Les Éparges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Les Éparges
Wappen von Les Éparges
Les Éparges (Frankreich)
Les Éparges
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Étain
Gemeindeverband Territoire de Fresnes-en-Woëvre
Koordinaten 49° 4′ N, 5° 36′ OKoordinaten: 49° 4′ N, 5° 36′ O
Fläche 9,52 km2
Einwohner 69 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 55160
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Schule von Les Éparges

Les Éparges ist eine französische Gemeinde mit 69 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Kanton Étain (bis 2015: Kanton Fresnes-en-Woëvre) im Arrondissement Verdun.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer südöstlich von Verdun am Westrand der Landschaft Woëvre im Regionalen Naturpark Lothringen. Das Gemeindegebiet wird von dem Flüsschen Longeau durchflossen, das über den Yron und die Orne in die Mosel und über den Rhein in die Nordsee entwässert. Nachbargemeinden sind Saint-Remy-la-Calonne im Süden, Combres-sous-les-Côtes im Osten, Herbeuville im Südosten, Vaux-lès-Palameix im Südwesten, Mouilly im Westen sowie Bonzée im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet von Les Éparges fanden in den Jahren 1914 und 1915 schwere Kämpfe zwischen deutschen und französischen Truppen statt, die viele Opfer forderten. Aus diesem Grunde finden sich mehrere Denkmäler, sowie zwei kleinere Soldatenfriedhöfe auf dem Gemeindegebiet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 66 50 43 44 47 63 73 73 69
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedhöfe:

  • Nationale Kriegsgräberstätte mit 203 französischen Opfern des Ersten Weltkriegs, von denen lediglich 86 identifiziert werden konnten.
  • Nécropole nationale du Trottoir: Auf einer Fläche von 8355 m² sind 2960 Soldaten bestattet, 2108 in Einzelgräbern, 852 in einem Beinhaus.
  • Deutscher Soldatenfriedhof im Wald des Dorfes mit zwölf Gräbern.

Denkmäler:

religiöse Denkmäler

  • Kirche Saint-Martin, errichtet 1852, im Ersten Weltkrieg zerstört, wieder errichtet 1929.
  • Wegekreuz im Norden des Dorfes
  • Kalvarie im Süden des Dorfes

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommune wurde am 15. März 1921 mit dem Croix de guerre 1914–1918 ausgezeichnet.

Die Inschrift „LES EPARGES 1915“ befindet sich als ehrenvolle Erwähnung auf den Fahnen der Einheiten, die während der Schlacht bei Éparques hier gekämpft haben.

Personen, die wegen des Krieges mit der Gemeinde verbunden sind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Les Éparges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien