Leonard Piontek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.



Leonard Piontek
Spielerinformationen
Voller Name Leonard Franz Piontek
Geburtstag 3. Oktober 1913
Geburtsort KönigshütteDeutsches Kaiserreich
Sterbedatum 1. Juli 1967
Größe 176 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
AKS Królewska Huta/Königshütte
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1926–1934
1934–1939
1939–1945
1945–1947
AKS Królewska Huta
AKS Chorzów
Germania Königshütte
AKS Chorzów
Nationalmannschaft
1936–1939 Polen 17 (11)
Stationen als Trainer
1947–? TS Pogoń Katowice (Spielertrainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Leonard Franz Piontek, später Piątek (* 3. Oktober 1913 in Königshütte; † 1. Juli 1967 Chorzów) war polnischer Fußballspieler.

Seine gesamte Karriere als Stürmer verbrachte er in einem einzigen Verein, der mehrmals den Namen änderte: AKS Królewska Huta, Germania Königshütte, AKS Chorzów. Mit seinem Klub wurde er mehrfach schlesischer Meister; im Jahr 1937 wurde er als Aufsteiger Zweiter in der ersten polnischen Liga. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er mit seiner Mannschaft dreimal Meister der Gauliga Oberschlesien und nahm daraufhin mit Germania an der deutschen Meisterschaft teil.

In der polnischen Nationalmannschaft kam er von 1937 bis 1939 zu 17 Länderspielen, in denen er elf Tore erzielte. Er nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich teil. Sein erstes Länderspiel bestritt er am 23. Juni 1937 in Warschau gegen Schweden (3:1), in dem er auch sein erstes Länderspieltor schoss.

Nach Ende seiner aktiven Laufbahn arbeitete er als Fußballtrainer.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ er seinen Namen in Leonard Franciszek Piątek ändern.

Länderspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6. September 1936 Riga, Lettland - Polen 3:3
  • 23. Juni 1937 Warschau, Polen - Schweden 3:1 (1 Tor)
  • 4. Juli 1937 Lódź, Polen - Rumänien 2:4 (1 Tor)
  • 12. September 1937 Sofia, Bulgarien - Polen 3:3
  • 10. Oktober 1937 Warschau, Polen - Jugoslawien 4:0 (2 Tore)
  • 13. März 1938 Zürich, Schweiz - Polen 3:3 (1 Tor)
  • 3. April 1938 Belgrad, Jugoslawien - Polen 0:1
  • 22. Mai 1938 Warschau, Polen - Irland 6:0 (2 Tore)
  • 5. Juni 1938 Straßburg, Brasilien - Polen 6:5 n. V. (WM)
  • 18. September 1938 Chemnitz, Deutschland - Polen 4:1
  • 25. September 1938 Warschau, Polen - Jugoslawien 4:4 (1 Tor)
  • 23. Oktober 1938 Warschau, Polen - Norwegen 2:2
  • 13. November 1938 Dublin, Irland - Polen 2:3 (1 Tor)
  • 22. Januar 1939 Paris, Frankreich - Polen 0:4
  • 27. Mai 1939 Lódź, Polen - Belgien 3:3
  • 4. Juni 1939 Warschau, Polen - Schweiz 1:1 (1 Tor)
  • 27. August 1939 Warschau, Polen - Ungarn 4:2 (1 Tor)