Leonardo Genoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Leonardo Genoni Eishockeyspieler
Leonardo Genoni
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. August 1987
Geburtsort Semione, Schweiz
Grösse 183 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #30
Fanghand Links
Spielerkarriere
2003–2007 ZSC Lions
GCK Lions
2007–2016 HC Davos
seit 2016 SC Bern

Leonardo Genoni (* 28. August 1987 in Semione) ist ein Schweizer Eishockeytorwart, der seit der Saison 2016/17 beim SC Bern in der National League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonardo Genoni begann seine Karriere bei den GCK Lions und spielte für dessen Elite A-Junioren bzw. für die Junioren der GCK Lions. In der Spielzeit 2003/04 gab er sowohl sein Debüt in der Nationalliga A für die ZSC Lions, als auch sein Nationalliga B-Debüt für den Partnerclub GCK Lions.

In den folgenden drei Spielzeiten wurde er entweder in der NLB bei den GCK Lions oder bei den ZSC Lions in der NLA eingesetzt. In der Saison 2006/07 absolvierte er ausserdem drei Spiele für die Schweizer U20-Nationalmannschaft in der NLB. Nachdem er für den HC Davos den Spengler Cup 2006 bestritten hatte,[1] unterschrieb er im Januar 2007 einen Vertrag in Davos,[2] wo Stammtorhüter Jonas Hiller vor seinem Abgang in die NHL stand. Beim HCD entwickelte er sich innerhalb einer Spielzeit zu einem soliden NLA-Torhüter und wurde dafür im Oktober 2008 mit der Auszeichnung zum „Newcomer des Jahres“ belohnt.[3]

Zur Saison 2016/17 wechselte Genoni zum SC Bern und wurde in seiner ersten Saison für die Bundesstädter als bester Torhüter der NLA-Qualifikation ausgezeichnet.[4] Zudem holte er sich mit der Mannschaft den vierten Meistertitel, laut der Zeitung Der Bund war er dabei «die Lebensversicherung der Berner und das wichtigste Teil im Meisterpuzzle».[5]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonardo Genoni wurde bisher mehrfach in Nachwuchs-Nationalmannschaften der Schweiz eingesetzt. Sein erstes grosses Turnier absolvierte er 2004 bei der U18-Weltmeisterschaft der B-Gruppe, wo die Schweizer Junioren den Aufstieg in die A-Gruppe schafften. Ein Jahr später stand er sowohl bei der U18- als auch bei der U20-Weltmeisterschaft im Kader der Schweiz. Bei der U20-Weltmeisterschaft 2006 bildete er zusammen mit Reto Berra das Torhüterduo der Schweizer Nationalmannschaft. Er überzeugte zudem bei seinem Länderspieldebüt, das er am 8. November 2008 beim 1:0-Sieg über Deutschland bestritt, als er sogleich einen Shutout verzeichnen konnte.[6]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009 Schweizer Meister mit dem HC Davos
  • 2011 Most Valuable Player der National League A
  • 2011 Torhüter des Jahres der National League A
  • 2011 Schweizer Meister mit dem HC Davos
  • 2015 Schweizer Meister mit dem HC Davos
  • 2015 Torhüter des Jahres der National League A
  • 2016/17 Bester Torhüter der NLA-Qualifikation
  • 2017 Schweizer Meister mit dem SC Bern

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp GT SO GTS Sp GT SO GTS
2003/04 GCK Lions NLB
2004/05 GCK Lions NLB 15 37 2 2,4 1 6 0 6,0
2005/06 GCK Lions NLB 17 30 0 3,1
2006/07 GCK Lions NLB 28 41 0 3,6 11 30 0 2,6
2007/08 HC Davos NLA 34 78 5 2,3 13 38 1 2,8
2008/09 HC Davos NLA 40 107 2 2,7 18 43 1 2,3
2009/10 HC Davos NLA 49 117 2 2,4 6 19 0 3,0
2010/11 HC Davos NLA 50 95 7 1,9 14 22 2 1,5
2011/12 HC Davos NLA 50 113 2 2,2 4 12 0 3,0
2012/13 HC Davos NLA 49 143 2 3,0 7 18 1 2,6
2013/14 HC Davos NLA 31 74 2 2,4 6 12 0 2,0
2014/15 HC Davos NLA 49 121 4 2,5 15 28 2 1,8
2015/16 HC Davos NLA 47 126 1 2,7 9 20 0 2,2
2016/17 SC Bern NLA 50 104 5 2,1 16 25 2 1,6
NLB gesamt 60 108 2 3,0 12 36 0 4,3
NLA gesamt 449 1078 32 2,4 108 227 9 2,3

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp GT SO GTS Sv%
2004 Schweiz U18-WM Div. I 5 6 1 1,53 91,8
2005 Schweiz U18-WM 4 11 0 2,75 93,7
2006 Schweiz U20-WM 1 0 1 0,00 100
2011 Schweiz WM 2 5 0 2,43 94,7
2014 Schweiz WM 1 5 0 5,00 83,9
2015 Schweiz WM 3 3 1 0,98 95.5
2017 Schweiz WM 6 10 2 1,66 93.3
Junioren gesamt 10 17 2 1,70 93,4
Herren gesamt 12 23 3 2,52 91.9

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eishockey.info, Leonardo Genoni HCD-Backup-Torhüter am Spengler Cup
  2. news.ch, Auch Genoni wechselt zum HCD
  3. Berner Zeitung, Eishockey-Awards für Streit und Sprunger, 27. September 2008
  4. Das ist der wertvollste Eishockeyspieler der Schweiz. Abgerufen am 1. März 2017.
  5. Dario Greco und Dieter Stamm: Eine Träne für David. In: Der Bund. 18. April 2017, ISSN 0774-6156 (derbund.ch [abgerufen am 19. April 2017]).
  6. Match de hockey sur glace Allemagne - Suisse (7 novembre 2008). Abgerufen am 19. April 2017.