Leo Lalonde Memorial Trophy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Leo Lalonde Memorial Trophy ist eine Eishockeytrophäe, die von der Ontario Hockey League (OHL) jährlich an den besten Overage-Spieler – einen Akteur, der beim Saisonstart bereits 20 Jahre alt ist – verliehen wird. Die Auszeichnung wurde erstmals in der Saison 1983/84 vergeben. Der Gewinner wird in einer Wahl von den General Managern der Liga gekürt. Ursprünglich wurde die Trophäe von den Trainern der OHL gestiftet, im Gedenken an Leo Lalonde, einen verstorbenen Chefscout des Central Scouting Bureau.

Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spieler Team
2016/17 Darren Raddysh Erie Otters
2015/16 Kevin Labanc Barrie Colts
2014/15 Joseph Blandisi Barrie Colts
2013/14 Dane Fox Erie Otters
2012/13 Charles Sarault Sarnia Sting
2011/12 Andrew Agozzino Niagara IceDogs
2010/11 Jason Akeson Kitchener Rangers
2009/10 Bryan Cameron Barrie Colts
2008/09 Justin DiBenedetto Sarnia Sting
2007/08 Michael Swift Niagara IceDogs
2006/07 Tyler Donati Belleville Bulls
2005/06 Ryan Callahan Guelph Storm
2004/05 André Benoit Kitchener Rangers
2003/04 Martin St. Pierre Guelph Storm
2002/03 Chad LaRose Plymouth Whalers
2001/02 Cory Pecker Erie Otters
2000/01 Randy Rowe Belleville Bulls
1999/00 Dan Tessier Ottawa 67’s
1998/99 Ryan Ready Belleville Bulls
1997/98 Bujar Amidovski Toronto St. Michael’s Majors
1996/97 Zac Bierk Peterborough Petes
1995/96 Aaron Brand Sarnia Sting
1994/95 Bill Bowler Windsor Spitfires
1993/94 B. J. MacPherson North Bay Centennials
1992/93 Scott Hollis Oshawa Generals
1991/92 John Spoltore North Bay Centennials
1990/91 Joey St. Aubin Kitchener Rangers
1989/90 Iain Fraser Oshawa Generals
1988/89 Stan Drulia Niagara Falls Thunder
1987/88 Len Soccio North Bay Centennials
1986/87 Mike Richard Toronto Marlboros
1985/86 Steve Guenette Guelph Platers
1984/85 Dunc MacIntyre Belleville Bulls
1983/84 Don McLaren Ottawa 67’s

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ontario Hockey League Media Information Guide 2014–2015, S. 139.