Lesley Turner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lesley Turner, 1964

Lesley Turner Bowrey (* 16. August 1942 in Trangie) ist eine ehemalige australische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre größten Erfolge waren die Siege im Dameneinzel bei den französischen Tennismeisterschaften 1963 und 1965 im Stadion Roland Garros. Sie gehörte 1964 zu dem australischen Team, das bei der zweiten Ausgabe des Federation Cup den Sieg holte. 1997 wurde Lesley Turner in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australische Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Finalistin im Einzel: 1964, 1967
  • Doppelsiegerin: 1964, 1965, 1967
  • Finalistin Doppel: 1963, 1966, 1968, 1976
  • Siegerin im Mixed: 1962, 1967
  • Siegerin im Mixed: 1963

Französische Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siegerin im Einzel: 1963, 1965
  • Finalistin im Einzel: 1962, 1967
  • Doppelsiegerin: 1964, 1965
  • Finalist im Mixed: 1962, 1963, 1964

Wimbledon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Doppelsiegerin: 1964
  • Siegerin im Mixed: 1961, 1964

US-amerikanische Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Doppelsiegerin: 1961
  • Finalistin im Doppel: 1964
  • Siegerin im Mixed: 1962

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]