Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
22. U20-Junioreneuropameisterschaften 2013
Die Tribuna Velino des Stadio Raul Guidobaldi 2016
Die Tribuna Velino des Stadio Raul Guidobaldi 2016
Stadt ItalienItalien Rieti, Italien
Stadion Stadio Raul Guidobaldi
Teilnehmende Länder 46 (gemeldet)
Teilnehmende Athleten 1010 (gemeldet)
(460 Frauen)
(550 Männer)
Wettbewerbe 44
Eröffnung 18. Juli 2013
Schlusstag 21. Juli 2013
Chronik
U20-EM 2011 U20-EM 2015

Die 22. Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften (U20) fanden vom 18. bis 21. Juli 2013 im Stadio Raul Guidobaldi in Rieti (Italien) statt. Es waren 1010 Athleten (460 Frauen und 550 Männer) aus 46 Ländern gemeldet.[1]

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte 74 Athleten (42 Athletinnen und 32 Athleten) nominiert (die auch in dieser Fußnote mit ihren Disziplinen aufgeführt sind).[2]

Insgesamt gewannen 28 Nationen mindestens eine Medaille.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Chijindu Ujah Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,40
2 Denis Dimitrow BulgarienBulgarien BUL 10,46
3 Robert Polkowski DeutschlandDeutschland GER 10,53
4 Zdeněk Stromšík TschechienTschechien CZE 10,56
5 Erik Hagberg SchwedenSchweden SWE 10,68
6 Josh Cox Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,72
7 Stuart Dutamby FrankreichFrankreich FRA 10,74
8 Marek Bakalár TschechienTschechien CZE 10,75

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Nethaneel Mitchell-Blake Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,62 PB
2 Leon Reid Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,92
3 Matthew Hudson-Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,94
4 Marcus Lawler IrlandIrland IRL 20,99
5 Eseosa Desalu ItalienItalien ITA 21,16
6 Mickaël-Méba Zeze FrankreichFrankreich FRA 21,22
7 Denis Dimitrow BulgarienBulgarien BUL 21,33
8 Robin Vanderbemden BelgienBelgien BEL 21,39

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Pawel Iwaschko RusslandRussland RUS 45,81 NJR
2 Patryk Dobek PolenPolen POL 46,15 PB
3 Thomas Jordier FrankreichFrankreich FRA 46,21 NJR
4 Mateo Ružić KroatienKroatien CRO 46,84
5 Bastien Mandrou FrankreichFrankreich FRA 46,97
6 Miloš Raović SerbienSerbien SRB 46,99
7 Rafał Smoleń PolenPolen POL 47,02
8 Daniil Peremetow RusslandRussland RUS 48,57

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Patrick Zwicker DeutschlandDeutschland GER 1:49,58
2 Aaron Botterman BelgienBelgien BEL 1:49,80
3 Leo Morgana FrankreichFrankreich FRA 1:50,04
4 Daniel Andújar SpanienSpanien ESP 1:50,14
5 Nikolaus Franzmair OsterreichÖsterreich AUT 1;50,42
6 Richard Charles Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:50,59
7 Gaëtan Manceaux FrankreichFrankreich FRA 1:50,81
8 Stefano Migliorati ItalienItalien ITA 1:53,46

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jake Wightman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:44,14
2 Süleyman Bekmezci TurkeiTürkei TUR 3:44,45
3 Julius Lawnik DeutschlandDeutschland GER 3:45,43
4 Seán Tobin IrlandIrland IRL 3:45,73 SB
5 Bohdan-Ivan Horodyskyy UkraineUkraine UKR 3:45,93 SB
6 Nikola Bursać SerbienSerbien SRB 3:46,41 SB
7 Ruairi Finnegan IrlandIrland IRL 3:46,80
8 Matthew McLaughlin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:46,84

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ali Kaya TurkeiTürkei TUR 13:49,76
2 Samuele Dini ItalienItalien ITA 14:36,25
3 Jonny Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 14:36,62
4 Michael Callegari Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 14:42,54
5 Bart van Nunen NiederlandeNiederlande NED 14:43,47
6 Dino Bošnjak KroatienKroatien CRO 14:43,54
7 Steven Casteele BelgienBelgien BEL 14:49,89
8 Emmanuel Roudolff Levisse FrankreichFrankreich FRA 14:53,51

10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ali Kaya TurkeiTürkei TUR 28:31,16 CR NJR
2 Lorenzo Dini ItalienItalien ITA 29:31,11 PB
3 Dino Bošnjak KroatienKroatien CRO 29:59,07 SB
4 Michail Strelkow RusslandRussland RUS 30:58,49
5 Jaime García SpanienSpanien ESP 31:12,70 SB
6 Áron Tóth UngarnUngarn HUN 31:34,94 SB
7 Daniel Martinez SpanienSpanien ESP 31:36,07
8 Aleksandar Yotowski BulgarienBulgarien BUL 31:43,71

10.000 m Bahngehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Pawel Parschin RusslandRussland RUS 41:01,55 SB
2 Vito Minei ItalienItalien ITA 41:08,76 SB
3 Álvaro Martín SpanienSpanien ESP 41:13,95
4 Nikolai Markow RusslandRussland RUS 41:50,88
5 Marc Tur SpanienSpanien ESP 41:51,24 SB
6 Francesco Fortunato ItalienItalien ITA 42:23,99
7 Jamie Higgins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 42:25,06 PB
8 Artsem Turkau WeissrusslandWeißrussland BLR 42:28,29 PB

110 m Hürden (99 cm)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Wilhem Belocian FrankreichFrankreich FRA 13,18 CR AJR
2 Lorenzo Perini ItalienItalien ITA 13,30 NJR
3 Brahian Peña SchweizSchweiz SUI 13,31 NJR
4 Remy Robillart FrankreichFrankreich FRA 13,40 PB
5 David Omoregie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,49
6 Jules de Bont NiederlandeNiederlande NED 13,54
7 Maurus Meyer SchweizSchweiz SUI 13,84 SB
Javier Colomo SpanienSpanien ESP DNF

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Timofei Chalij RusslandRussland RUS 49,23 CR NJR
2 Alexander Skorobogatko RusslandRussland RUS 50,13
3 Jacob Paul Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 50,71 SB
4 Patryk Adamczyk PolenPolen POL 50,89 PB
5 Pawel Agafonow RusslandRussland RUS 50,98 SB
6 Ben Kiely IrlandIrland IRL 51,98
7 Jonas Hanßen DeutschlandDeutschland GER 51,99
8 Ludvy Vaillant FrankreichFrankreich FRA 52,29

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Zak Seddon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8:45,91
2 Wiktor Bacharew RusslandRussland RUS 8:47,81
3 Ersin Tekal TurkeiTürkei TUR 8:54,54 PB
4 Philipp Reinhardt DeutschlandDeutschland GER 8:55,64 SB
5 Italo Quazzola ItalienItalien ITA 8:55,65
6 Jakob Dybdal Abrahamsen DanemarkDänemark DEN 8:59,58 NJR
7 Osama Zoghlami ItalienItalien ITA 8:59,62
8 Hamza Habjaoui FrankreichFrankreich FRA 9:04,23 PB

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 PolenPolen Polen Tomasz Mudlaff
Jacek Kabaciński
Hubert Kalandyk
Adam Jabłoński
39,80
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Bastian Heber
Robert Polkowski
Maximilian Ruth
Sebastian Schürmann
39,96
3 ItalienItalien Italien Giacomo Isolano
Lorenzo Bilotti
Roberto Rigali
Eseosa Desalu
40,00
4 FrankreichFrankreich Frankreich Marvin René
Mickaël-Méba Zeze
Stuart Dutamby
Wilhem Belocian
40,07
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Josh Cox
Nethaneel Mitchell-Blake
Leon Reid
Roy Ejiakuekwu
40,09
6 SchweizSchweiz Schweiz Yanier Bello
Brahian Peña
Bastien Mouthon
Silvan Wicki
40,26
7 SpanienSpanien Spanien Adrián Pérez
Adrián Téllez
Carlos Bailon
Fernando Ramos
40,89
8 PortugalPortugal Portugal Xavier Mendes
André Leal
Luis Neves
Carlos Nascimento
40,94

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 RusslandRussland Russland Daniil Peremetow
Pawel Sawin
Dmitri Chasanow
Pawel Iwaschko
3:04,87 NJR
2 PolenPolen Polen Paweł Walczuk
Rafał Smoleń
Łukasz Ozdarski
Patryk Dobek
3:05,07
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Alex Boyce
Matthew Hudson-Smith
Ben Snaith
George Caddick
3:05,14
4 FrankreichFrankreich Frankreich Ludvy Vaillant
Thomas Jordier
Jordan Geenen
Bastien Mandrou
3:05,41
5 DeutschlandDeutschland Deutschland Alexander Gladitz
Marc Koch
Bennet Steudel
Sebastian Schürmann
3:06,40
6 UngarnUngarn Ungarn Dávid Bartha
Zoltán Rády
Attila Molnár
Bálint Móricz
3:10,77 SB
7 ItalienItalien Italien Mirko Romano
Francesco Conti
Luca Cropelli
Vincenzo Vigliotti
3:11,44
8 TurkeiTürkei Türkei Batuhan Altıntaş
Utku Çobanoğlu
Enis Ünsal
Doruk Uğurer
3:13,93

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Tobias Potye DeutschlandDeutschland GER 2,20 SB
2 Andrej Skabejka WeissrusslandWeißrussland BLR 2,18 =SB
3 Michail Akimenko RusslandRussland RUS 2,18 =SB
4 Ádám Gerencsér UngarnUngarn HUN 2,16 PB
5 Samuli Eriksson FinnlandFinnland FIN 2,14
6 Pawel Kipra WeissrusslandWeißrussland BLR 2,14
7 Piotr Sawczyński PolenPolen POL 2,14
8 Adrijus Glebauskas LitauenLitauen LTU 2,12

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Eirik Greibrokk Dolve NorwegenNorwegen NOR 5,30
2 Axel Chapelle FrankreichFrankreich FRA 5,25
Leonid Kobelew RusslandRussland RUS 5,25
4 Rowan May Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,25 PB
5 Dmitrij Ljubuschkin RusslandRussland RUS 5,20 =PB
6 Oleg Zernikel DeutschlandDeutschland GER 5,15
7 Icaro Miranda PortugalPortugal POR 5,15 SB
8 Lukas Wirth OsterreichÖsterreich AUT 5,10

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Elliott Safo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,86 PB
2 Mathias Broothaerts BelgienBelgien BEL 7,84 SB
3 Guy-Elphège Anouman FrankreichFrankreich FRA 7,60
4 Fabian Heinle DeutschlandDeutschland GER 7,56
5 Johan Talèus SchwedenSchweden SWE 7,49
6 Feron Sayers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,48
7 Benjamin Gabrielsen DanemarkDänemark DEN 7,44
8 Stephan Hartmann DeutschlandDeutschland GER 7,26

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Lewon Aghasjan ArmenienArmenien ARM 16,01 SB
2 Kristian Pulli FinnlandFinnland FIN 15,88
3 Wladimir Kozlow RusslandRussland RUS 15,85 SB
4 Efe Uwaifo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 15,70 PB
5 Tuomas Kaukolahti FinnlandFinnland FIN 15,57 SB
6 Lorenzo Dallavalle ItalienItalien ITA 15,51
7 Cristi Boboc RumänienRumänien ROU 15,47
8 Tomáš Veszelka SlowakeiSlowakei SVK 15,42

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Mesud Pezer Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina BIH 20,44 NJR
2 Filip Mihaljević KroatienKroatien CRO 20,23
3 Andrzej Regin PolenPolen POL 20,07 PB
4 Dawid Krzyżan PolenPolen POL 19,98
5 Matti Sivonen FinnlandFinnland FIN 19,81 PB
6 Paulius Zabinskas LitauenLitauen LTU 19,20 PB
7 Timo Kööpikkä FinnlandFinnland FIN 18,57 PB
8 Tibor Rakovszky UngarnUngarn HUN 18,46

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Róbert Szikszai UngarnUngarn HUN 64,75 NJR
2 Nicholas Percy Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 62,04
3 Aleksandr Dobrenschkij RusslandRussland RUS 61,54 PB
4 Mesud Pezer Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina BIH 60,83 NJR
5 Domantas Poška LitauenLitauen LTU 59,96 SB
6 Aleksei Khudjakow RusslandRussland RUS 57,66
7 Gian Piero Ragonesi ItalienItalien ITA 56,98 SB
8 Maximilian Klaus DeutschlandDeutschland GER 56,86

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Waleri Pronkin RusslandRussland RUS 78,34
2 Bence Pásztor UngarnUngarn HUN 77,35 SB
3 Marco Bortolato ItalienItalien ITA 73,43
4 Simon Lang DeutschlandDeutschland GER 72,81
5 Özkan Baltacı TurkeiTürkei TUR 72,66
6 Michalis Anastasakis GriechenlandGriechenland GRE 72,44
7 Hilmar Örn Jónsson IslandIsland ISL 71,85 SB
8 Markus Kokkonen FinnlandFinnland FIN 71,66 SB

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Julian Weber DeutschlandDeutschland GER 79,68 SB
2 Maksym Bohdan UkraineUkraine UKR 78,77 NJR
3 German Komarow RusslandRussland RUS 73,95
4 Kacper Oleszczuk PolenPolen POL 73,24
5 Toni Kuusela FinnlandFinnland FIN 73,06
6 Norbert Rivasz-Tóth UngarnUngarn HUN 72,41
7 Joni Karvinen FinnlandFinnland FIN 71,40
8 Lukas Wieland SchweizSchweiz SUI 69,68

Zehnkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Jewgenij Lichanow RusslandRussland RUS 7975 PB
2 Aleksei Tscherkasow RusslandRussland RUS 7790 PB
3 Tim Nowak DeutschlandDeutschland GER 7778 SB
4 Janek Õiglane EstlandEstland EST 7604 PB
5 Fredrick Ekholm SchwedenSchweden SWE 7573 PB
6 Axel Martin FrankreichFrankreich FRA 7556
7 Fredrik Samuelsson SchwedenSchweden SWE 7542 PB
8 Taavi Tšernjavski EstlandEstland EST 7356

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Stella Akakpo FrankreichFrankreich FRA 11,52
2 Sophie Papps Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 11,72
3 Klára Seidlová TschechienTschechien CZE 11,88
4 Phil Healy IrlandIrland IRL 11,96
5 Milja Thureson FinnlandFinnland FIN 12,02
6 Silvia Corbucci ItalienItalien ITA 12,05
7 Annika Drazek DeutschlandDeutschland GER 12,05
8 Paraskevi Andreou Zypern RepublikZypern CYP 12,15

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Dina Asher-Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 23,29
2 Desirèe Henry Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 23,56
3 Tessa van Schagen NiederlandeNiederlande NED 23,65
4 Anna-Lena Freese DeutschlandDeutschland GER 23,67
5 Brigitte Ntiamoah FrankreichFrankreich FRA 23,97
6 Klára Seidlová TschechienTschechien CZE 24,16
7 Justien Grillet BelgienBelgien BEL 24,26
8 Sarah Atcho SchweizSchweiz SUI 24,36

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Patrycja Wyciszkiewicz PolenPolen POL 51,56 NUR
2 Bianca Răzor RumänienRumänien ROU 51,82
3 Jekaterina Renschina RusslandRussland RUS 52,27
4 Gunta Latiševa-Čudare LettlandLettland LAT 52,76 NJR
5 Cátia Azevedo PortugalPortugal POR 52,89
6 Jana Glotowa RusslandRussland RUS
7 Laura Müller DeutschlandDeutschland GER 53,40 SB
8 Modesta Morauskaitė LitauenLitauen LTU 54,76

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Aníta Hinriksdóttir IslandIsland ISL 2:01,14
2 Olena Sidorska UkraineUkraine UKR 2:01,46
3 Christina Hering DeutschlandDeutschland GER 2:03,11 SB
4 Aislinn Crossey IrlandIrland IRL 2:03,93 PB
5 Katharina Trost DeutschlandDeutschland GER 2:04,34
6 Wera Wasiljewa RusslandRussland RUS 2:04,54 SB
7 Christine Gess DeutschlandDeutschland GER 2:04,90
8 Síofra Cléirigh Büttner IrlandIrland IRL 2:06,23

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Natalija Pryschtschepa UkraineUkraine UKR 4:18,51
2 Sofia Ennaoui PolenPolen POL 4:20,20
3 Aurora Dybedokken DanemarkDänemark DEN 4:21,27 PB
4 Aslı Arık TurkeiTürkei TUR 4:22,57 SB
5 Natalija Strebkowa UkraineUkraine UKR 4:22,96
6 Johanna Geyer-Carles FrankreichFrankreich FRA 4:23,50
7 Lenuta Simiuc RumänienRumänien ROU 4:23,69
8 Cristina Espejo SpanienSpanien ESP 4:25,51

Caterina Granz DeutschlandDeutschland GER belegte den 12. Platz

3000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Emelia Gorecka Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 9:12,53
2 Emine Hatun Tuna TurkeiTürkei TUR 9:25,83 SB
3 Anna Petrowa RusslandRussland RUS 9:30,00
4 Louise Carton BelgienBelgien BEL 9:34,09
5 Anna Stefani ItalienItalien ITA 9:38,53
6 Agnes Sjöström SchwedenSchweden SWE 9:42,05
7 Sofía Pitoúli GriechenlandGriechenland GRE 9:43,83
8 Kriszta Kószás UngarnUngarn HUN 9:55,61

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jip Vastenburg NiederlandeNiederlande NED 16:03,31
2 Oona Kettunen FinnlandFinnland FIN 16:03,79 PB
3 Alena Kudaschkina RusslandRussland RUS 16:08,12
4 Rebecca Weston Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 16:09,90
5 Emine Hatun Tuna TurkeiTürkei TUR 16:29,99 SB
6 Maya Rehberg DeutschlandDeutschland GER 16:32,28
7 Sarah Collins IrlandIrland IRL 16:33,54
8 Alex Clay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 16:41,04

10.000 m Bahngehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Anežka Drahotová TschechienTschechien CZE 44:15,87 NR
2 Oksana Goljatkina RusslandRussland RUS 44:21,03 PB
3 Eliška Drahotová TschechienTschechien CZE 44:45,27 PB
4 Nadezhda Sergejewaz RusslandRussland RUS 45:23,95
5 Laura García-Caro SpanienSpanien ESP 47:17,74 SB
6 Anna Clemente ItalienItalien ITA 47:53,13 PB
7 Gintarė Vaiciukevičiūtė LitauenLitauen LTU 48:02,43 PB
8 Nastassia Rodzkina WeissrusslandWeißrussland BLR 48:19,13 PB

100 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Noemi Zbären SchweizSchweiz SUI 13,17
2 Sarah Lavin IrlandIrland IRL 13,34 NJR
3 Heloise Kane FrankreichFrankreich FRA 13,36 PB
4 Awa Sene FrankreichFrankreich FRA 13,48 SB
5 Reetta Hurske FinnlandFinnland FIN 13,53
6 Teresa Errandonea SpanienSpanien ESP 13,79
7 Monika Zapalska DeutschlandDeutschland GER 13,85
Franziska Hofmann DeutschlandDeutschland GER DSQ

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Hayley McLean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 57,26 SB
2 Joan Medjid FrankreichFrankreich FRA 57,34 PB
3 Stina Troest DanemarkDänemark DEN 57,41 NJR
4 Vilde Jakobsen Svortevik NorwegenNorwegen NOR 57,60
5 Shona Richards Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 58,33 SB
6 Christine Salterberg DeutschlandDeutschland GER 58,40
7 Karolina Pahlitzsch DeutschlandDeutschland GER 59,16
8 Eva Trošt SlowenienSlowenien SLO 59,33

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Oona Kettunen FinnlandFinnland FIN 9:45,51 NJR
2 Maruša Mišmaš SlowenienSlowenien SLO 9:51,15 NJR
3 Maya Rehberg DeutschlandDeutschland GER 10:00,04 SB
4 Maria Larsson SchwedenSchweden SWE 10:12,83
5 Amy-Eloise Neale Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10:19,32
6 Heidi Mårtensson NorwegenNorwegen NOR 10:29,14
7 Wiktorija Kaljuschna UkraineUkraine UKR 10:29,41
8 Nadeschda Fjodorowa RusslandRussland RUS 10:31,53

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Yasmin Miller
Dina Asher-Smith
Steffi Wilson
Desirèe Henry
43,81 NJR
2 FrankreichFrankreich Frankreich Solenn Compper
Stella Akakpo
Brigitte Ntiamoah
Déborah Sananes
44,00
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Sacha van Agt
Tessa van Schagen
Naomi Sedney
Eefje Boons
44,22
4 BelgienBelgien Belgien Sarah Missinne
Justien Grillet
Orphee Depuydt
Elise Mehuys
44,73 NJR
5 SchweizSchweiz Schweiz Irina Strebel
Samantha Dagry
Charlène Keller
Melanie Keller
45,33
6 ItalienItalien Italien Martina Piergallini
Sabrina Galimberti
Silvia Corbucci
Johanelis Herrera Abreu
45,34
7 FinnlandFinnland Finnland Reetta Hurske
Jatta-Juulia Hanski
Eveliina Määttänen
Anna Hämäläinen
47,18
DeutschlandDeutschland Deutschland Johanna Bechthold
Alexandra Burghardt
Annika Drazek
Anna-Lena Freese
DNF

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 PolenPolen Polen Małgorzata Curyło
Martyna Dąbrowska
Adrianna Janowicz
Patrycja Wyciszkiewicz
3:32,63 NJR
2 RusslandRussland Russland Jana Glotowa
Anna Parfjonowa
Anastasija Aslanidi
Jekaterina Renzhina
3:33,36
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Laura Müller
Maike Schachtschneider
Corinne Kohlmann
Christina Hering
3:33,40
4 UkraineUkraine Ukraine Oksana Ralko
Olena Sidorska
Tetjana Schewtschenko
Kateryna Klymjuk
3:36,31
5 ItalienItalien Italien Ilenia Vitale
Irene Morelli
Raphaela Boaheng Lukudo
Lucia Pasquale
3:37,61 NJR
6 RumänienRumänien Rumänien Andreea Timofei
Maria Loredana Carasila
Roxana Ene
Bianca Răzor
3:38,57
7 FrankreichFrankreich Frankreich Déborah Sananes
Joan Medjid
Brigitte Ntiamoah
Émeline Bauwe
3:40,21
8 TschechienTschechien Tschechien Helena Jiranová
Karolína Hlavatá
Pavla Janečková
Zdeňka Seidlová
3:43,36

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Kateryna Tabaschnyk UkraineUkraine UKR 1,90 PB
2 Alexandra Jarjschkina RusslandRussland RUS 1,88 PB
3 Iryna Heraschtschenko UkraineUkraine UKR 1,84
4 Dior Delophont FrankreichFrankreich FRA 1,81
5 Tatiana Gousin GriechenlandGriechenland GRE 1,81 =SB
Leontia Kallenou Zypern RepublikZypern CYP 1,81
7 Ligia Damaris Grozav RumänienRumänien ROU 1,81
8 Aneta Rydz PolenPolen POL 1,81 =SB

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Aljona Lutkowskaja RusslandRussland RUS 4,30 SB
2 Femke Pluim NiederlandeNiederlande NED 4,25
3 Sonia Malavisi ItalienItalien ITA 4,20
4 Ninon Guillon-Romarin FrankreichFrankreich FRA 4,15 SB
5 Roberta Bruni ItalienItalien ITA 4,15
6 Reena Koll EstlandEstland EST 4,05
7 Lucy Bryan Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4,05
8 Clara Amat SpanienSpanien ESP 3,95

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Malaika Mihambo DeutschlandDeutschland GER 6,70 SB
2 Jazmin Sawyers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6,63 SB
3 Maryna Bech UkraineUkraine UKR 6,44
4 Maryse Luzolo DeutschlandDeutschland GER 6,27
5 Teresa Carvalho PortugalPortugal POR 6,16
6 Elise Malmberg SchwedenSchweden SWE 6,15
7 Jogaile Petrokaitė LitauenLitauen LTU 6,13
8 Ottavia Cestonaro ItalienItalien ITA 6,07

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Ottavia Cestonaro ItalienItalien ITA 13,41
2 Elena Panțuroiu RumänienRumänien ROU 13,36 SB
3 Ana Peleteiro SpanienSpanien ESP 13,29 SB
4 Florentina Marincu RumänienRumänien ROU 13,23
5 Darija Nidbajkina RusslandRussland RUS 13,17
6 Yekaterina Sariyeva AserbaidschanAserbaidschan AZE 13,13
7 Lynn Johnson SchwedenSchweden SWE 13,06
8 Wasylyna Bowanko UkraineUkraine UKR 12,90

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Emel Dereli TurkeiTürkei TUR 18,04 WJL NR
2 Sophie McKinna Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 17,09
3 Kätlin Piirimäe EstlandEstland EST 16,80 NUR
4 María Belén Toimil SpanienSpanien ESP 15,82
5 Fanny Roos SchwedenSchweden SWE 15,82 NJR
6 Madlin Dossow DeutschlandDeutschland GER 14,79
7 Monia Cantarella ItalienItalien ITA 15,63 SB
8 Camilla Leonardsen Rønning NorwegenNorwegen NOR 14,61 PB

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Natalija Schirobokowa RusslandRussland RUS 54,21
2 Karolina Makul PolenPolen POL 53,25
3 Tetjana Jurjewa UkraineUkraine UKR 53,15
4 Ieva Zarankaitė LitauenLitauen LTU 50,37
5 María Belén Toimil SpanienSpanien ESP 50,15
6 June Kintana SpanienSpanien ESP 49,17
7 Shadine Duquemin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 48,95
8 Maria Antonietta Basile ItalienItalien ITA 48,45

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Hanna Sintschuk WeissrusslandWeißrussland BLR 65,44
2 Réka Gyurátz UngarnUngarn HUN 65,01 NYR
3 Beatrix Banga UngarnUngarn HUN 63,89 PB
4 Malwina Kopron PolenPolen POL 63,13
5 Aljona Schamotina UkraineUkraine UKR 62,22
6 Nastassja Kalamojez WeissrusslandWeißrussland BLR 60,59
7 Iliana Korosidou GriechenlandGriechenland GRE 60,49
8 Helga Völgyi UngarnUngarn HUN 60,42


Susen Küster DeutschlandDeutschland belegte mit 56,70 m den 14. Platz

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Sofi Flink SchwedenSchweden SWE 57,91
2 Christin Hussong DeutschlandDeutschland GER 57,90
3 Sara Kolak KroatienKroatien CRO 57,79 NR
4 Maria Børstad Jensen NorwegenNorwegen NOR 52,71
5 Arantxa Moreno SpanienSpanien ESP 52,70
6 Marija Safonowa RusslandRussland RUS 52,46
7 Tetjana Fetiskina UkraineUkraine UKR 52,17
8 Marcelina Witek PolenPolen POL 51,29

Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Nafissatou Thiam BelgienBelgien BEL 6298 WJL NR
2 Sofia Linde SchwedenSchweden SWE 6081 PB
3 Marjolein Lindemans BelgienBelgien BEL 5831 PB
4 Nadine Visser NiederlandeNiederlande NED 5774 SB
5 Lucia Mokrášová SlowakeiSlowakei SVK 5649 SB
6 Arna Stefanía Gudmundsdóttir IslandIsland ISL 5383 PB
7 Lieke Muller NiederlandeNiederlande NED 5366 PB
8 Flavia Nasella ItalienItalien ITA 5323 SB

Abkürzungen[Quelltext bearbeiten]

  • WR = Weltrekord
  • WJR = Juniorenweltrekord
  • OR = olympischer Rekord
  • YOR = olympischer Jugendrekord
  • AR = Kontinentalrekord
  • AJR = Juniorenkontinentalrekord
  • NR = nationaler Rekord
  • NJR = nationaler Juniorenrekord
  • CR = Meisterschaftsrekord
  • MR = Veranstaltungsrekord
  • WB = Weltbestleistung
  • WJB = Juniorenweltbestleistung
  • WYB = Jugendweltbestleistung
  • AB = Kontinentbestleistung
  • AJB = Juniorenkontinentalbestleistung
  • AYB = Jugendkontinentalbestleistung
  • NB = nationale Bestleistung
  • NJB = nationale Juniorenbestleistung
  • NYB = nationale Jugendbestleistung
  • PB = persönliche Bestleistung
  • SB = persönliche Saisonbestleistung
  • QB = Qualifikationsbestleistung
  • WL = Weltjahresbestleistung
  • WJL = Juniorenweltjahresbestleistung
  • WYL = Jugendweltjahresbestleistung
  • DSQ = disqualifiziert (engl. Disqualified)
  • DNS = Wettkampf nicht angetreten (engl. Did Not Start)
  • DNF = Wettkampf nicht beendet (engl. Did Not Finish)

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel (Endstand nach 44 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9 6 4 19
02 RusslandRussland Russland 8 7 7 22
03 DeutschlandDeutschland Deutschland 4 2 6 12
04 PolenPolen Polen 3 4 1 8
05 TurkeiTürkei Türkei 3 2 1 6
06 FrankreichFrankreich Frankreich 2 3 4 9
07 UkraineUkraine Ukraine 2 2 3 7
08 ItalienItalien Italien 1 4 3 8
9 BelgienBelgien Belgien 1 2 1 4
UngarnUngarn Ungarn 1 2 1 4
011 FinnlandFinnland Finnland 1 2 0 3
012 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1 2 4
13 SchwedenSchweden Schweden 1 1 0 2
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 1 0 2
015 TschechienTschechien Tschechien 1 0 2 3
16 NorwegenNorwegen Norwegen 1 0 1 2
SchweizSchweiz Schweiz 1 0 1 2
18 ArmenienArmenien Armenien 1 0 0 1
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 1 0 0 1
IslandIsland Island 1 0 0 1
021 RumänienRumänien Rumänien 0 2 0 2
022 KroatienKroatien Kroatien 0 1 2 3
23 BulgarienBulgarien Bulgarien 0 1 0 1
IrlandIrland Irland 0 1 0 1
SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 0 1
026 SpanienSpanien Spanien 0 0 2 2
27 DanemarkDänemark Dänemark 0 0 1 1
EstlandEstland Estland 0 0 1 1
Gesamt 44 45 43 132

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Final entries confirmed for Rieti 2013 European Athletics Junior Championships (Memento des Originals vom 14. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.european-athletics.org, auf: european-athletics.org, abgerufen 31. August 2013
  2. Alexandra Neuhaus: DLV nominiert 74 Athleten für die U20-EM auf leichtathletik.de vom 5. Juli 2013, abgerufen 8. Juni 2016