Leixões SC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leixões
Logo von Leixões SC
Basisdaten
Name Leixões Sport Club
Sitz Leixões, Portugal
Gründung 1907
Farben rot-weiß
Präsident Sílvia Carvalho
Website www.leixoessc.pt
Erste Mannschaft
Trainer Pedro Correia
Stadion Estádio do Mar,
Matosinhos
Plätze 25.000
Liga Segunda Liga
2015/16 18. Platz
Heim
Auswärts

Der Leixões Sport Club ist ein Fußballverein aus dem Hafenort Leixões im Landkreis der portugiesischen Stadt Matosinhos, nahe Porto, im Norden des Landes.

Der größte Erfolg des Vereins war der Gewinn des portugiesischen Pokals 1961 (2:0 gegen den FC Porto). In der folgenden Saison kam Leixões im Europapokal der Pokalsieger bis ins Viertelfinale, wo man gegen den SC Motor Jena ausschied. Auf dem Weg dorthin setzte sich Leixões in der ersten Runde nach einer 2:6-Niederlage im Hinspiel nach einem 5:0-Sieg im Rückspiel gegen den FC La Chaux-de-Fonds durch. Damit ist Leixões der einzige Verein, der im Europapokal der Pokalsieger jemals einen Viertorerückstand aufholte, ohne dabei die Auswärtstorregel zu benötigen.[1] 2002 stand der Verein erneut im Finale des portugiesischen Pokals, verlor aber gegen Sporting Lissabon. Dadurch war der Verein für den Europapokal qualifiziert, da Sporting bereits aufgrund seines Tabellenplatzes qualifiziert war. Damit war Leixões der erste drittklassige Verein aus Portugal im europäischen Fußball. Nachdem die Qualifikation gegen den mazedonischen Verein Belasica Strumica überstanden wurde, scheiterte Leixões in der ersten Runde des UEFA-Pokals jedoch knapp an PAOK Saloniki.

Seit der Saison 2003/04 spielte Leixões in der 2. portugiesischen Liga, der Liga de Honra (Ehrenliga). In der Saison 2006/07 wurde Leixões Meister und stieg in die 1. Liga auf. Dort hielt sich der Verein bis 2010, ehe man als Tabellenletzter wieder den Gang in die zweite Liga antreten musste.

Neben Fußball sowie Frauenfußball werden noch die Abteilungen Billard, Boxen, Karate, Schwimmen und Volleyball betrieben.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hoffnung für Arsenal und Barça? Große Comebacks im Rückspiel, 16. Februar 2017, abgerufen am 16. Februar 2017