Lesbœufs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lesbœufs
Lesbœufs (Frankreich)
Lesbœufs
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Péronne
Gemeindeverband Communauté de communes de la Haute Somme
Koordinaten 50° 3′ N, 2° 52′ OKoordinaten: 50° 3′ N, 2° 52′ O
Höhe 112–154 m
Fläche 5,97 km2
Einwohner 164 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 80360
INSEE-Code

Lesbœufs (picardisch: Lébu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 164 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Péronne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 3 km nördlich von Combles an der Départementsstraße D74 von Combles nach Gueudecourt. Am Ostrand des Gemeindegebiets verlaufen die Autoroute A1 und die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke des LGV Nord.

Geschichte und Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort geht auf das 7. nachchristliche Jahrhundert zurück. Der Ortsname wird darauf zurückgeführt, dass der schottische Missionar Fursy, der auf dem Weg nach Péronne verstorben war, an dem Ort begraben werden sollte, an dem zwei Stiere („Les boeufs“) anhielten. Im Ersten Weltkrieg wurde er vollständig zerstört. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
213 213 150 138 159 151 166 157

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 1995 Etienne Dubruque.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Fursy
  • Britischer Soldatenfriedhof mit 3136 Bestattungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lesbœufs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien