Lena Meyer-Landrut/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lena Meyer-Landrut – Diskografie
Lena Meyer-Landrut (2010)
Veröffentlichungen
Studioalben 5
Kompilationen 1
Singles 24
Videoalben 1
Musikvideos 19
Hörspiele und Hörbücher 6

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der deutschen Popsängerin Lena Meyer-Landrut. Den Quellenangaben zufolge verkaufte sie in ihrer Karriere bisher mehr als zwei Millionen Tonträger. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Meyer-Landrut ist die Single Satellite mit rund 665.000 verkauften Einheiten. Für eine Übersicht aller Lieder Meyer-Landruts siehe Liste der Lieder von Lena Meyer-Landrut.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2010 My Cassette Player
Universal Music
1
FünffachgoldFünffachgold

(44 Wo.)
1
(18 Wo.)
3
(18 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 7. Mai 2010
Verkäufe: + 500.000
2011 Good News
Universal Music
1
PlatinPlatin

(22 Wo.)
7
(11 Wo.)
15
(14 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2011
Verkäufe: + 200.000
2012 Stardust
Universal Music
2
GoldGold

(22 Wo.)
14
(8 Wo.)
31
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2012
Verkäufe: + 100.000
2015 Crystal Sky
Polydor/Island
2
(18 Wo.)
25
(2 Wo.)
40
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2015
2019 Only Love, L
Universal Music
2
(17 Wo.)
4
(9 Wo.)
14
(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 5. April 2019

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2015 2 for 1: My Cassette Player/Good News
Universal Music
Erstveröffentlichung: 6. November 2015

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen als Leadsängerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2010 Satellite
My Cassette Player
1
DoppelplatinDoppelplatin

(41 Wo.)
2
(24 Wo.)
1
PlatinPlatin

(24 Wo.)
30
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. März 2010
Verkäufe: + 665.000
Bee
My Cassette Player
3
(13 Wo.)
26
(6 Wo.)
27
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. März 2010
auch B-Seite von Satellite
Love Me
My Cassette Player
4
(12 Wo.)
28
(8 Wo.)
39
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. März 2010
auch B-Seite von Satellite
Touch a New Day
My Cassette Player
13
(11 Wo.)
26
(7 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 2. August 2010
2011 Taken by a Stranger
Good News
2
(18 Wo.)
18
(8 Wo.)
29
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2011
What a Man
What a Man (O.S.T.) / Good News
21
(4 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 2. September 2011
Original: Linda Lyndell
2012 Stardust
Stardust
2
GoldGold

(26 Wo.)
14
(20 Wo.)
74
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 7. September 2012
Verkäufe: + 150.000
2013 Neon (Lonely People)
Stardust
38
(4 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 15. März 2013
Mr. Arrow Key
Stardust
46
(4 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013
2015 Traffic Lights
Crystal Sky
14
GoldGold

(21 Wo.)
48
(14 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 1. Mai 2015
Verkäufe: + 200.000
Wild & Free
Crystal Sky / Fack ju Göhte 2 (O.S.T.)
8
GoldGold

(29 Wo.)
21
(30 Wo.)
37
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 11. September 2015
Verkäufe: + 200.000
2017 Lost in You
Single-Track
58
(1 Wo.)
72
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 14. April 2017
If I Wasn’t Your Daughter
Only Love, L
35
(4 Wo.)
54
(2 Wo.)
31
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2017
2018 Thank You
Only Love, L
40
(19 Wo.)
50
(9 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 16. November 2018
2019 Don’t Lie to Me
Only Love, L
30
(16 Wo.)
39
(6 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 15. März 2019
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2011 Push Forward
Good News
15
(4 Wo.)
300! 300! 300!
Charteinstieg: 4. März 2011
Maybe
Good News
53
(2 Wo.)
300! 300! 300!
Charteinstieg: 4. März 2011
A Million and One
Good News
55
(1 Wo.)
300! 300! 300!
Charteinstieg: 4. März 2011
Mama Told Me
Good News
58
(1 Wo.)
300! 300! 300!
Charteinstieg: 4. März 2011
2012 Time
Single-Track
52
(1 Wo.)
300! 300! 300!
Charteinstieg: 5. Oktober 2012
B-Seite von Stardust.

Chartplatzierungen als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2011 Satellite (Rockabilly-Version)
Single-Track
24
(2 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2011
Stefan Raab feat. Lena
2013 Revolution
Hits Total 2013 (Sampler)
63
(1 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2013
Dicks on Fire feat. Lena

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2015 We Roam
Crystal Sky
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2015
2016 Beat to My Melody
Crystal Sky
Erstveröffentlichung: 1. April 2016
2017 Lang lebe die Gang
Single-Track
Erstveröffentlichung: 27. August 2017
Genetikk feat. Lena
2018 Sólo contigo
Single-Track
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2018
Topic x Juan Magán x Lena
2019 Sex in the Morning
Only Love, L
Erstveröffentlichung: 29. März 2019
feat. Ramz
Just You and I
Single-Track
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2019
Tom Walker feat. Lena
Better
Single-Track
Erstveröffentlichung: 16. August 2019
Lena x Nico Santos

Videoalben und Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2011 Good News Live
Universal Music
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2011
Verkäufe werden Good News hinzuaddiert

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2010 Satellite Frank Paul Husmann,
Manfred Winkens[1]
Touch a New Day Marten Persiel[2]
2011 Taken by a Stranger Wolf Gresenz[3]
What a Man Wolf Gresenz[4]
2012 Stardust Bode Brodmüller[5]
2013 Crazy Andreas Z Simon[6]
Neon (Lonely People) Bode Brodmüller[7]
Mr. Arrow Key Sandra Ludewig[8]
Revolution
2015 Traffic Lights Julian Ticona Cuba[9]
Catapult Shawn Bu, Vi-Dan Tran[10]
Home Shawn Bu, Vi-Dan Tran[10]
Wild & Free Vi-Dan Tran[11]
2016 Beat to My Melody Vi-Dan Tran[12]
2017 If I Wasn’t Your Daughter Vi-Dan Tran[13]
2018 Thank You Mario Clement[14]
2019 Don’t Lie to Me Paul Ripke[15]
Boundaries Björn Dunne[16]
Love Henrik Alm[17]

Sonderveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoalben
Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2010 My Cassette Player (Limited Platin Edition)
Universal Music
Erstveröffentlichung: 26. November 2010
Verkäufe werden My Cassette Player hinzuaddiert
2012 Stardust (Limited Deluxe Edition)
Universal Music
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2012
Verkäufe werden Stardust hinzuaddiert
2015 Crystal Sky (Limited Fan Box)
Polydor/Island
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2015
Verkäufe werden Crystal Sky hinzuaddiert

Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2011 Satellite (Rockabilly-Version)
Single-Track
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2011
Stefan Raab feat. Lena
2013 Crazy
Dein Song 2013 (Sampler)
Erstveröffentlichung: 22. März 2013
Sydney Eggleston feat. Lena
Revolution
Hits Total 2013 (Sampler)
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2013
Dicks on Fire feat. Lena
2017 Bert, oh Bert
Sesamstraße präsentiert – Ernie und Bert singen mit Stars (Sampler)
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2017
Ernie & Bert mit Lena
2017 Lang lebe die Gang
Single-Track
Erstveröffentlichung: 27. August 2017
Genetikk feat. Lena
2018 Sólo contigo
Single-Track
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2018
Topic x Juan Magán x Lena
Samplerbeiträge
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2012 Seeräuberopa Fabian
Giraffenaffen
Erstveröffentlichung: 9. November 2012
Original: Pippi Langstrumpf
2013 Revolution
Hits Total 2013
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2013
Dicks on Fire feat. Lena
2014 Schlaft alle
Giraffenaffen 3
Erstveröffentlichung: 14. November 2014
A Whole New World
I Love Disney
Erstveröffentlichung: 28. November 2014
2017 Bert, oh Bert
Sesamstraße präsentiert – Ernie und Bert singen mit Stars
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2017
Ernie & Bert mit Lena
Break Free
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017
Original: The BossHoss
Du liebst mich nicht
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017
Original: Sabrina Setlur
Durch die Nacht
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2017
Original: Silbermond
Mama
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017
Original: The Kelly Family
Natalie
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017
Original: Mark Forster
Superior
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017
Original: Gentleman
All I Want for Christmas Is You
Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 28. November 2017
Original: Mariah Carey
Carol of the Bells
Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert Vol. 4
Erstveröffentlichung: 28. November 2017
Original: The Bird and the Bee
Soundtracks
Jahr Titel
Soundtrack zu
Anmerkungen
2011 What a Man
What a Man
Erstveröffentlichung: 27. August 2011
2015 Wild & Free
Fack ju Göhte 2
Erstveröffentlichung: 11. September 2015
2016 Regenbogen
Trolls
Erstveröffentlichung: 30. September 2016
Original: Cyndi LauperTrue Colors
mit Mark Forster

Promoveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Promo-Singles
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2011 Who’d Want to Find Love
Good News (Platin Edition)
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2011
2012 To the Moon
Stardust
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2012
Asap
Stardust
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2012
feat. Miss Li
Pink Elephant
Stardust
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2012
2017 Durch die Nacht
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 4 (Sampler)
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2017
Original: Silbermond
2019 Boundaries
Only Love, L
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2019
Video-Single die auf YouTube veröffentlicht wurde[18]

Hörspiele und Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Projekt
Anmerkungen
2010 Sammys Abenteuer
Hörbuch nach dem gleichnamigen Animationsfilm
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2010
Stimme der Shelley.
2013 Giraffenaffen – Die Schatzsuche
Hörspiel von Cally Stronk und Steffen Herzberg
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2013
Stimme von Nicki, Luca und einer Kiwiameise.
Giraffenaffen – Wir sind da
Hörspiel von Cally Stronk und Steffen Herzberg
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2013
Stimme von Nicki, Luca und einer Kiwiameise.
2014 Tarzan – Das Original-Hörspiel zum Kinofilm
Hörspiel nach dem gleichnamigen Animationsfilm
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2014
Stimme der Jane Porter.
2016 Trolls – Das Original-Hörspiel zum Kinofilm
Hörspiel nach dem gleichnamigen Animationsfilm
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2016
Stimme der Poppy.
2019 Willkommen im Wunder Park – Das Original-Hörspiel zum Kinofilm
Hörspiel nach dem gleichnamigen Animationsfilm
Erstveröffentlichung: 12. April 2019
Stimme der June.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
Nummer-eins-Alben 2 1
Top-10-Alben 5 3 1
Alben in den Charts 5 5 5
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
Nummer-eins-Singles 1 1
Top-10-Singles 6 1 1
Singles in den Charts 22 12 7 1

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2012: für die Single Satellite
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2010: für die Single Satellite

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 1 0! P 15.000 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 5 5 1.950.000 musikindustrie.de
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) 1 0! P 20.000 sverigetopplistan.se
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 0! G 1 30.000 hitparade.ch
Insgesamt 7 6

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lena Meyer Landrut – Satellite bei crew united
  2. Lena – Touch a New Day bei crew united
  3. "Taken by a Stranger": Weltpremiere für ESC-Video mit Lena im Ersten
  4. Lena – What a Man bei crew united
  5. Lena – Stardust bei crew united
  6. Regisseur von Crazy
  7. Lena – Neon (Lonely People) bei crew united
  8. Facebook Sandra Ludewig
  9. Universal: Traffic Lights
  10. a b Regisseure von Catapult und Home
  11. Edith Löhle Unser neues Traumpaar: Lena Meyer-Landrut & Elyas M’Barek zu Lande, zu Wasser und in der Luft: Gala begleitete die beiden Stars beim Dreh von Lenas neuem Musikvideo, Gala Nr. 38/2015 vom 10. September 2015
  12. Regisseur von Beat to My Melody
  13. Regisseur von If I Wasn’t Your Daughter
  14. Regisseur von Thank You
  15. Bento: Paul Ripke hat Lena Meyer-Landruts neues Musik-Video komplett in Hochkant gedreht
  16. Youtube: Credits zu Boundaries
  17. Instagram: Credits zu Love
  18. Lena: Lena – Boundaries (Official Video). youtube.com, 17. Mai 2019, abgerufen am 19. Mai 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts:

Diskografie: