Lennon Legend: The Very Best of John Lennon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lennon Legend: The Very Best of John Lennon
Kompilationsalbum von John Lennon

Veröffent-
lichung(en)

27. Oktober 1997 (UK)
10. März 1998 (US)

Label(s) EMI Group

Format(e)

Doppel-LP, MC, CD

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

20

Laufzeit

77 min 39 s

Besetzung
  • diverse Musiker

Produktion

Studio(s)

diverse

Chronologie
Lennon
1990
Lennon Legend: The Very Best of John Lennon John Lennon Anthology
1998

Lennon Legend: The Very Best of John Lennon ist das dritte „Best Of“-Kompilationsalbum von John Lennon und das neunte postum erschienene Album nach Lennons Tod im Jahr 1980. Gleichzeitig ist es einschließlich der acht Solo-Studioalben, der drei Avantgarde-Alben mit seiner Frau Yoko Ono, der beiden Livealben, der beiden Interviewalben und der Kompilationsalben das insgesamt 21. Album John Lennons. Es wurde am 27. Oktober 1997 in Großbritannien und am 10. März 1998 in den USA veröffentlicht.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 1997 veröffentlichte EMI in Europa und im Februar 1998 in den USA ein Kompilationsalbum von John Lennon, das 18 Single-Titel, die zwischen 1969 und 1985 erschienen, sowie zwei Alben-Titel (Working Class Hero und Beautiful Boy [Darling Boy]) enthält. Von den international veröffentlichten Singles sind lediglich Woman Is the Nigger of the World, I’m Steppin’ Out und Every Man Has a Woman nicht enthalten. Die gekürzte Version (Single Edit) von Mother wurde erstmals auf CD veröffentlicht.

Die Veröffentlichung im LP- und CD-Format erfolgte im Oktober 1997.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Covergestaltung erfolgte von Linards und Perfect Day. Das Coverfoto stammt von Spud Murphy. Der CD liegt ein 20-seitiges bebildertes Begleitheft bei, das Information zum Album enthält.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Imagine – 3:04
  2. Instant Karma! – 3:21
  3. Mother (single edit) – 3:55
  4. Jealous Guy – 4:16
  5. Power to the People – 3:19
  6. Cold Turkey – 5:01
  7. Love – 3:23
  8. Mind Games – 4:13
  9. Whatever Gets You Thru the Night – 3:21
  10. #9 Dream – 4:48
  11. Stand by Me – 3:28
  12. (Just Like) Starting Over – 3:56
  13. Woman – 3:28
  14. Beautiful Boy (Darling Boy) – 4:01
  15. Watching the Wheels – 3:32
  16. Nobody Told Me – 3:35
  17. Borrowed Time – 4:31
  18. Working Class Hero – 3:51
  19. Happy Xmas (War Is Over) – 3:35
  20. Give Peace a Chance – 4:51

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Oktober 2003 erschien die 100-minütige Videokollektion Lennon Legend: The Very Best of John Lennon, die 20 Musikvideos von John Lennon enthält. Die Tonspuren wurden im Dolby Digital 5.1 Surround Sound abgemischt. Die Videos wurden überwiegend neu gestaltet und wurden in die gleiche Abspielfolge gesetzt wie die Titelliste der gleichnamigen CD.
  • Die CD erschien im Juni 2007 neu remastert; zusätzlich erschien eine limitierte Edition, die noch eine DVD mit Bonusmaterial der gleichnamigen DVD enthält.

Titelliste des Bonusmaterials:

  1. Working Class Hero (Anthology Version)
  2. Slippin’ & Slidin’
    • Das Video wurde am 18. März 1975 in den Hit Factory Studios in New York aufgenommen.
  3. Imagine (Live)
    • der letzte Liveauftritt von John Lennon, aufgenommen am 18. April 1975 während der Fernsehsendung Salute to Lew Grade
  4. Hair Peace
  5. Everybody Had a Hard Year
    • ein Ausschnitt aus John & Yokos Film #6, der im Dezember 1968 aufgenommen wurde
  6. Animations in the style of John Lennon's drawings
  7. Imagine Photo Gallery
    • bisher unveröffentlichte Fotos

Singleauskopplungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurde keine Single aus dem Album ausgekoppelt. In Großbritannien wurde die Promotion-CDs Imagine[1] und Happy Xmas (War Is Over)[2] sowie in Spanien die Promotion-CD God[3] hergestellt.

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[4] 11 17
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[4] 5 17
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[4] 13 8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[4] 4 45
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[4] 65 9

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
ArgentinienArgentinien Argentinien (CAPIF) Gold record icon.svg Gold 30.000
AustralienAustralien Australien (ARIA) Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin 280.000
EuropaEuropa Europa (IFPI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 2.000.000
JapanJapan Japan (RIAJ) Gold record icon.svg Gold 100.000
KanadaKanada Kanada (MC) Platinum record icon.svg Platin 100.000
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) Gold record icon.svg Gold (25.000)
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) Gold record icon.svg Gold (25.000)
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) Platinum record icon.svg Platin (100.000)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Platinum record icon.svg Platin 1.000.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) Triple platinum record icon.svg 3× Platin (900.000)
Insgesamt Gold record icon.svg 4× Gold
Platinum record icon.svg 12× Platin
3.510.000

Hauptartikel: John Lennon/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chip Madinger, Mark Easter: Eight Arms To Hold You – The Solo Compendium. 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Promotion-CD-Single: Imagine
  2. Promotion-CD-Single: Happy Xmas (War Is Over)
  3. Promotion-CD-Single: God
  4. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US