Les Hanois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Les Hanois
Insel Le Bisé mit Leuchtturm
Insel Le Bisé mit Leuchtturm
Gewässer Ärmelkanal
Archipel Kanalinseln
Geographische Lage 49° 26′ N, 2° 42′ WKoordinaten: 49° 26′ N, 2° 42′ W
Les Hanois (Kanalinseln)
Les Hanois
Hauptinsel Le Bisé
Gesamte Landfläche 0,002 km²
Einwohner (unbewohnt)
Karte von Guernsey 1858, mit Les Hanois im Südwesten (unten links)
Karte von Guernsey 1858, mit Les Hanois im Südwesten (unten links)

Les Hanois, auch Les Hanoveaux genannt,[1] sind eine Gruppe von Klippen und Riffs im Ärmelkanal unweit westlich der Insel Guernsey. Sie sind die äußerst westlichen der Kanalinseln und gehören administrativ zum Gebiet der Gemeinde (parish) Torteval in der Vogtei (bailiwick) Guernsey.

Neben einer Anzahl namenloser Klippen, Felsen und Untiefen, die teilweise nur bei Niedrigwasser die Wasseroberfläche durchbrechen, umfassen die Hanois die größeren Klippen „Le Bisé“ (auch „Le Biseau“), „Le Grand Hanois“, „Le Petit Hanois“, „La Percée“, „Rond Rocque“ („Round Rock“) und „La Grosse Rocque“.

Auf „Le Bisé“ wurde in den Jahren 1860 bis 1862 der Leuchtturm Les Hanois errichtet, um Schiffe vor diesen sehr gefährlichen Klippen zu warnen. Der Leuchtturm wurde 1995 automatisiert und der letzte Leuchtturmwärter ging Anfang 1996.

Panoramabild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Les Hanois und der Leuchtturm

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hanoveaux / Les Hanois, Guernsey. Geody.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Les Hanois Lighthouse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien