rekord in der Qualifikation um 2,91 Meter auf 53,29 Meter.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. August 1946

Für das Finale qualifizierten sich die ersten acht Athleten – hellblau unterlegt. Die erzielten Weiten gingen wie heute nicht in die Endwertung ein.

Danilo Žerjal erreichte mit seinem zehnten Platz aus der Qualifikation nicht das Finale
Platz Name Nation Weite (m)
1 Adolfo Consolini ItalienItalien Italien 53,29 CR
2 Giuseppe Tosi ItalienItalien Italien 50,03
3 Nikolaos Syllas Königreich GriechenlandKönigreich Griechenland Griechenland 47,67
4 Veikko Nyqvist FinnlandFinnland Finnland 46,98
5 Bengt Wikner SchwedenSchweden Schweden 46,96 PB
6 Erik Westlin SchwedenSchweden Schweden 46,47 PB
7 Stein Johnson NorwegenNorwegen Norwegen 45,61
8 Raymond Tissot Frankreich 1944Provisorische Regierung der Französischen Republik Frankreich 44,90 PB
9 René Bazennerie Frankreich 1944Provisorische Regierung der Französischen Republik Frankreich 44,72 PB
10 Danilo Žerjal JugoslawienJugoslawien Jugoslawien 44,31 SB
11 Jaroslav Knotek TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 44,23 PB
12 Johan Nordby NorwegenNorwegen Norwegen 43,33 PB
13 Jón Ólafsson IslandIsland Island 42,40 PB
14 Gunnar Huseby IslandIsland Island 41,74 SB
15 Roger Verhaes BelgienBelgien Belgien 40,88 PB
16 Oskar Ospelt Liechtenstein 1937Liechtenstein Liechtenstein 38,35 SB
Adolfo Consolini gewann seinen ersten von drei EM-Titeln

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. August 1946, 18.20 Uhr

Platz Name Nation Weite (m)
1 Adolfo Consolini ItalienItalien Italien 53,23
2 Giuseppe Tosi ItalienItalien Italien 50,39 SB
3 Veikko Nyqvist FinnlandFinnland Finnland 48,14 PB
4 Nikolaos Syllas Königreich GriechenlandKönigreich Griechenland Griechenland 47,96 PB
5 Stein Johnson NorwegenNorwegen Norwegen 46,77 SB
6 Erik Westlin SchwedenSchweden Schweden 45,65
7 Bengt Wikner SchwedenSchweden Schweden 44,57
8 Raymond Tissot Frankreich 1944Provisorische Regierung der Französischen Republik Frankreich 44,11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Weltrekorde. Diskuswurf Männer, abgerufen am 20. März 2019
  2. Adolfo Consolini auf sports-reference.com, abgerufen am 20. März 2019