Leif Erik Wollenweber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Relevanz fraglich --PM3 02:19, 14. Mai 2018 (CEST)

Leif Erik Wollenweber (* 20. Mai 1972 in Viersen) ist Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre.

Er wurde 2010 Hochschullehrer für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Hessischen Berufsakademie in Frankfurt am Main und der FOM – Hochschule für Oekonomie und Management. 2013 erfolgte die Berufung an der FOM zum Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Organisation und Führung.[1]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Widerspenstigen Zähmung? Großbritannien in der Europäischen Union. Diplomarbeit, Gesamthochule Duisburg, 1998.
  • EU-Beihilfenkontrollpolitik eine Politikfeldanalyse der EU-Beihilfenkontrolle mit Fokus auf die Entscheidungspraxis für Regional- und Investitionsbeihilfen in Ostdeutschland. Dissertation, Universität Duisburg, 2004.
  • Customer Relationship Management im Mittelstand. Arbeitspapier der FOM, Essen, 2012. (PDF)
  • Mit Susanne Piechura: Employer Branding: Differenziertes Personalmarketing für Berufsanfänger, Hochschulabsolventen und berufstätige Bewerber. Aachen & Kaiser wissenschaftliche Schriftenreihe, Selbstverlag, 2013.
  • Mit Jim Ruble: Chancen und Risiken des klassischen Retail Bankings. In: Marcel Seidel (Hrsg.): Banking & Innovation 2017: Ideen und Erfolgskonzepte von Experten für die Praxis. Springer, 2017, S. 19–30.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzvita auf fom.de, abgerufen am 14. Mai 2018.