Leichtathletik-Team-Europameisterschaft 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Punktewertung Superliga
(Stand nach 40 Entscheidungen)
Platz Land Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 321,5
2 PolenPolen Polen 295,0
3 FrankreichFrankreich Frankreich 270,0
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 269,0
5 SpanienSpanien Spanien 242,5
6 UkraineUkraine Ukraine 236,5
7 ItalienItalien Italien 221,0
8 TschechienTschechien Tschechien 214,5
9 GriechenlandGriechenland Griechenland 196,5
10 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 188,5 (-)
11 NiederlandeNiederlande Niederlande 175,0 (-)
Legende: (-) Absteiger

Die 7. Leichtathletik-Team-Europameisterschaft (englisch: 7th SPAR European Team Championships), kurz auch Team-EM, fand vom 23. bis 25. Juni 2017 statt.

Superliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wettkämpfe der obersten Liga wurden im Stadium Lille Métropole von Villeneuve-d’Ascq in der nordfranzösischen Metropolregion Lille vom 23. bis 25. Juni ausgetragen. Auf Grund der Suspendierung Russlands und des damit verbundenen Abstiegs, nahmen nur elf Mannschaften teil, von denen die beiden letzten in die 1. Liga abstiegen,[1] darunter das Team der Niederlande, das erst 2015 aufgestiegen war.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte 49 Athleten (23 Frauen und 26 Männer) nominiert. Das deutsche Team startete als Vizemeister in der Superliga und wurde Mannschaftseuropameister. Im Einzelnen wurden sieben Einzelsiege und insgesamt 26 Podestplätze in 40 Disziplinen erreicht.[2]

1. Liga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer der 1. Liga konkurrierten im Karl’s Stadion der finnischen Stadt Vaasa vom 23. bis 25. Juni. Die ersten drei Mannschaften stiegen in die Superliga auf, und die beiden letzten in die 2. Liga ab.

Die Schweizer Auswahl bestand aus 48 Athletinnen und Athleten[3] und schaffte zum ersten Mal den Aufstieg in die Superliga, indem sie den dritten Platz in der Liga belegte. Die Frauen waren klar das starke Geschlecht im Schweizer Team, sie feierten alle acht Disziplinensiege und holten 179,5 der 305,5 Punkte.[4]

2. Liga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaften der 2. Liga begegneten sich am 24. und 25. Juni im National Athletics Stadium in Tel Aviv. Die ersten beiden Mannschaften stiegen in die 1. Liga auf, und die beiden letzten mussten in die 3. Liga.

Der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) hatte 41 Athleten (20 Frauen und 21 Männer) aufgestellt und den Klassenerhalt angestrebt, was auch gelang.[5][6]

3. Liga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn Länder der 3. Liga traten am 24. und 25. Juni im Matthew Micallef St. John-Athletics Stadium im maltesischen Marsa an.

Luxemburg stellte 38 Sportler (18 Frauen und 20 Männern), gewann in elf Disziplinen und stieg als erfolgreichste Mannschaft in die 2. Liga auf.[7] François Grailet stellte mit 7,58 Meter einen neuen Landesrekord im Weitsprung auf.

Liechtenstein, Gibraltar und San Marino traten als AASSE-Mannschaft (Athletic Association of Small States of Europe) an. Die beiden besten Länderteams stiegen auf.

Ergebnisse 1. bis 3. Liga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Länderwertungen
(Endstand nach 40 Entscheidungen)
Liga 1. 2. 3.
Platz Land Punkte Land Punkte Land Punkte
01 0SchwedenSchweden Schweden 320,5 (+) 0UngarnUngarn Ungarn 372,5 (+) 0LuxemburgLuxemburg Luxemburg 317,0 (+)
02 0FinnlandFinnland Finnland 314,5 (+) 0SlowakeiSlowakei Slowakei 306,5 (+) 0Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien/Herzegowina 266,0 (+)
03 0SchweizSchweiz Schweiz 305,5 (+) 0LitauenLitauen Litauen 298,5 0GeorgienGeorgien Georgien 262,0
04 0TurkeiTürkei Türkei 302,0 0SlowenienSlowenien Slowenien 296,0 0MaltaMalta Malta 261,5
05 0PortugalPortugal Portugal 285,0 0Zypern RepublikZypern Zypern 258,0 0MontenegroMontenegroMontenegro 243,5
06 0NorwegenNorwegen Norwegen 272,5 0LettlandLettland Lettland 258,0 0ArmenienArmenien Armenien 217,0
07 0RumänienRumänien Rumänien 246,0 0KroatienKroatien Kroatien 253,5 0NordmazedonienNordmazedonien Mazedonien 179,0
08 0IrlandIrland Irland 238,0 0IsraelIsrael Israel 243,0 0AndorraAndorra Andorra 132,0
09 0BelgienBelgien Belgien 232,5 0OsterreichÖsterreich Österreich 240,5 0# AASSE 118,0
010 0EstlandEstland Estland 203,0 0SerbienSerbien Serbien 238,5 0AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 090,0
011 0BulgarienBulgarien Bulgarien 193,5 (-) 0IslandIsland Island 181,5 (-)
012 0DanemarkDänemark Dänemark 187,0 (-) 0Moldau RepublikRepublik Moldau Moldawien 166,5 (-)
Legende: (+) Aufsteiger, (-) Absteiger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Official Standings, auf: european-athletics.org, abgerufen 26. Juni 2017
  2. Pamela Ruprecht: DLV-Team mit Rückenwind aus Lille Richtung WM, Fazit Team-EM, auf: leichtathletik.de, vom 26. Juni 2017, abgerufen 26. Juni 2017
  3. Schweizer Team ist für Einsätze in Vaasa bereit, auf: swiss-athletics.ch, abgerufen 26. Juni 2017
  4. Team-EM, 1. Liga: Schweiz schafft Aufstieg, auf: runaustria.at, abgerufen 26. Juni 2017
  5. Broschüre ÖLV Team inklusive Informationen@1@2Vorlage:Toter Link/www.oelv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., auf: oelv.at, abgerufen 26. Juni 2017
  6. Vorschau: Team-EM der Nationalteams 2. Liga in Tel Aviv (Memento des Originals vom 29. Juni 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oelv.at, auf: oelv.at, abgerufen 26. Juni 2017
  7. Media Info No 2017-96 25.06.2017 (Ergebnisse Luxemburger Sportler), auf: fla.lu, vom 25. Juni 2017, abgerufen 26. Juni 2017