Lemgo-Gesetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das „Gesetz zur Neugliederung des Landkreises Lemgo (Lemgo-Gesetz)“, das am 5. November 1968 vom nordrhein-westfälischen Landtag beschlossen wurde, umfasst die Gebietsreform für das Gebiet des damaligen Landkreises Lemgo (heute: Kreis Lippe) im Regierungsbezirk Detmold auf kommunaler Ebene. Das Gesetz trat am 1. Januar 1969 in Kraft.

Kurzbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I. Abschnitt Gebietsänderungen im Bereich der Gemeinden
§ 1 Zusammenschluss der Stadt Oerlinghausen mit den Gemeinden Helpup und Lipperreihe zur Stadt Oerlinghausen
§ 2 Zusammenschluss der Gemeinden Asemissen, Bechterdissen, Bexterhagen, Greste, Krentrup, Leopoldshöhe, Nienhagen, Schuckenbaum zur Gemeinde Leopoldshöhe
§ 3 Zusammenschluss der Städte Bad Salzuflen und Schötmar und der Gemeinden Biemsen-Ahmsen, Ehrsen-Breden, Grastrup-Hölsen, Holzhausen, Lockhausen, Papenhausen, Retzen, Werl-Aspe, Wülfer-Bexten und Wüsten zur neuen Stadt Bad Salzuflen
§ 4 Zusammenschluss der Stadt Lemgo und der Gemeinden Brake in Lippe, Brüntorf, Entrup, Leese, Lieme, Lüerdissen, Matorf, Voßheide, Wahmbeck, Welstorf und Wiembeck zur neuen Stadt Lemgo
§ 5 Zusammenschluss der Gemeinden Bega, Hillentrup, Humfeld, Schwelentrup und Wendlinghausen zur neuen Gemeinde Dörentrup
§ 6 Zusammenschluss der Stadt Barntrup und der Gemeinden Alverdissen, Selbeck, Sommersell und Sonneborn zur neuen Stadt Barntrup
§ 7 Zusammenschluss der Gemeinden Asendorf, Bavenhausen, Bentorf, Brosen, Erder, Heidelbeck, Henstorf, Hohenhausen, Kalldorf, Langenholzhausen, Lüdenhausen, Osterhagen, Stemmen, Talle, Varenholz und Westorf zur neuen Gemeinde Kalletal
§ 8 Zusammenschluss der Gemeinden Almena, Asmissen, Bösingfeld, Bremke, Göstrup, Kükenbruch, Laßbruch, Meierberg, Nalhof, Rott, Schönhagen, Silixen zur neuen Gemeinde Extertal
II. Abschnitt Schlussvorschriften
§ 9 Bestätigungen und Abänderungen von einzelnen Gebietsänderungsverträgen zwischen Gemeinden und von Bestimmungen des Oberkreisdirektors des Landkreises Lemgo über Einzelheiten zur Bildung von Gemeinden
§ 10 Auflösung der Amtsbezirke der Amtmänner in Brake und Schötmar
§ 11 Zuordnung zu Amtsgerichten:

Aufhebung vom Amtsgericht Hohenhausen und Amtsgericht Alverdissen

§ 12 Bestimmungen zur Wahlzeit der Räte
§ 13 Inkrafttreten
Anlagen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 1′ 41″ N, 8° 54′ 4″ O