Lescheroux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lescheroux
Lescheroux (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Ain (01)
Arrondissement Bourg-en-Bresse
Kanton Replonges
Gemeindeverband Bassin de Bourg-en-Bresse
Koordinaten 46° 24′ N, 5° 9′ OKoordinaten: 46° 24′ N, 5° 9′ O
Höhe 182–223 m
Fläche 20,05 km²
Einwohner 718 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km²
Postleitzahl 01560
INSEE-Code

Mairie Lescheroux

Lescheroux ist eine französische Gemeinde im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Kanton Replonges im Arrondissement Bourg-en-Bresse.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lescheroux entspringt auf 217 Metern über Meereshöhe ein Nebenfluss der Seille namens La Sane oder Sane-Vive. Die Gemeinde grenzt im Norden an Saint-Nizier-le-Bouchoux, im Nordosten an Cormoz, im Südosten an Foissiat, im Südwesten an Jayat, im Westen an Saint-Julien-sur-Reyssouze und im Nordwesten an Mantenay-Montlin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2014
Einwohner 660 593 526 504 527 597 695 708
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • von 1210 bis 1792 bestehende Kartause Montmerle, von 1070 bis 1210 Benediktinerkloster, heute Burgruine
  • gotische Kirche Saint-André
  • Kriegerdenkmal
  • Marienstatue (Statue Vierge Marie)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lescheroux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien