Lepidopterologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
80-jährige Schmetterlingssammlung des Kibbuz Glil Yam, mit Esther Melamed
„Der Schmetterlingsjäger“ (Carl Spitzweg 1840, Museum Wiesbaden)

Die Lepidopterologie oder Schmetterlingskunde (altgriechisch λεπίς lepís (Genitiv lepídos) ‚Schuppe‘ und altgriechisch πτερόν pterón, deutsch ‚Flügel‘ und -logie)[1] ist ein Teilgebiet der Entomologie (Insektenkunde) und damit der Zoologie. Sie befasst sich mit der Erforschung von Schmetterlingen.[2]

Berühmte Lepidopterologen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portal: Schmetterlinge – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Schmetterlinge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Lepidopterologie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden: Lepidopterologie, abgerufen am 20. September 2017.
  2. Lepidopterologie. enzyklo.de, abgerufen am 20. September 2017.