Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1973

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
4. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften
Die Ahoy Arena 2007
Die Ahoy Arena 2007
Stadt NiederlandeNiederlande Rotterdam, Niederlande
Stadion Ahoy
Eröffnung 10. März 1973
Schlusstag 11. März 1973
Chronik
Hallen-EM 1972 Hallen-EM 1974

Die 4. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften fanden am 10. und 11. März 1973 in Rotterdam (Niederlande) statt. Austragungsort war das Ahoy.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Zenon Nowosz Polen 1944Polen POL 6,64
2 Manfred Kokot Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 6,66
3 Raimo Vilén FinnlandFinnland FIN 6,71
4 Brian Green Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6,74
5 Samuel Monsels NiederlandeNiederlande NED 6,81
6 Vincenzo Guerini ItalienItalien ITA 6,84

Finale am 10. März

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Luciano Sušanj Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien YUG 46,38
2 Benno Stops Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 47,31
3 Dariusz Podobas Polen 1944Polen POL 47,40
4 Gert Pollakowski Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 48,28

Finale am 11. März

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Francis Gonzalez FrankreichFrankreich FRA 1:49,17
2 Gerhard Stolle Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 1:49,32
3 Jozef Plachý TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 1:49,50
4 Hans-Henning Ohlert Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 1:49,62
5 Jože Međimurec Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien YUG 1:49,65
6 Antonio Fernández Spanien 1945Spanien ESP 1:50,79

Finale am 11. März

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Henryk Szordykowski Polen 1944Polen POL 3:43,01
2 Herman Mignon BelgienBelgien BEL 3:43,16
3 Klaus-Peter Justus Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 3:43,36
4 Jürgen Hemmerling Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 3:43,59
5 Michail Ulimow Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 3:44,33
6 Haico Scharn NiederlandeNiederlande NED 3:44,45
7 Bram Wassenaar NiederlandeNiederlande NED 3:44,98
8 Włodzimierz Staszak Polen 1944Polen POL 3:45,75

Finale am 11. März

3000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Emiel Puttemans BelgienBelgien BEL 7:44,51
2 Willy Polleunis BelgienBelgien BEL 7:51,86
3 Pekka Päivärinta FinnlandFinnland FIN 7:52,97
4 Egbert Nijstadt NiederlandeNiederlande NED 7:54,60
5 Gert Eisenberg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7:55,09
6 Wladimir Satonski Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 7:55,12
7 Hartmut Bräuer Deutschland BRBR Deutschland FRG 8:02,20
8 Bronisław Malinowski Polen 1944Polen POL 8:07,08

Finale am 11. März

60 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Frank Siebeck Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,71
2 Adam Galant Polen 1944Polen POL 7,76
3 Thomas Munkelt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,81
4 Mirosław Wodzyński Polen 1944Polen POL 7,82
5 Leszek Wodzyński Polen 1944Polen POL 7,83
6 Guy Drut FrankreichFrankreich FRA 9,22

Finale am 11. März

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 István Major UngarnUngarn HUN 2,20
2 Jiří Palkovský TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 2,20
3 Vasilios Papadimitriou Griechenland 1970Griechenland GRE 2,17
4 Csaba Dozsa Rumänien 1965Rumänien ROU 2,17
5 Jan Dahlgren SchwedenSchweden SWE 2,14
6 Edgar Kirst Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 2,14
7 Jean Bodin FrankreichFrankreich FRA 2,14
8 Lasse Viskari FinnlandFinnland FIN 2,14

Finale am 11. März

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Renato Dionisi ItalienItalien ITA 5,40
2 Hans-Jürgen Ziegler Deutschland BRBR Deutschland FRG 5,35
3 Jean-Michel Bellot FrankreichFrankreich FRA 5,30
4 Tadeusz Olszewski Polen 1944Polen POL 5,30
5 Christos Papanikolaou Griechenland 1970Griechenland GRE 5,25
6 Patrick Abada FrankreichFrankreich FRA 5,20
7 Jānis Lauris Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 5,20
8 Silvio Fraquelli ItalienItalien ITA 5,10

Finale am 10. März

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Hans Baumgartner Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,85
2 Max Klauß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,83
3 Grzegorz Cybulski Polen 1944Polen POL 7,81
4 Jaroslav Brož TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 7,69
5 Phil Scott Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,48
6 Rafael Blanquer Spanien 1945Spanien ESP 7,46
7 Norbert Teipel Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,33
8 Milan Spasojević Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien YUG 7,27

Finale am 10. März

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Carol Corbu Rumänien 1965Rumänien ROU 16,80
2 Michał Joachimowski Polen 1944Polen POL 16,75
3 Michail Bariban Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 16,38
4 André Rota FrankreichFrankreich FRA 16,21
5 Kristen Fløgstad NorwegenNorwegen NOR 16,14
6 Nikolai Dudkin Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 16,09
7 Richard Kick Deutschland BRBR Deutschland FRG 16,01
8 Bernard Lamitié FrankreichFrankreich FRA 15,96

Finale am 10. März

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jaroslav Brabec TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 20,29
2 Gerd Lochmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 20,12
3 Jaromír Vlk TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 19,68
4 Rimantas Plungė Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 19,48
5 Ricky Bruch SchwedenSchweden SWE 19,29
6 Waltscho Stoew Bulgarien 1971Bulgarien BUL 19,29
7 Geoff Capes Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 19,26
8 Ferdinand Schladen Deutschland BRBR Deutschland FRG 19,05

Finale am 11. März

4-mal-360-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 FrankreichFrankreich Frankreich Lucien Sainte-Rose
Patrick Salvador
Francis Kerbiriou
Lionel Malingre
2:46,00
2 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Falko Geiger
Karl Honz
Ulrich Reich
Hermann Köhler
2:46,42

Finale am 10. März

4-mal-720-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Reinhold Soyka
Josef Schmid
Thomas Wessinghage
Paul-Heinz Wellmann
6:21,58
2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Ivan Kováč
Jozef Samborský
Jozef Plachý
Ján Šišovský
6:21,60
3 Polen 1944Polen Polen Krzysztof Linkowski
Lesław Zając
Czesław Jursza
Henryk Sapko
6:26,95
4 NiederlandeNiederlande Niederlande Wijnand Bladt
Wim Braaksma
Martin Moser
Jan Reynders
6:29,99

Finale am 11. März

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Annegret Richter Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,27
2 Petra Kandarr Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,29
3 Sylviane Telliez FrankreichFrankreich FRA 7,32
4 Irena Szewińska Polen 1944Polen POL 7,35
5 Christiane Krause Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,36
6 Doris Selmigkeit Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,43

Finale am 11. März

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Verona Bernard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 53,04
2 Waltraud Dietsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 53,35
3 Renate Siebach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 53,49
4 Christel Frese Deutschland BRBR Deutschland FRG 53,78

Finale am 11. März

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Stefka Jordanowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 2:02,65
2 Elfi Rost Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 2:02,83
3 Elżbieta Skowrońska Polen 1944Polen POL 2:02,90
4 Swetla Slatewa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 2:03,59
5 Maritta Politz Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 2:06,40
6 Colette Besson FrankreichFrankreich FRA 2:08,61

Finale am 11. März

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Ellen Tittel Deutschland BRBR Deutschland FRG 4:16,17
2 Tonka Petrowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 4:17,20
3 Iris Claus Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 4:21,49

Finale am 11. März

60 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Annelie Ehrhardt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 8,02
2 Valeria Bufanu Rumänien 1965Rumänien ROU 8,16
3 Teresa Nowak Polen 1944Polen POL 8,23
4 Meta Antenen SchweizSchweiz SUI 8,27
5 Ilona Bruzsenyák UngarnUngarn HUN 8,32
6 Jacqueline André FrankreichFrankreich FRA 8,48

Finale am 10. März

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Jordanka Blagoewa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 1,92
2 Rita Gildemeister Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 1,86
3 Milada Karbanová TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 1,86
4 Rosemarie Witschas Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 1,86
5 Andrea Mátay UngarnUngarn HUN 1,84
6 Milena Hübnerová TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 1,84
7 Ilona Gusenbauer OsterreichÖsterreich AUT 1,84
8 Erika Rudolf UngarnUngarn HUN 1,82

Finale am 11. März

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Diana Jorgowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 6,45
2 Jarmila Nygrýnová TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 6,30
3 Mirosława Sarna Polen 1944Polen POL 6,15
4 Nedjalka Angelowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 6,13
5 Meta Antenen SchweizSchweiz SUI 6,08
6 Viorica Viscopoleanu Rumänien 1965Rumänien ROU 6,04
7 Edda Schmiedel Deutschland BRBR Deutschland FRG 5,99

Finale am 10. März

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Helena Fibingerová TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 19,08
2 Ludwika Chewińska Polen 1944Polen POL 18,29
3 Antonina Iwanowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 18,25
4 Iwanka Christowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 17,92
5 Elena Stojanowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 17,77
6 Radostina Wassekowa Bulgarien 1971Bulgarien BUL 17,28
7 Raissa Taranda Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 16,75
8 Adília Silvério PortugalPortugal POR 14,74

Finale am 10. März

4-mal-180-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Christiane Krause
Annegret Richter
Inge Helten
Rita Wilden
1:24,15
2 OsterreichÖsterreich Österreich Brigitte Haest
Christa Kepplinger
Carmen Mähr
Karoline Käfer
1:28,33

Finale am 10. März

4-mal-360-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Dagmar Jost
Erika Weinstein
Annelie Wilden
Gisela Ellenberger
3:10,85
2 FrankreichFrankreich Frankreich Colette Besson
Chantal Jouvhomme
Chantal Leclerc
Nicole Duclos
3:11,20
3 Polen 1944Polen Polen Danuta Manowiecka
Marta Skrzypińska
Krystyna Kacperczyk
Danuta Piecyk
3:11,65

Finale am 11. März

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]