Leineweber (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leineweber GmbH & Co. KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1888
Sitz Herford, Deutschland
Mitarbeiterzahl 1190[1]
Umsatz 310 Millionen Euro[1]
Branche Mode
Website www.brax.com
Stand: 2016

Die Leineweber GmbH & Co. KG mit ihrem Markennamen BRAX ist ein Bekleidungshersteller mit Sitz im ostwestfälischen Herford, die aus einer Kleiderfabrik vom Ende des 19. Jahrhunderts hervorging.

Brax-Stammsitz in Herford

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Firmenlogo in Werbeanzeigen in den 1920er Jahren

Im Jahre 1888 gründete der Berliner Kaufmann Bernward Leineweber die Firma Leineweber. Er war einer der ersten Hersteller von Herrenkonfektion, die er selbst produzierte und in seinem Geschäft in der Berliner Oranienstraße verkaufte. 1892 eröffnete er am Köllnischen Fischmarkt die erste Filiale, die sich zum Hauptgeschäft entwickelte. 1929 verkaufte er das Unternehmen während der Weltwirtschaftskrise an den Herforder Herbert Tengelmann, der den eingeführten Firmennamen weiterführte. Bis heute ist die Familie Tengelmann Hauptgesellschafter der Leineweber-Gruppe.

Nach der Übernahme verlagerte Tengelmann 1932 den Firmensitz nach Herford in Ostwestfalen. In Berlin blieb eine Filiale bestehen, die unter dem Namen Heinrich Leineweber weiterhin Herrenkleidung herstellte und verkaufte.[2]

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der damit verbundenen Teilung Deutschlands in Besatzungszonen entstand 1950 der Markenname BRAX. Die Fabrikanten leiteten ihn ab vom lateinischen Begriff der Hose „BRAKA“ sowie von der englischen Firma DAKS, für die das Unternehmen in Lizenz produzierte.[3]

In einigen deutschen Großstädten, wie Hamburg und Berlin, waren weiterhin Einzelhandelsgeschäfte der Firma „Leineweber“ zu finden.[4] Zu Spitzenzeiten waren es bis zu 24.

Ab dem Jahr 1971 konzentrierte sich Brax Leineweber auf die Produktion von Herrenhosen unter dem Markennamen BRAX und wurde damit zum Produktspezialisten. 1972 wurde die Produktpalette um Damenhosen erweitert. 1989 kam bei einer erneuten Vergrößerung die Linie BRAX Golf hinzu, eine Komplettkollektion für den Golfsport. 1995 folgte die Funktionshose für den „Mann im besten Alter“, EUREX, welche 1999 von der Linie Raphaela für die Frau komplettiert wurde.

In den 1990er-Jahren verkaufte Leineweber alle Einzelhandelshäuser. Neben dem Vertrieb über den Einzelhandel (u. a. „Shop-inShop“) wurden später reine Hosenshops unter der Firma „Brax“ eingerichtet.[4][3]

Im Jahre 2000 erfolgte ein Markenrelaunch zum Logo „BRAX Feel Good“. Gleichzeitig wurde die Produktpalette um Strick- und Wirkwaren, sowohl in der Herren- als auch in der Damenoberbekleidung, sowie um eine eigene Herrenhemden-Kollektion erweitert. Im Jahr 2009 wurde ein eigener Online-Shop eröffnet.[4]

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Dach der Leineweber GmbH & Co. KG werden folgende Marken geführt: BRAX und BRAX Golf, Eurex by BRAX, Raphaela by BRAX und BRAX Active. Des Weiteren hat sich Brax Leineweber dazu entschlossen, die Eigenmarke Deyk ab Herbst 2012 wieder ins Leben zu rufen und mit einer neuen Damen-Hosenkollektion zu starten.[5]

Unternehmensdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Umsatz wuchs im Geschäftsjahr 2013 auf 307 Mio. € (Vorjahr: 283 Mio.).[6] Als größte Wachstumsfelder zeichneten sich dabei die Bereiche Herrenhemden und Knitwear sowie die Damenblusen aus. 30 % des Gesamtumsatzes entfielen dabei auf den Bereich International Sales. Mit über 1400 Shopflächen im Textilen-Einzelhandel erwirtschaftete das Unternehmen ca. 50 % des Umsatzes, wovon 200 Flächen neu- bzw. umgebaut wurden. Als weiterer Wachstumsmotor hat sich der Online-Shop BRAX.com erwiesen. Hier wuchs das Unternehmen um über 60 Prozent. Ebenfalls als etabliert gelten die 84 Stores des Bekleidungsanbieters aus Westfalen. 2011 erweiterten die Herforder am Standort ihre Logistikkapazitäten und investierten mehr als 10 Mio. € in neue Lagerlogistik.[7] Im Dezember 2014 erwarb das Unternehmen das ehemalige Herforder Kreiswehrersatzamt, das direkt gegenüber dem Stammsitz liegt. In dem mehrgeschossigen Haus befinden sich weitere 2100 Quadratmeter Bürofläche.[8]

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1150 Mitarbeiter, davon 55 Auszubildende. In Herford arbeiten in der Zentrale, einem Service-/Technik-Zentrum und zwei Logistik-Zentren alleine ca. 780 Mitarbeiter.[6]

Stores und Factory-Outlet-Center[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2015 gab es 108 Ladengeschäfte, davon 39 in Deutschland. Von den 69 internationalen Stores befinden sich 43 in China, 17 in Belgien, vier in Russland, zwei in der Ukraine und jeweils einer in den Niederlanden, Lettland und Kasachstan.[9]

Fabrikverkäufe bzw. sogenannte BRAX Factory-Outlet-Center gibt es an den folgenden Standorten (Stand Oktober 2014): Herford, Ingolstadt, Metzingen, Soltau, Brinkum, Wertheim, Wustermark bei Berlin, Zweibrücken und eines im österreichischen Parndorf.[10]

Sportsponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Saison 2010/11 ist das Unternehmen der offizielle Business-Ausstatter von Borussia Mönchengladbach.[11] Außerdem stattet Brax Leineweber den deutschen Golfer Marcel Siem aus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leineweber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Konzernabschluss zum Geschäftsjahr 2016 im Bundesanzeiger
  2. Firmenanzeigen > Heinrich Leineweber, Köllnischer Fischmarkt 4/5. In: Berliner Adreßbuch, 1943, III, S. 552.
  3. a b Guido M. Hartmann: Es begann mit Hosen für eine Mark. Die Welt, 28. April 2013, abgerufen am 14. Juli 2017.
  4. a b c HISTORIE. Leineweber GmbH & Co. KG, abgerufen am 14. Juli 2017.
  5. Relaunch Marke Deyk (Memento des Originals vom 8. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fabeau.de
  6. a b Brax.com: Fakten (Memento vom 13. April 2015 im Internet Archive)
  7. brax.com (Memento des Originals vom 17. Dezember 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.brax.com
  8. westfalen-blatt.de
  9. Stores. (Nicht mehr online verfügbar.) brax.com, archiviert vom Original am 26. Januar 2015; abgerufen am 26. Januar 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.brax.com
  10. Brax-Fabrikverkäufe und Factory-Outlet-Center (Memento des Originals vom 4. Juli 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.brax.com
  11. BRAX sponsort weiterhin Borussia Mönchengladbach (Memento vom 12. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)

Koordinaten: 52° 6′ 52″ N, 8° 39′ 36″ O