Leichtathletik-U23-Europameisterschaften 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
12. Leichtathletik-U23-Europameisterschaften 2019
Stadt SchwedenSchweden Gävle, Schweden
Stadion Gunder-Hägg-Stadion
Wettbewerbe 44
Eröffnung 11. Juli 2019
Schlusstag 14. Juli 2019
Chronik
U23-EM 2017 U23-EM 2021

Die 12. Leichtathletik-U23-Europameisterschaften fanden vom 11. bis zum 14. Juli 2019 in der schwedischen Stadt Gävle statt. Schweden war nach den U23-Europameisterschaften 1999 in Göteborg zum zweiten Mal Ausrichter.

Die Vergabe der Titelkämpfe an Gävle erfolgte am 28. April 2017 beim 148. offiziellen Council-Meeting der European Athletic Association (EAA) in Paris.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Ewa Swoboda PolenPolen POL 11,15 SB
2 Cynthia Leduc FrankreichFrankreich FRA 11,40
3 Lisa Nippgen DeutschlandDeutschland GER 11,45
4 Diana Vaisman IsraelIsrael ISR 11,48
5 Ciara Neville IrlandIrland IRL 11,57 =SB
6 Lotta Kemppinen FinnlandFinnland FIN 11,59
7 Sindija Bukša LettlandLettland LAT 11,64
8 Molly Scott IrlandIrland IRL 11,70 PB

Finale: 12. Juli
Wind: +0,6 m/s

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Sindija Bukša LettlandLettland LAT 23,24 SB
2 Estelle Raffai FrankreichFrankreich FRA 23,35 SB
3 Sarah Richard-Mingas FrankreichFrankreich FRA 23,50
4 Paula Sevilla SpanienSpanien ESP 23,52
5 Sophia Junk DeutschlandDeutschland GER 23,53
6 Kristal Awuah Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 23,66
7 Manon Depuydt BelgienBelgien BEL 24,04
8 Marina Andreea Babo RumänienRumänien ROU 24,10

Finale: 13. Juli
Wind: −0,9 m/s

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Natalia Kaczmarek PolenPolen POL 52,34 PB
2 Lada Vondrová TschechienTschechien CZE 52,40
3 Andrea Miklós RumänienRumänien ROU 52,66 SB
4 Luna Bulmahn DeutschlandDeutschland GER 52,94
5 Nelly Schmidt DeutschlandDeutschland GER 53,16
6 Anastassija Bryshina UkraineUkraine UKR 53,20
7 Sharlene Mawdsley IrlandIrland IRL 53,57
8 Rebecca Borga ItalienItalien ITA 53,64

Finale: 13. Juli

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jemma Reekie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2:05,19
2 Ellie Baker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2:06,33
3 Nadia Power IrlandIrland IRL 2:06,68
4 Gabriela Gajanová SlowakeiSlowakei SVK 2:06,78
5 Angelika Sarna PolenPolen POL 2:07,46
6 Elena Bellò ItalienItalien ITA 2:07,59
7 Selina Fehler SchweizSchweiz SUI 2:07,79
8 Vendula Hluchá TschechienTschechien CZE 2:09,34

Finale: 13. Juli

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jemma Reekie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:22,81
2 Elise Vanderelst BelgienBelgien BEL 4:23,50
3 Marta Zenoni ItalienItalien ITA 4:23,96
4 Eliza Megger PolenPolen POL 4:25,12
5 Salomé Afonso PortugalPortugal POR 4:25,78
6 Patrícia Silva PortugalPortugal POR 4:26,06
7 Águeda Muñoz SpanienSpanien ESP 4:26,26
8 Lucía Rodríguez SpanienSpanien ESP 4:26,26

Finale: 14. Juli

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Anna Emilie Møller DanemarkDänemark DEN 15:07,70 NR
2 Alina Reh DeutschlandDeutschland GER 15:11,25
3 Celia Antón SpanienSpanien ESP 15:28,66 NU23R
4 Miriam Dattke DeutschlandDeutschland GER 15:40,61 PB
5 Francesca Tommasi ItalienItalien ITA 15:44,90 PB
6 Jodie Judd Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 15:51,67 PB
7 Yayla Kılıç TurkeiTürkei TUR 15:52,88 PB
8 Sylwia Indeka PolenPolen POL 15:57,86 PB

14. Juli

10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Alina Reh DeutschlandDeutschland GER 31:39,34 CR
2 Miriam Dattke DeutschlandDeutschland GER 32:29,45 PB
3 Jasmijn Lau NiederlandeNiederlande NED 33:35,66
4 Yayla Kılıç TurkeiTürkei TUR 33:41,14
5 Emeline Delanis FrankreichFrankreich FRA 33:48,64
6 Julia Paternain Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 33:51,31
7 Wiktorija Schkurko UkraineUkraine UKR 33:55,55 PB
8 Leah Hanle DeutschlandDeutschland GER 34:02,54

12. Juli

20 km Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (h)
1 Ayşe Tekdal TurkeiTürkei TUR 1:34:47
2 Olga Niedziałek PolenPolen POL 1:35:54
3 Jana Smerdowa Authorised Neutral AthletesAuthorised Neutral Athletes ANA 1:35:58
4 Marina Peña SpanienSpanien ESP 1:37:12
5 Antía Chamosa SpanienSpanien ESP 1:37:34
6 Lidia Barcella ItalienItalien ITA 1:38:05
7 Sofia Alikanioti GriechenlandGriechenland GRE 1:39:11 PB
8 Teresa Zurek DeutschlandDeutschland GER 1:39:41

14. Juli

100 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Elwira Herman WeissrusslandWeißrussland BLR 12,70 CR SB
2 Klaudia Siciarz PolenPolen POL 12,82 PB
3 Laura Valette FrankreichFrankreich FRA 12,97
4 Sacha Alessandrini FrankreichFrankreich FRA 13,12 PB
5 Ruslana Raschkowan WeissrusslandWeißrussland BLR 13,22
6 Swjatlana Parachonka WeissrusslandWeißrussland BLR 13,31
7 Klaudia Wojtunik PolenPolen POL 13,49
8 Pauline Salies FrankreichFrankreich FRA 13,53

Finale: 12. Juli
Wind: +1,8 m/s

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Paulien Couckuyt BelgienBelgien BEL 56,17 PB
2 Linda Olivieri ItalienItalien ITA 56,22
3 Yasmin Giger SchweizSchweiz SUI 56,37 SB
4 Rebecca Sartori ItalienItalien ITA 56,93
5 Agata Zupin SlowenienSlowenien SLO 56,97
6 Lada Vondrová TschechienTschechien CZE 57,29
7 Viivi Lehikoinen FinnlandFinnland FIN 58,24
8 Natalia Wosztyl PolenPolen POL 59,69

Finale: 14. Juli

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Anna Emilie Møller DanemarkDänemark DEN 9:27,31 CR
2 Eilish Flanagan IrlandIrland IRL 9:51,72 PB
3 Claudia Prisecaru RumänienRumänien ROU 9:53,21 PB
4 Agnes Thurid Gers DeutschlandDeutschland GER 9:53,73 PB
5 Lea Meyer DeutschlandDeutschland GER 9:55,37
6 Semra Karaslan TurkeiTürkei TUR 9:58,25 PB
7 Jasmijn Bakker NiederlandeNiederlande NED 9:59,02
8 Patrycja Kapała PolenPolen POL 10:12,23

Finale: 13. Juli

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (s)
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Jennifer Montag
Keshia Kwadwo
Sophia Junk
Lisa Nippgen
43,45 =WU23L
2 FrankreichFrankreich Frankreich Leisly Régulier
Eloïse de La Taille
Estelle Raffai
Sarah Richard-Mingas
43,82
3 PolenPolen Polen Klaudia Siciarz
Marlena Gola
Martyna Kotwiła
Ewa Swoboda
44,08 SB
4 IrlandIrland Irland Molly Scott
Ciara Neville
Sharlene Mawdsley
Gina Akpe-Moses
44,32
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Melissa Roberts
Alisha Rees
Hannah Brier
Shannon Malone
44,54
6 SpanienSpanien Spanien Anna Obradors
Paula García
Paula Sevilla
Lara Gómez
44,56
7 ItalienItalien Italien Zaynab Dosso
Sofia Bonicalza
Laura Fattori
Chiara Melon
45,29
8 SchweizSchweiz Schweiz Inola Blatty
Silke Lemmens
Coralie Ambrosini
Géraldine Frey
45,64

Finale: 14. Juli

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 PolenPolen Polen Karolina Łozowska
Natalia Wosztyl
Natalia Widawska
Natalia Kaczmarek
3:32,56 WU23L
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Lily Beckford
Finette Agyapong
Yasmin Liverpool
Hannah Williams
3:32,91
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Nelly Schmidt
Corinna Schwab
Alica Schmidt
Luna Bulmahn
3:33,83
4 UkraineUkraine Ukraine Jana Katschur
Natalija Pyroschenko-Tschornomas
Iwanna Awramtschuk
Anastassija Bryshina
3:34,33
5 ItalienItalien Italien Alice Mangione
Anna Polinari
Aurora Casagrande Montesi
Rebecca Borga
3:36,96
6 SlowakeiSlowakei Slowakei Michaela Pešková
Gabriela Gajanová
Simona Malatincová
Miriam Cidoríková
3:46,26
FrankreichFrankreich Frankreich Diana Iscaye
Lena Kandissounon
Laurine Xailly
Kalyl Amaro
DQ

14. Juli

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Julija Lewtschenko UkraineUkraine UKR 1,97 SB
2 Christina Honsel DeutschlandDeutschland GER 1,92 PB
3 Ella Junnila FinnlandFinnland FIN 1,92
4 Karyna Taranda WeissrusslandWeißrussland BLR 1,92
5 Claire Orcel BelgienBelgien BEL 1,89 SB
6 Morgan Lake Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1,85
7 Maja Nilsson SchwedenSchweden SWE 1,85 SB
8 Saleta Fernández SpanienSpanien ESP 1,80

Finale: 13. Juli

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Angelica Moser SchweizSchweiz SUI 4,56 EU23L
2 Amálie Švábíková TschechienTschechien CZE 4,35
3 Jelisaweta Bondarenko Authorised Neutral AthletesAuthorised Neutral Athletes ANA 4,35
4 Killiana Heijmans NiederlandeNiederlande NED 4,20
5 Charlotte Iva FrankreichFrankreich FRA 4,20 =PB
Wilma Murto FinnlandFinnland FIN 4,20
7 Miren Bartolomé SpanienSpanien ESP 4,00
Alice Moindrot FrankreichFrankreich FRA 4,00
Nikola Pöschlová TschechienTschechien CZE 4,00

Finale: 14. Juli

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Hilary Kpatcha FrankreichFrankreich FRA 6,73
2 Petra Farkas UngarnUngarn HUN 6,55 PB
3 Milica Gardašević SerbienSerbien SRB 6,43
4 Merle Homeier DeutschlandDeutschland GER 6,40
5 Kaiza Karlén SchwedenSchweden SWE 6,33
6 Irati Mitxelena SpanienSpanien ESP 6,27
7 Alice Hopkins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6,12
8 Jessica Barreira PortugalPortugal POR 6,10

Finale: 14. Juli

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Diana Zagainova LitauenLitauen LTU 13,89
2 Tuğba Danışmaz TurkeiTürkei TUR 13,85 NU23R
3 Wijaleta Skwarzowa WeissrusslandWeißrussland BLR 13,79 SB
4 Naomi Ogbeta Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,64
5 Georgiana Iuliana Aniței RumänienRumänien ROU 13,55 PB
6 Emelie Nyman Wänseth SchwedenSchweden SWE 13,49 PB
7 Marina Lobato SpanienSpanien ESP 13,18
8 Jelysaweta Babij UkraineUkraine UKR 12,95

Finale: 12. Juli

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Alina Kenzel DeutschlandDeutschland GER 17,94
2 Katharina Maisch DeutschlandDeutschland GER 17,64
3 Julia Ritter DeutschlandDeutschland GER 17,17
4 Divine Oladipo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 16,79 SB
5 Jessica Schilder NiederlandeNiederlande NED 16,51
6 Benthe König NiederlandeNiederlande NED 16,37
7 Maja Ślepowrońska PolenPolen POL 15,96
8 Eveliina Rouvali FinnlandFinnland FIN 15,70

Finale: 13. Juli

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Marija Tolj KroatienKroatien CRO 62,76 EU23L PB
2 Alexandra Emilianov Moldau RepublikRepublik Moldau MDA 57,30
3 Annina Brandenburg DeutschlandDeutschland GER 56,52
4 Julia Ritter DeutschlandDeutschland GER 55,54
5 Vanessa Kamga SchwedenSchweden SWE 55,48
6 Kristina Rakočević MontenegroMontenegro MNE 54,43
7 Niamh Fogarty IrlandIrland IRL 51,57
8 Helena Leveelahti FinnlandFinnland FIN 51,03

Finale: 12. Juli

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Sofja Palkina Authorised Neutral AthletesAuthorised Neutral Athletes ANA 71,08
2 Nastassija Maslawa WeissrusslandWeißrussland BLR 69,36 SB
3 Sara Fantini ItalienItalien ITA 68,35
4 Aleksandra Śmiech PolenPolen POL 66,87 PB
5 Grete Ahlberg SchwedenSchweden SWE 65,88
6 Krista Tervo FinnlandFinnland FIN 63,82
7 Emma Thor SchwedenSchweden SWE 63,10
8 Frida Bååth SchwedenSchweden SWE 62,57

Finale: 12. Juli

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Annika-Marie Fuchs DeutschlandDeutschland GER 63,68 PB
2 Eda Tuğsuz TurkeiTürkei TUR 61,03
3 Evelina Mendes FrankreichFrankreich FRA 55,57
4 Luisa Sinigaglia ItalienItalien ITA 52,23
5 Géraldine Ruckstuhl SchweizSchweiz SUI 51,84
6 Claudia Ferreira PortugalPortugal POR 51,27
7 Sara Zabarino ItalienItalien ITA 51,02
8 Palina Lasko WeissrusslandWeißrussland BLR 50,78

Finale: 14. Juli

Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Géraldine Ruckstuhl SchweizSchweiz SUI 6274 SB
2 Sophie Weißenberg DeutschlandDeutschland GER 6175
3 Hanne Maudens BelgienBelgien BEL 6093 SB
4 Emma Oosterwegel NiederlandeNiederlande NED 6072
5 Sarah Lagger OsterreichÖsterreich AUT 6026
6 Adrianna Sułek PolenPolen POL 5954
7 Bianca Salming SchwedenSchweden SWE 5754
8 Amanda Grefstad Frøynes NorwegenNorwegen NOR 5706

11./12. Juli

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Henrik Larsson SchwedenSchweden SWE 10,23
2 Oliver Bromby Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,24
3 Joris van Gool NiederlandeNiederlande NED 10,27
4 Kevin Kranz DeutschlandDeutschland GER 10,28
5 Marvin Schulte DeutschlandDeutschland GER 10,30
6 Dominic Ashwell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,37
7 Amaury Golitin FrankreichFrankreich FRA 10,38
8 Austin Hamilton SchwedenSchweden SWE 14,70

Finale: 12. Juli
Wind: +2,2 m/s

200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Shemar Boldizsar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 20,89
2 Kobe Vleminckx BelgienBelgien BEL 21,04
3 Ryan Zeze FrankreichFrankreich FRA 21,05
4 Toby Harries Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 21,17
5 Pol Retamal SpanienSpanien ESP 21,19
6 Loic Prevot FrankreichFrankreich FRA 21,21
7 Kasper Kadestål SchwedenSchweden SWE 21,24
8 Mathias Hove Johansen NorwegenNorwegen NOR 21,38

Finale: 13. Juli
Wind: −0,1 m/s

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Fabrisio Saidy FrankreichFrankreich FRA 45,79 EU23L PB
2 Cameron Chalmers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 45,92 SB
3 Brayan Lopez ItalienItalien ITA 46,16 PB
4 Tymoteusz Zimny PolenPolen POL 46,52
5 Franko Burraj AlbanienAlbanien ALB 46,79
6 Jovan Stojoski NordmazedonienNordmazedonien MKD 47,01 PB
7 Vladimir Aceti ItalienItalien ITA 47,16
8 Lovro Mesec Košir SlowenienSlowenien SLO 47,32

Finale: 13. Juli

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Mateusz Borkowski PolenPolen POL 1:48,75
2 Spencer Thomas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:49,06
3 Pablo Sánchez-Valladares SpanienSpanien ESP 1:49,36
4 Eduardo Romero SpanienSpanien ESP 1:49,39
5 Gabriel Tual FrankreichFrankreich FRA 1:49,43
6 John Fitzsimons IrlandIrland IRL 1:49,75
7 Markus Einan NorwegenNorwegen NOR 1:49,79
8 Simone Barontini ItalienItalien ITA 1:49,91

Finale: 14. Juli

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ignacio Fontes SpanienSpanien ESP 3:50,38
2 Piers Copeland Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:50,89
3 Elzan Bibić SerbienSerbien SRB 3:50,90
4 Baptiste Mischler FrankreichFrankreich FRA 3:50,97
5 Pierrick Jocteur-Monrozier FrankreichFrankreich FRA 3:50,98
6 Enrique Herreros SpanienSpanien ESP 3:51,30
7 Martin Prodanow BulgarienBulgarien BUL 3:51,65
8 Ossama Meslek ItalienItalien ITA 3:51,97

Finale: 13. Juli

5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jimmy Gressier FrankreichFrankreich FRA 14:16,55
2 Hugo Hay FrankreichFrankreich FRA 14:17,00
3 Abdessamad Oukhelfen SpanienSpanien ESP 14:17,23
4 Tadesse Getahon IsraelIsrael ISR 14:17,43
5 Suldan Hassan SchwedenSchweden SWE 14:19,96
6 Tariku Novales SpanienSpanien ESP 14:22,76
7 Said Mechaal SpanienSpanien ESP 14:24,41
8 Elzan Bibić SerbienSerbien SRB 14:26,40

13. Juli

10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jimmy Gressier FrankreichFrankreich FRA 28:44,17
2 Tadesse Getahon IsraelIsrael ISR 28:46,97
3 Emile Cairess Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 28:50,21
4 Nils Voigt DeutschlandDeutschland GER 28:54,16 PB
5 Abdessamad Oukhelfen SpanienSpanien ESP 28:54,19
6 Narve Gilje Nordås NorwegenNorwegen NOR 28:59,04 PB
7 Dorin Andrei Rusu RumänienRumänien ROM 28:59,47 PB
8 Jake Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 29:01,08 PB

11. Juli

20 km Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Wassili Misinow Authorised Neutral AthletesAuthorised Neutral Athletes ANA 1:21:29
2 Salih Korkmaz TurkeiTürkei TUR 1:21:32 NR
3 Callum Wilkinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:22:13
4 Eduard Sabuschenko UkraineUkraine UKR 1:23:54
5 Manuel Bermúdez SpanienSpanien ESP 1:24:17 SB
6 Abdülselam İmuk TurkeiTürkei TUR 1:24:34 PB
7 Dsmitryj Lukjantschuk WeissrusslandWeißrussland BLR 1:24:41 PB
8 Iván López SpanienSpanien ESP 1:24:59

14. Juli

110 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Jason Joseph SchweizSchweiz SUI 13,45
2 Michał Sierocki PolenPolen POL 13,63 PB
3 Cameron Fillery Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,64
4 Artem Makarenko Authorised Neutral AthletesAuthorised Neutral Athletes ANA 13,65
5 Michael Obasuyi BelgienBelgien BEL 13,67
6 Dawid Żebrowski PolenPolen POL 13,90
7 James Weaver Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 13,92
8 Max Hrelja SchwedenSchweden SWE 13,98

Finale: 12. Juli
Wind: +1,4 m/s

400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Wilfried Happio FrankreichFrankreich FRA 49,03 EU23L PB
2 Nick Smidt NiederlandeNiederlande NED 49,49 PB
3 Emil Agyekum DeutschlandDeutschland GER 49,69 PB
4 Constantin Preis DeutschlandDeutschland GER 49,92
5 Maksims Sinčukovs LettlandLettland LAT 50,04 NU23R
6 Aleix Porras SpanienSpanien ESP 50,45
7 Ramsey Angela NiederlandeNiederlande NED 50,51
8 Alex Knibbs Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 50,82

Finale: 14. Juli

3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Frederik Ruppert DeutschlandDeutschland GER 8:44,49
2 Alexis Phelut FrankreichFrankreich FRA 8:45,04
3 Simon Sundström SchwedenSchweden SWE 8:45,82
4 Iwo Balabanow BulgarienBulgarien BUL 8:47,20 PB
5 Lennart Mesecke DeutschlandDeutschland GER 8:47,61
6 Louis Gilavert FrankreichFrankreich FRA 8:48,28
7 Leo Magnusson SchwedenSchweden SWE 8:50,55 PB
8 El Hocine Bouchrak SpanienSpanien ESP 8:51,21

Finale: 14. Juli

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (s)
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Kevin Kranz
Marvin Schulte
Deniz Almas
Philipp Trutenat
39,22
2 FrankreichFrankreich Frankreich Amaury Golitin
Ryan Zeze
Yanis Ammour
Max Sirguey
39,57
3 BelgienBelgien Belgien Simon Verherstraeten
Kobe Vleminckx
Antoine Snyders
Raphael Kapenda
39,77
4 ItalienItalien Italien Andrei Alexandru Zlatan
Diego Aldo Pettorossi
Andrea Federici
Nicholas Artuso
39,96
5 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Maksim Bohdan
Stanislau Darahakupez
Maksim Hrabarenka
Juryj Sabalotny
39,99
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Dominic Ashwell
Oliver Bromby
Michael Olsen
Jona Efoloko
DNF
NiederlandeNiederlande Niederlande Dominique Zwiep
Roelf Bouwmeester
Joris van Gool
Isayah Boers
DNF
PolenPolen Polen Eryk Hampel
Rafał Pająk
Jakub Gałandziej
Adrian Brzeziński
DNF

Finale: 14. Juli

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Maximilian Grupen
Marvin Schlegel
Fabian Dammermann
Manuel Sanders
3:03,92 SB
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Alex Haydock-Wilson
Lee Thompson
Joe Brier
Cameron Chalmers
3:04,59
3 FrankreichFrankreich Frankreich Loic Prevot
Téo Andant
Lidji Mbaye
Fabrisio Saidy
3:05,36
4 PolenPolen Polen Mateusz Rzeźniczak
Cezary Mirosław
Maciej Hołub
Tymoteusz Zimny
3:07,37
5 SpanienSpanien Spanien Adrián Rocandio
Manuel Guijarro
Jesús Serrano
Aleix Porras
3:07,62
6 SchweizSchweiz Schweiz Vincent Notz
Filippo Moggi
Ryan Wyss
Charles Devantay
3:10,46
BelgienBelgien Belgien Alexander Doom
Camille Snyders
Sven Van Den Bergh
Jonathan Sacoor
DNF
ItalienItalien Italien Brayan Lopez
Andrea Romani
Vladimir Aceti
Alessandro Sibilio
DQ

Finale: 14. Juli

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Maksim Nedassekau WeissrusslandWeißrussland BLR 2,29 =SB
2 Tom Gale Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2,27 SB
3 Norbert Kobielski PolenPolen POL 2,23
4 Stefano Sottile ItalienItalien ITA 2,20
5 Jasmin Halili SerbienSerbien SRB 2,20 PB
6 Jonas Wagner DeutschlandDeutschland GER 2,20
7 Dmytro Nikitin UkraineUkraine UKR 2,16
8 Marek Bahník TschechienTschechien CZE 2,16

Finale: 14. Juli

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Bo Kanda Lita Baehre DeutschlandDeutschland GER 5,65
2 Emmanouil Karalis GriechenlandGriechenland GRE 5,60
3 Thibaut Collet FrankreichFrankreich FRA 5,60
4 Sondre Guttormsen NorwegenNorwegen NOR 5,50
5 Charlie Myers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,50
6 Joel Leon Benitez Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,50
7 Adam Hague Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,50
8 Robin Nool EstlandEstland EST 5,40 PB

Finale: 13. Juli

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Miltiadis Tendoglou GriechenlandGriechenland GRE 8,32 EL PB
2 Héctor Santos SpanienSpanien ESP 8,19 PB
3 Gabriele Chilà ItalienItalien ITA 8,00 PB
4 Hans-Christian Hausenberg EstlandEstland EST 7,86 PB
5 Mateusz Różański PolenPolen POL 7,78 SB
6 Arzjom Huryn WeissrusslandWeißrussland BLR 7,77
7 Mohamed Reda Chahboun ItalienItalien ITA 7,72
8 Uladsislau Bulachau WeissrusslandWeißrussland BLR 7,67

Finale: 12 Juli

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Necati Er TurkeiTürkei TUR 17,37 WU23L NR
2 Nazim Babayev AserbaidschanAserbaidschan AZE 17,03
3 Andrea Dallavalle ItalienItalien ITA 16,95 PB
4 Tobia Bocchi ItalienItalien ITA 16,59
5 Răzvan Cristian Grecu RumänienRumänien ROU 16,45 PB
6 Enzo Hodebar FrankreichFrankreich FRA 16,32
7 Jaime Guerra SpanienSpanien ESP 16,30 PB
8 Florin Alexandru Vișan RumänienRumänien ROU 16,15

Finale: 14. Juli

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Konrad Bukowiecki PolenPolen POL 21,51
2 Leonardo Fabbri ItalienItalien ITA 20,50
3 Wictor Petersson SchwedenSchweden SWE 19,53
4 Marcus Thomsen NorwegenNorwegen NOR 19,41
5 Giorgi Mudscharidse GeorgienGeorgien GEO 19,33
6 Dsmitryj Karpuk WeissrusslandWeißrussland BLR 19,29
7 Odysseas Mouzenidis GriechenlandGriechenland GRE 18,99
8 Cedric Trinemeier DeutschlandDeutschland GER 18,98

Finale: 12. Juli

Diskuswurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Kristjan Čeh SlowenienSlowenien SLO 63,82 WU23L NU23R
2 Clemens Prüfer DeutschlandDeutschland GER 62,15
3 Oskar Stachnik PolenPolen POL 60,01
4 Jauhen Bahuzki WeissrusslandWeißrussland BLR 58,56
5 Jakob Gardenkrans SchwedenSchweden SWE 57,86
6 Hleb Schuk WeissrusslandWeißrussland BLR 56,95 SB
7 Christoforos Genethli Zypern RepublikZypern CYP 56,59
8 Tom Reux FrankreichFrankreich FRA 55,87

Finale: 14. Juli

Hammerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Alberto González SpanienSpanien ESP 74,36 PB
2 Bence Halász UngarnUngarn HUN 74,14
3 Mychajlo Hawryljuk UkraineUkraine UKR 72,21
4 Dániel Rába UngarnUngarn HUN 70,80
5 Aaron Kangas FinnlandFinnland FIN 70,58
6 Aljaksandr Schymanowitsch WeissrusslandWeißrussland BLR 70,56
7 Aleksi Jaakkola FinnlandFinnland FIN 70,08
8 Yann Chaussinand FrankreichFrankreich FRA 68,97

Finale: 13. Juli

Speerwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Cyprian Mrzygłód PolenPolen POL 84,97 CR NU23R
2 Alexandru Novac RumänienRumänien ROU 81,75
3 Aljaksej Katkawez WeissrusslandWeißrussland BLR 80,31
4 Patriks Gailums LettlandLettland LAT 79,81
5 Manu Quijera SpanienSpanien ESP 79,22
6 Dagbjartur Daði Jónsson IslandIsland ISL 76,30
7 Toni Keränen FinnlandFinnland FIN 74,15
8 Lassi Saarinen FinnlandFinnland FIN 73,17

Finale: 13. Juli

Zehnkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Niklas Kaul DeutschlandDeutschland GER 8572 CR PB
2 Johannes Erm EstlandEstland EST 8445 NU23R
3 Manuel Eitel DeutschlandDeutschland GER 8067
4 Rody de Wolff NiederlandeNiederlande NED 7982 PB
5 Ludovic Besson FrankreichFrankreich FRA 7792 PB
6 Rafael Raap NiederlandeNiederlande NED 7639
7 Jan Ruhrmann DeutschlandDeutschland GER 7637
8 Edgaras Benkunskas LitauenLitauen LTU 7584 PB

13./14. Juli

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. european-athletics.org: Swedish cities Gävle & Borås to host Euro U23 & U20 Champs 2019 as Bydgoszcz to stage Euro Team Champs SL 2019 28. April 2017. Abgerufen am 24. März 2019.