Lengmoos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lengmoos
Koordinaten: 48° 8′ 27″ N, 12° 13′ 12″ O
Höhe: 495 (484–496) m
Einwohner: 119 (1987)
Eingemeindung: 1. April 1971
Postleitzahl: 83536
Vorwahl: 08073
Lengmoos, Ansicht des Ortes mit Kirche
Lengmoos, Ansicht des Ortes mit Kirche

Lengmoos ist ein Ortsteil des Marktes Gars am Inn im oberbayerischen Landkreis Mühldorf am Inn.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pfarrdorf liegt an der westlichen Gemeindegrenze auf freier Flur. An den Altort hat sich im Nordwesten ein großes Siedlungsgebiet angeschlossen. Südlich, etwas abgesetzt liegt das Gehöft Kaiserschneider. Der Altdorfer Mühlbach, ein Quellfluss des Inns, fließt im Süden vorbei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersterwähnung von Lengmoos ist in einer Urkunde aus dem Jahre 1140. Der Ort gehörte zur freien Reichsgrafschaft Haag. Die St.-Ägidius-Kirche, deren Langhaus bis in die romanische Zeit zurückgehen dürfte, ist mit ihrem 36 m hohen Spitzturm ein gotischer Bau des 15. Jahrhunderts.

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Gemeindegebietsreform war Lengmoos eine selbständige Gemeinde im Landkreis Wasserburg am Inn mit den folgenden Ortsteilen:[1]

  • Bachenöd
  • Bergholz (Holzhäusle)
  • Bobenstätt
  • Dörfl
  • Eismannsstett
  • Emeln
  • Gänsgerbl
  • Gern
  • Giggerlsöd
  • Giglberg
  • Glasberg
  • Gsellmühle
  • Hamberg
  • Hampersberg
  • Höhenberg
  • Hörwart
  • Huttenstätt
  • Kerschbaum
  • Lengmoos
  • Lohen
  • Maxau
  • Mayrhof
  • Oberhart
  • Oedenberg
  • Penstätt
  • Permanöd
  • Point
  • Reichgreißl
  • Reichhut
  • Schafleiten
  • Schneckenbichl
  • Schustergraben
  • Stanzlmühle
  • Stanzlöd
  • Straß
  • Unterhart
  • Walterstätt
  • Wimm
  • Wüstl
  • Zelten
  • Zieglstadl
  • Zollner

1971 wurde die Gemeinde nach Gars am Inn eingegliedert. 1972 wurde der Landkreis Wasserburg am Inn aufgelöst, Gars am Inn kam zum Landkreis Mühldorf am Inn.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lengmoos treffen sich die Kreisstraßen MÜ 17 und MÜ 50.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950, München, 1952