Leichtathletik-Europameisterschaften 1950/200 m der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
4. Leichtathletik-Europameisterschaften
Athletics pictogram.svg
Disziplin 200-Meter-Lauf der Frauen
Stadt BelgienBelgien Brüssel
Stadion Heysel-Stadion
Teilnehmerinnen 14 Athletinnen aus 6 Ländern
Wettkampfphase 26. August (Vorläufe)
27. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Fanny Blankers-Koen (NiederlandeNiederlande NED)
Silbermedaillen Silber Jewgenija Setschenowa (Sowjetunion 1923Sowjetunion URS)
Bronzemedaillen Bronze Dorothy Hall (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Das Brüsseler Heysel-Stadion in einer Luftaufnahme von 1935

Der 200-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1950 wurde am 26. und 27. August 1950 im Heysel-Stadion der belgischen Hauptstadt Brüssel ausgetragen.

Europameisterin wurde die Niederländerin Fanny Blankers-Koen, die damit nach ihren Siegen über 100 Meter und 80 Meter Hürden ihren dritten Titel bei diesen Europameisterschaften und ihren fünften EM-Titel insgesamt errang. Auf den zweiten Platz kam wie schon über 100 Meter Jewgenija Setschenowa aus der UdSSR. Bronze ging an die Britin Dorothy Hall.

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 23,6 s Polen 1928Zweite Polnische Republik Stanisława Walasiewicz Warschau, Polen 4. August 1935[1]
Europarekord
Meisterschaftsrekord 23,8 s EM in Wien, damals Deutschland (heute Österreich) 18. September 1938

Der seit den ersten Europameisterschaften für Frauen bestehende EM-Rekord blieb auch bei diesen Europameisterschaften unangetastet.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. August 1950

Die Vorrunde wurde in drei Läufen durchgeführt. Die ersten beiden Athletinnen pro Lauf – hellblau unterlegt – qualifizierten sich für das Halbfinale.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wind: +1,9 m/s

Platz Name Nation Zeit (s)
1 Fanny Blankers-Koen NiederlandeNiederlande Niederlande 24,5
2 Soja Duchowitsch Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 25,2
3 Margaret Brian Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 25,4
4 Micaela Bora ItalienItalien Italien 26,3
5 Mira Tuce JugoslawienJugoslawien Jugoslawien 26,5

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grietje de Jonghs (hier als Siegerin eines 800-Meter-Rennens im Jahr 1953) dritter Platz im zweiten Vorlauf reichte nicht für die Finalteilnahme

Wind: +0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit (s)
1 Dorothy Hall Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 24,6
2 Sofja Malschina Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 25,0
3 Grietje de Jongh NiederlandeNiederlande Niederlande 25,3
4 Rosine Faugouin Frankreich 1946Vierte Französische Republik Frankreich 25,7

Vorlauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wind: +0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit (s)
1 Jewgenija Setschenowa Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 25,0
2 Bertha Brouwer NiederlandeNiederlande Niederlande 25,1
3 Elspeth Hay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 25,5
4 Laura Sivi ItalienItalien Italien 25,6
5 Alma Butja JugoslawienJugoslawien Jugoslawien 26,8

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. August 1950

Wind: −0,6 m/s

Platz Name Nation Zeit (s)
1 Fanny Blankers-Koen NiederlandeNiederlande Niederlande 24,0
2 Jewgenija Setschenowa Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 24,8
3 Dorothy Hall Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 25,0
4 Sofja Malschina Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 25,0
5 Bertha Brouwer NiederlandeNiederlande Niederlande 25,0
6 Soja Duchowitsch Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 25,5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Weltrekorde. 200 m Frauen, abgerufen am 1. April 2019