Leonardo Henrique Veloso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Léo Veloso
Spielerinformationen
Name Leonardo Henrique Veloso
Geburtstag 29. Mai 1987
Geburtsort Pedro LeopoldoBrasilien
Größe 179 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
Atlético Mineiro
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 Willem II Tilburg 40 (0)
2010–2011 CFR Cluj 20 (0)
2012–2013 Tschornomorez Odessa 7 (1)
2014 Goiás EC 11 (0)
2015 Santa Cruz FC 4 (0)
2016 São Bernardo FC 6 (0)
2017– Ferroviária 5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. März 2017

Leonardo Henrique Veloso (* 29. Mai 1987 in Pedro Leopoldo) ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veloso spielte in der Jugendabteilung des brasilianischen Traditionsklubs Atlético Mineiro. Von dort aus wechselte er im Januar 2008 nach Europa, wo ihn Willem II Tilburg unter Vertrag nahm. Dort unterzeichnete er einen 2 ½ Jahres-Vertrag. Im ersten halben Jahr hatte er Eingewöhnungsprobleme und spielte nur für das Reserveteam. Erst zur Spielzeit 2008/09 wurde er vollwertiges Mitglied im Kader von Tilburg. Am 30. August 2008 gab er beim 2:1-Heimerfolg gegen Ajax Amsterdam schließlich sein Debüt im Dress von Willem II. Im Laufe seines ersten Profijahres kam er zu regelmäßigen Einsätzen.

In der Winterpause 2009/10 wechselte Léo Veloso nach Rumänien zu CFR Cluj, wo er bereits im ersten Jahr das Double gewinnen konnte. Im Sommer 2011 wurde sein Vertrag nicht verlängert und er war ein halbes Jahr ohne Verein, ehe ihn Tschornomorez Odessa in die ukrainische Premjer-Liha holte. Dort kam er bis Ende 2013 nur selten zum Einsatz. Im Jahr 2014 kehrte er nach Brasilien zu Goiás EC zurück. Die Saison 2014 beendete er mit seinem Team auf einem Platz im Mittelfeld. Anfang 2015 wechselte er zu Santa Cruz FC in die Série B. Später spielte er für weitere Vereine in der Staatsmeisterschaft von São Paulo.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rumänischer Meister: 2010
  • Rumänischer Pokalsieger: 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]