Leles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leles
Wappen Karte
Wappen fehlt
Leles (Slowakei)
Leles
Leles
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Košický kraj
Okres: Trebišov
Region: Dolný Zemplín
Fläche: 33,684 km²
Einwohner: 1.769 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 53 Einwohner je km²
Höhe: 112 m n.m.
Postleitzahl: 076 84
Telefonvorwahl: 0 56
Geographische Lage: 48° 28′ N, 22° 2′ OKoordinaten: 48° 27′ 50″ N, 22° 1′ 50″ O
Kfz-Kennzeichen: TV
Kód obce: 528510
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Michal Zurbola
Adresse: Obecný úrad Leles
62
076 84 Leles
Statistikinformation auf statistics.sk

Leles (ungarisch Lelesz) ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei, mit 1769 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum im Okres Trebišov, einem Kreis des Košický kraj gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Ostslowakischen Tiefland unweit des Flusses Latorica nahe der ukrainischen Grenze. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 112 m n.m. und ist acht Kilometer von Kráľovský Chlmec sowie 13 Kilometer von Veľké Kapušany gelegen.

Verwaltungstechnisch gliedert sich die Gemeinde in den Hauptort Leles sowie den 1941 eingemeindeten Teil Kapoňa (ungarisch Kaponya).

Nachbargemeinde sind Veľké Kapušany im Norden, Kapušianske Kľačany im Nordosten, Bačka im Osten und Südosten, Kráľovský Chlmec im Südwesten, Poľany im Westen und Čičarovce im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leles wurde zum ersten Mal 1190 schriftlich erwähnt, als hier ein Prämonstratenser-Kloster entstand. Wohl ab dem 13. Jahrhundert entwickelte sich der Ort als ein Marktflecken. 1828 sind 224 Häuser und 1609 Einwohner verzeichnet.

Bis 1919 gehörte der im Komitat Semplin liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei. Auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruchs lag er 1938–1945 noch einmal in Ungarn.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.900 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 75,47 % Magyaren
  • 12,53 % Slowaken
  • 11,42 % Zigeuner
  • 0,21 % Ukrainer

Nach Konfession:

  • 78,89 % römisch-katholisch
  • 7,58 % griechisch-katholisch
  • 0,95 % konfessionslos
  • 0,89 % keine Angabe

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gebäuden des Prämonstratenser-Klosters
  • römisch-katholische Kirche aus dem 14. Jahrhundert, ursprünglich im gotischen Stil, heute barockisiert
  • gotische St. Gotthard-Brücke aus dem 14. Jahrhundert, 70 Meter lang

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien