Leon Anemas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leon Anemas (mittelgriechisch Λέων Ἀνεμᾶς) war ein Verschwörer gegen den byzantinischen Kaiser Alexios I.

Leon Anemas war der vermutlich zweitälteste von vier Brüdern, von denen nur ein weiterer, Michael, namentlich bekannt ist. Er war väterlicherseits ein Cousin von Johannes Komnenos, einem Neffen Kaiser Alexios’ I. Im Jahr 1103 beteiligte sich Leon an einer groß angelegten Verschwörung mit dem Ziel, Alexios I. zu stürzen. Das Komplott wurde jedoch vorzeitig durch einen Spitzel aufgedeckt. Leon wurde zusammen mit seinen Brüdern festgenommen, als Hochverräter abgeurteilt und in einer Schandprozession öffentlich auf der Mese in Konstantinopel vorgeführt. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Basile Skoulatos: Les Personnages Byzantins de l'Alexiade. Analyse Prosopographique et Synthèse (= Recueil de Travaux d'Histoire et de Philoloqie. Sér. 6, Fasc. 20, ZDB-ID 437846-5). Nauwelaerts, Louvain-la-Neuve 1980, Nr. 111 (Zugleich: Louvain, Universität, Dissertation, 1978).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]