Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Teilnehmer (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

GER

GER
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1 2 2

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte zunächst 71 Sportler für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in London aufgestellt,[1] Gregor Traber musste jedoch verletzungsbedingt die Saison abbrechen.[2] Aufgrund ihrer Leistungen wurden vom DLV Susen Küster und Christina Hering nachnominiert, sowie die bereits für die 4-mal-100-Meter-Staffel nominierte Tatjana Pinto zudem für den 100-Meter-Lauf und die bereits für die 4-mal-400-Meter-Staffel aufgestellte Ruth Sophia Spelmeyer auch für den 400-Meter-Lauf gemeldet.[3]
Letztlich waren es 76 gemeldete Sportler (33 Männer und 43 Frauen)[4], von denen 65 (28 Männer, 37 Frauen) an den Start gingen.

Verzicht und Absagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aleixo-Platini Menga musste wegen Achillessehnen-Beschwerden auf einen Start verzichten, damit war kein deutscher Läufer über die 200 Meter am Start, nachdem sich der Deutsche Meister Julian Reus zuvor schon gegen einen Start über die halbe Stadionrunde zugunsten der 100 Meter entschieden hatte.[5][6] Max Heß musste kurz vor der Dreisprungqualifikation seinen Start absagen, da sich beim Aufwärmen für den Wettbewerb Beugerprobleme bemerkbar machten.[7] Zehnkämpfer Mathias Brugger konnte wegen Kniebeschwerden nach dem vierten von zehn Wettbewerben nicht mehr antreten.[8] Obwohl deutsche Jahresschnellste, verzichtete Lisa Mayer auf ihren Einzelstart über 200 Meter wegen Verletzungssorgen und Trainingsrückstand, um für die 4-mal-100-Meter-Staffel vollkommen „fit und frisch“ zu sein.[9] Über die 200 Meter konnte auch Laura Müller nicht antreten, da sie erkältet war.[10]

Norovirusausbruch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beeinträchtigt wurden die Weltmeisterschaften durch einen Norovirusausbruch bei vielen Mannschaften, demzufolge etliche Sportler zu Wettkämpfen nicht antraten oder ihre volle Leistung nicht abrufen konnten als auch wegen der 48-Stunden-Quarantänevorschrift nicht starten durften.[11][12][13][14] So gab man beim deutschen Team Isolation und Quarantäne aus, im Hotel waren überall Desinfektionsmittel griffbereit, das Essen wurde serviert, die Athleten und Betreuer mit Verhaltensmaßnahmen ausgerüstet, neu ankommende Athleten wurden in anderen Hotels untergebracht.[15] Der Leitende Direktor Sport Idriss Gonschinska und sein Stab waren tagelang mit der Entwicklung immer neu anzupassender Verhaltensvorgaben, mit der Hotelsuche für die neu anreisenden Athleten und Trainer, der Koordination der zu verändernden Transfers zu den Trainings- und Wettkampfanlagen, beschäftigt, und die Athleten mussten auch bis zur Anreise eigentlich nicht geplanter neuer Therapeuten zwischenzeitlich auf physiotherapeutische Maßnahmen weitestgehend verzichten.[15] Welche Sportler erkrankten, wurde auf Grund der Verschwiegenheitspflicht nicht bekannt gegeben.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laufdisziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Vorlauf Halbfinale Finale
Zeit Platz Zeit Platz Zeit Platz
Julian Reus 100 m 10,25 s 26 ausgeschieden
Marc Reuther 800 m 1:47,78 min 33 ausgeschieden
Timo Benitz 1500 m 3:46,01 min 26 3:44,38 min 23 ausgeschieden
Homiyu Tesfaye 3:38,57 min 5 3:39,72 min 10 ausgeschieden
Richard Ringer 5000 m 13:36,87 min 32 ausgeschieden
Matthias Bühler 110 m Hürden 13,52 s 18 13,79 s 21 ausgeschieden
Nils Brembach 20 km Gehen 1:20:42 h PB 15
Christopher Linke 1:19:21 h 5
Hagen Pohle 1:20:53 h SB 17
Carl Dohmann 50 km Gehen 3:45:21 h PB 10
Karl Junghannß 3:47:01 h PB 13
Julian Reus
Robert Hering
Roy Schmidt
Robin Erewa
nicht eingesetzt:
Michael Bryan
Sven Knipphals
4 × 100 m 38,66 s 10 ausgeschieden

Sprung/Wurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin Qualifikation Finale
Weite/Höhe Platz Weite/Höhe Platz
Eike Onnen Hochsprung 2,29 m 10 2,20 m 10
Mateusz Przybylko 2,31 m 4 2,29 m 5
Raphael Holzdeppe Stabhochsprung 5,70 m 5 NM
Julian Howard Weitsprung 7,72 m 22 ausgeschieden
Max Heß Dreisprung DNS -
David Storl Kugelstoßen 21,41 m 2 20,80 m 10
Robert Harting Diskuswurf 65,32 m 3 65,10 m 6
Martin Wierig NM ausgeschieden
Andreas Hofmann Speerwurf 85,62 m 5 83,98 m 8
Thomas Röhler 83,87 m 8 88,26 m 4
Johannes Vetter 91,20 m 1 89,89 m Gold Gold medal-2008OB.svg
Lars Hamann DNS (Ersatzmann) -

Zehnkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athlet Disziplin 100 m Weit-sprung Kugel-stoßen Hoch-sprung 400 m 110 m Hürden Diskus-wurf Stabhoch-sprung Speer-wurf 1500 m Punkte Platz
Mathias Brugger Ergebnis 11,15 s 7,18 m 14,80 m 1,90 m DNS DNF
Punkte 827 857 777 714
Rico Freimuth Ergebnis 10,53 s SB 7,48 m 14,85 m 1,99 m 48,41 s SB 13,68 s SB 51,17 m 4,80 m 62,34 m SB 4:41,57 min 8564 Silber Silver medal-2008OB.svg
Punkte 968 930 780 794 889 1016 895 849 773 670
Kai Kazmirek Ergebnis 10,91 s SB 7,64 m SB 13,78 m 2,11 m SB 47,19 s SB 14,66 s 45,06 m 5,10 m 62,45 m SB 4:38,07 min SB 8488 SB Bronze Bronze medal-2008OB.svg
Punkte 881 970 715 906 949 891 768 941 775 692
Luca Wieland DNS (Ersatzmann)

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laufdisziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athletin Disziplin Vorlauf Halbfinale Finale
Zeit Platz Zeit Platz Zeit Platz
Gina Lückenkemper 100 m 10,95 s PB 1 11,16 s 14 ausgeschieden
Tatjana Pinto DSQ ausgeschieden
Rebekka Haase 200 m 22,99 s 11 23,03 s 12 ausgeschieden
Laura Müller DNS -
Ruth Sophia Spelmeyer 400 m 51,72 s SB 16 51,77 s 14 ausgeschieden
Christina Hering 800 m 2:01,13 min 11 2:02,69 min 23 ausgeschieden
Hanna Klein 1500 m 4:09,32 min 30 4:04,45 min 7 4:06,22 min 11
Konstanze Klosterhalfen 4:03,60 min 10 4:06,58 min 16 ausgeschieden
Alina Reh 5000 m 15:10,01 min PB 17 ausgeschieden
Katharina Heinig Marathon 2:39:59 h SB 39
Fate Tola 2:33:39 h 22
Pamela Dutkiewicz 100 m Hürden 12,74 s 4 12,71 s 3 12,72 s Bronze Bronze medal-2008OB.svg
Nadine Hildebrand 13,14 s 24 ausgeschieden
Franziska Hofmann DNS (Ersatzstarterin) -
Ricarda Lobe 13,08 s 21 13,11 s 17 ausgeschieden
Jackie Baumann 400 m Hürden 57,59 s 34 ausgeschieden
Gesa Felicitas Krause 3000 m Hindernis 9:39,86 min 15 9:23,87 min 9
Tatjana Pinto
Lisa Mayer
Gina Lückenkemper
Rebekka Haase
nicht eingesetzt:
Alexandra Burghardt
Amelie-Sophie Lederer
Lara Matheis
4 × 100 m 42,34 s 3 42,36 s 4
Ruth Sophia Spelmeyer
Laura Müller
Nadine Gonska
Hannah Mergenthaler (nur Finale)
Svea Köhrbrück (nur Vorlauf)
nicht eingesetzt:
Lara Hoffmann
4 × 400 m 3:26,24 min SB 5 3:27,45 min 6

Sprung/Wurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athletin Disziplin Qualifikation Finale
Weite/Höhe Platz Weite/Höhe Platz
Marie-Laurence Jungfleisch Hochsprung 1,92 m 11 1,95 m 4
Friedelinde Petershofen Stabhochsprung 4,20 m 20 ausgeschieden
Lisa Ryzih 4,55 m 2 4,65 m 5
Silke Spiegelburg 4,35 m 14 ausgeschieden
Claudia Salman-Rath Weitsprung 6,52 m 6 6,54 m 10
Alexandra Wester 6,27 m 23 ausgeschieden
Neele Eckhardt Dreisprung 14,07 m 11 13,97 m 12
Kristin Gierisch 14,25 m 5 14,33 m 5
Sara Gambetta Kugelstoßen 17,71 m 13 ausgeschieden
Julia Harting Diskuswurf 61,70 m 11 61,34 m 9
Nadine Müller 63,35 m 6 64,13 m 6
Anna Rüh 60,78 m 14 ausgeschieden
Claudine Vita DNS (Ersatzstarterin) -
Kathrin Klaas Hammerwurf 70,33 m 12 68,91 m 11
Susen Küster 62,33 m 30 ausgeschieden
Christin Hussong Speerwurf 60,86 m 17 ausgeschieden
Katharina Molitor 65,37 m SB 3 63,75 m 7

Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Athletin Disziplin 100 m Hürden Hochsprung Kugelstoßen 200 m Weitsprung Speerwurf 800 m Punkte Platz
Claudia Salman-Rath Ergebnis 13,52 s 1,74 m SB 12,84 m 23,92 s 6,55 m 40,70 m SB 2:07,37 min 6362 8
Punkte 1047 903 717 988 1023 681 1003
Carolin Schäfer Ergebnis 13,09 s 1,86 m PB 14,84 m PB 23,58 s 6,20 m 49,99 m 2:15,34 min 6696 Silber Silver medal-2008OB.svg
Punkte 1111 1054 850 1021 912 860 888

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Schmitt: DLV fährt mit 71 Athletinnen und Athleten zur WM nach London. In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 12. Juli 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  2. Silke Bernhart: Gregor Traber muss WM-Saison abbrechen. In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 14. Juli 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  3. Peter Schmitt: DLV ergänzt sein WM-Team für London. In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 24. Juli 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  4. Deutsche Athleten auf der Webseite der IAAF
  5. Aleixo-Platini Menga muss auf WM-Start verzichten. In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 3. August 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  6. Leichtathletik-WM: Julian Reus entscheidet sich für Start über 100 m. In: sport1.de. 2. August 2017, abgerufen am 16. August 2017.
  7. Silke Bernhart: Beugerprobleme: Max Heß muss WM-Start absagen. In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 7. August 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  8. Leichtathletik-WM: Mathias Brugger muss Zehnkampf abbrechen. In: swp.de. 11. August 2017, abgerufen am 18. August 2017.
  9. Pamela Ruprecht: Flash-News des Tages. Lisa Mayer verzichtet auf WM-Einzelstart zugunsten der Staffel. (Nicht mehr online verfügbar.) In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 7. August 2017, ehemals im Original; abgerufen am 14. August 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Laura Müller kann WM-Einzelstart nicht realisieren. In: leichtathletik.de. Deutsche Leichtathletik Marketing GmbH, 8. August 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  11. 13 Verdachtsfälle auf Norovirus im deutschen Team, Leichtathletik-WM, auf: spiegel.de, vom 9. August 2017, abgerufen 16. August 2017
  12. Norovirus bei Leichtathletik-WM: Gratulationen laut Warholm-Trainer untersagt, auf: eurosport.de, vom 10. August 2017, abgerufen 16. August 2017
  13. Drei Fälle von Norovirus bei der WM in London, Leichtathletik-WM, auf: augsburger-allgemeine.de, vom 10. August 2017, abgerufen 16. August 2017
  14. Remo Geisser: Das vermaledeite Norovirus, Leichtathletik-WM in London, auf: nzz.ch, vom 9. August 2017, abgerufen 16. August 2017
  15. a b Silke Bernhart: Eine WM wie keine andere, London 2017, auf: leichtathletik.de, vom 15. August 2017, abgerufen 20. August 2017