Lenny Hambro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1957 Martin Band Instruments print

Leonard William „Lenny“ Hambro, auch: Lennie Hambro (* 16. Oktober 1923 in New York; † 26. September 1995 in Somers Point, New Jersey) war ein US-amerikanischer Altsaxophonist des Swing und des Modern Jazz.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lenny Hambro spielte zu Beginn seiner Karriere in den 1940er Jahren mit Gene Krupa, Billy Butterfield und anderen Swingbands. Von 1951 bis 1952 arbeitete er bei Ray McKinley, von 1952 bis 1956 bei Machito. Außerdem nahm er in dieser Zeit Platten mit Chico O’Farrill und Red Norvo auf. Mitte der 1950er Jahre leitete Hambro eigene Formationen, mit denen er auch Platten aufnahm. Mitwirkende Musiker waren u.a Eddie Costa, Sal Salvador, Clyde Lombardi, Barry Galbraith, Arnold Fishkin und Gus Johnson.

Auswahldiskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Sideman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Red Norvo: The "X" Sessions (RCA/FResh Sound Records, 1954)
  • Chico O'Farrill: Cuban Blues - The Chico O'Farrill Essions. (Verve, 1950-54)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carlo Bohlander, Karl Heinz Holler: Reclams Jazzführer. Reclam, Stuttgart 1971.
  • Richard Cook & Brian Morton: The Penguin Guide To Jazz On CD, 2nd Edition. Penguin, London 1994 & 6th Edition, 2002 ISBN 0-14-017949-6.
  • Bielefelder Katalog 1988 & 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]