Leisenwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leisenwald
Koordinaten: 50° 19′ 17″ N, 9° 13′ 49″ O
Höhe: 362 (344–366) m ü. NHN
Einwohner: 450
Eingemeindung: 1. März 1971
Postleitzahl: 63607
Vorwahl: 06053

Leisenwald ist ein Ortsteil der Stadt Wächtersbach im hessischen Main-Kinzig-Kreis.

Das Dorf liegt zwischen Spessart und Vogelsberg 8,5 km nordwestlich von Wächtersbach. Durch den Ort verläuft die Landesstraße 3194.

Im Jahre 1939 gehörte der Ort zum Landkreis Gelnhausen und hatte 410 Einwohner. Das ehemalige Schulgebäude wird heute als Bürgerhaus genutzt.

Am 1. März 1971 wurde Leisenwald in die Stadt Wächtersbach eingegliedert.[1]

Der Ortsname änderte sich von Lysenwald im Jahre 1529 über Leysenwald (1557) zum heutigen Leisenwald.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Rupp (1888–1972), SPD-Politiker, geboren in Leisenwald

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 362.