Leominster (Massachusetts)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leominster

Blick auf Leominster
Lage in Massachusetts
Leominster (Massachusetts)
Leominster
Basisdaten
Gründung: 1740
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Massachusetts
County: Worcester County
Koordinaten: 42° 32′ N, 71° 46′ WKoordinaten: 42° 32′ N, 71° 46′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 43.782 (Stand: 2020)
Haushalte: 16.983 (Stand: 2020)
Fläche: 76,88 km² (ca. 30 mi²)
davon 74,65 km² (ca. 29 mi²) Land
Bevölkerungsdichte: 586 Einwohner je km²
Höhe: 123 m
Postleitzahl: 01453
Vorwahl: +1 508/978
FIPS: 25-35075
GNIS-ID: 0617697
Website: www.leominster-ma.gov

Leominster ist eine Stadt im Worcester County des Bundesstaats Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Die Einwohnerzahl beträgt 41.716 (Stand 2019). Leominster bildet eine Zwillingsstadt von Fitchburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahrscheinlich stammt der Name von Leominster in Herefordshire, England. Ursprünglich war die Region von verschiedenen Abteilungen der Pennacook oder Nipmuck Indianer bewohnt, die entlang des Nashua River lebten. Der Fluss lieferte fruchtbaren Boden für den Anbau von Mais, Bohnen, Kürbis und Tabak. Europäische Siedler begannen Mitte des 17. Jahrhunderts anzukommen und 1653 wurde das Gebiet von Leominster als Teil der Stadt Lancaster gegründet.

Die europäischen Siedler und die Ureinwohner lebten einige Jahre lang friedlich zusammen, bis zum Beginn des King Philip's War im Jahr 1675. Der gewalttätige Krieg zwischen den Ureinwohnern und den frühen Siedlern tötete Hunderte von Menschen und vertrieb die Bewohner aus der Gegend. Nach dem Krieg blieb Lancaster praktisch menschenleer, bis den Bewohnern 1701 eine neue Landzuteilung angeboten wurde. Um weitere Konflikte mit den einheimischen Indianern zu vermeiden, verhandelten die Siedler mit Häuptling Sholan vom Stamm der Nashaway über das Land. Es sollte die einzige Parzelle sein, die in Zentral-Massachusetts legal erworben wurde.

Bis 1737 hatte das Gebiet von Leominster genug Einwohner gewonnen, um als eigene Gemeinde gegründet zu werden. Die Town Leominster wurde offiziell am 23. Juni 1740 gegründet. Zuerst vorwiegend von der Landwirtschaft geprägt erlebte die Siedlung zu Beginn des 19. Jahrhunderts seine Industrialisierung. Dies wurde durch die Eröffnung der Fitchburg Railroad, die durch North Leominster und nach Boston führte, und der Fitchburg and Worcester Railroad, die durch das Stadtzentrum führte, möglich. Insbesondere für die Plastikindustrie wurde Leominster bekannt. 1915 wurde die Siedlung zu einer Stadt erhoben.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut einer Schätzung von 2019 leben in Leominster 41.716 Menschen. Die Bevölkerung teilt sich im selben Jahr auf in 81,0 % Weiße, 6,7 % Afroamerikaner, 0,2 % amerikanische Ureinwohner, 3,0 % Asiaten und 3,6 % mit zwei oder mehr Ethnizitäten. Hispanics oder Latinos aller Ethnien machten 18,4 % der Bevölkerung aus. Das mittlere Haushaltseinkommen lag bei 61.825 US-Dollar und die Armutsquote bei 12,6 %.[1]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± rel.
1790 1189
1800 1486 25 %
1810 1584 6,6 %
1820 1790 13 %
1830 1861 4 %
1840 2069 11,2 %
1850 3121 50,8 %
1860 3522 12,8 %
1870 3894 10,6 %
1880 5772 48,2 %
1890 7269 25,9 %
1900 12.392 70,5 %
1910 17.580 41,9 %
1920 19.744 12,3 %
1930 21.810 10,5 %
1940 22.226 1,9 %
1950 24.075 8,3 %
1960 27.929 16 %
1970 32.939 17,9 %
1980 34.508 4,8 %
1990 38.145 10,5 %
2000 41.303 8,3 %
2010 40.759 −1,3 %
2020 43.782 7,4 %
Quelle: US Census Bureau

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leominster hat eine lange kulturelle Geschichte mit verschiedenen Theatern, Performance-Gruppen, Ausstellungen und Unterhaltungsveranstaltungen. Im September findet in Leominster das Johnny Appleseed Festival statt, um die Herbstsaison und den Lokalhelden der Stadt, Johnny Appleseed, zu feiern. Das Festival findet seit 1994 auf dem Monument Square statt und bietet Kunsthandwerk, Stände, Unterhaltung und eine Parade.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl die Massachusetts Route 2 als auch die Massachusetts Route 12 führen durch Leominster. Die Interstate 190, die Massachusetts Route 13 und die Massachusetts Route 117 haben alle Start-/Endpunkte in Leominster.

Die Stadt verfügt über einen Bahnhof der Massachusetts Bay Transportation Authority, welcher sie mit Boston verbindet.

In Leominster befindet sich mit dem Souza-Baranowski Correctional Center ein Hochsicherheitsgefängnis.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leominster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U.S. Census Bureau QuickFacts: Leominster city, Massachusetts. Abgerufen am 21. Februar 2021 (englisch).