Lemi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lemin kunta
Wappen Karte
Wappen von Lemi Lage von Lemi in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Südkarelien
Verwaltungsgemeinschaft: Lappeenranta
Geographische Lage 61° 3′ N, 27° 48′ OKoordinaten: 61° 3′ N, 27° 48′ O
Fläche: 262,50 km²[1]
davon Landfläche: 217,78 km²
davon Binnengewässerfläche: 44,72 km²
Einwohner: 3.076 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 14,1 Ew./km²
Gemeindenummer: 416
Sprache(n): Finnisch
Website: www.lemi.fi
Der hölzerne Turm des Kreuzkirches in Lemi

Lemi [ˈlɛmi] (schwedisch historisch: Klemis) ist eine Gemeinde im Osten Finnlands mit 3076 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie liegt in der Landschaft Südkarelien, rund 20 Kilometer westlich der Stadt Lappeenranta. Die anderen Nachbargemeinden sind Luumäki, Savitaipale und Taipalsaari. Das Gemeindezentrum von Lemi liegt am Ufer des Kivijärvi-Sees.

Lemi gehörte ursprünglich zum Kirchspiel Taipalsaari. Der Bau der ersten Kirche in Lemi wurde 1668 begonnen, doch bevor die Kirche geweiht werden konnte, wurde sie zwei Jahre später Opfer von Brandstiftung. 1688 wurde eine neue Kirche errichtet und Lemi wurde zu einer eigenen Kapellengemeinde. Die jetzige Kirche, eine hölzerne Kreuzkirche, stammt aus dem Jahr 1786. Seit 1806 ist Lemi eine eigenständige Kirchengemeinde, die politische Gemeinde besteht seit 1867.

Lemi ist für die traditionelle kulinarische Spezialität särä, ein Gericht aus Kartoffeln und Lammfleisch, bekannt.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu der Gemeinde gehören die Orte Ahtiala, Hakulila, Heikkilä, Huttula, Hyvärilä, Iitiä, Juvola, Kaamanniemi, Kuukanniemi, Kapiala, Keskisenpää, Korpela, Kurkela, Kärmeniemi, Laukkola, Lavola, Merenlahti, Metsola, Mikkola, Nisola, Nuppola, Parkkola, Pöllölä, Ruohiala, Ruomi, Sairala, Sorvarila, Suomalainen, Suoniala, Suontakainen, Sutela, Taipale, Tevaniemi, Torvenniemi, Uiminniemi, Urola, Vainikkala und Värtölä.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lemi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.