Leonardo Hotels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leonardo Hotels
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 2007
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Daniel Roger (CEO)
Branche Hotellerie, Tourismus
Website www.leonardo-hotels.de

Leonardo Hotels ist eine europäische Hotelkette.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonardo Hotels ist die europäische Division von den 1998 in Israel gegründeten Fattal Hotels. Gründer der Kette ist der 1957 in Haifa (Israel) geborene David Fattal.

2007 wurde das Leonardo Hotel Nürnberg als erstes Hotel in Deutschland übernommen und fungierte gleichzeitig als Namensgeber für die gesamte Kette.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonardo Royal Hotel Köln

Im Jahr 2012 betrieb die Kette über 60 Hotels in der 3* bis 4* Plus Kategorie in Deutschland, Belgien, Israel, Ungarn und der Schweiz. Im Sommer 2012 wurde das erste Hotel in Österreich (Wien) eröffnet. Die Hotelkette unterhält in Deutschland aktuell ca. 50 Hotels, darunter jeweils fünf in Berlin und Hamburg, zehn in München (ein weiteres im Bau), vier in Frankfurt (Main) sowie jeweils drei in Düsseldorf, Heidelberg, Köln und Mannheim. Unter anderem gibt es in Belgien zwei Leonardo Hotels, in Ungarn eines in Budapest, in Österreich eines in Wien und in der Schweiz zwei in Zürich. Dazu kommen seit März 2015 eines in London und seit Juli 2015 zwei in Barcelona sowie seit Oktober 2016 eines in Edinburgh. In Israel werden 32 Hotels betrieben, darunter sieben in Tel Aviv und drei in Jerusalem. Leonardo Hotels liegen meist in Innenstädten oder in der Nähe von Flughäfen. Die Hotelkette hat mehrere Immobilien vom Wettbewerber Dorint übernommen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leonardo Hotels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien