Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
17. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Khalifa Stadium, Doha, Brazil vs Argentina (2010).jpg
Stadt KatarKatar Doha, Katar
Stadion Khalifa International Stadium
Eröffnung 28. September 2019
Schlusstag 6. Oktober 2019
Chronik
Leichtathletik-WM 2017 Leichtathletik-WM 2021

Die 17. Leichtathletik-Weltmeisterschaften sollen vom 28. September bis 6. Oktober 2019 in Doha, Katar ausgetragen werden. Die Entscheidung darüber ist am 18. November 2014 bei einem Treffen der IAAF in Monaco gefallen.[1]

Bewerberstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Leichtathletik-Welttitelkämpfe hatten sich die folgenden drei Städte Doha, Eugene und Barcelona beworben.[2]

Wahlergebnisse[3]

Ort Land Runde 1 Runde 2
Doha KatarKatar Katar 12 15
Eugene Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 12
Barcelona SpanienSpanien Spanien 6 -

Doha hatte sich bereits um die Ausrichtung der WM 2017 beworben und ist wie Eugene, das die Juniorenweltmeisterschaften 2014 veranstaltete, Station der IAAF Diamond League.[4] Der Präsident des spanischen Leichtathletikverbandes kommentierte, es habe „sich die mit Abstand schlechteste Kandidatur durchgesetzt“ und Katar habe die WM gekauft, indem es der IAAF neben dem ursprünglichen Budget nachträglich noch 37 Millionen Dollar (knapp 30 Millionen Euro) angeboten habe.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. iaaf.org: Doha to host the 2019 IAAF World Championships Artikel vom 18. November 2014 (englisch)
  2. Auch Doha Bewerber für die Leichtathletik-WM 2019, dpa-Meldung auf sueddeutsche.de vom 16. April 2014, abgerufen am 1. Juni 2014.
  3. Leichtathletik-Verband vergibt WM nach Katar dpa-Meldung auf zeit.de vom 18. November 2014, abgerufen am 18. November 2014.
  4. Duncan Mackay: Exclusive: Barcelona, Doha and Eugene set to bid for 2019 IAAF World Championships auf insidethegames.biz vom 13 April 2014, abgerufen am 8. Juni 2014 (englisch).
  5. Leichtathletik-WM 2019 geht an Katar, APA-Meldung auf derstandard.at vom 18. November 2014, abgerufen am 18. November 2014.