Lesse (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lesse
Belgien mit Lesse und Lomme

Belgien mit Lesse und Lomme

Daten
Lage Belgien: Provinzen Luxemburg und Namur
Flusssystem Rhein
Abfluss über Maas → Rheindelta → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Quelle in Ochamps
49° 54′ 58″ N, 5° 19′ 29″ O
Quellhöhe 475 m[1]
Mündung in Anseremme in die MaasKoordinaten: 50° 14′ 18″ N, 4° 54′ 34″ O
50° 14′ 18″ N, 4° 54′ 34″ O
Mündungshöhe 92 m[1]
Höhenunterschied 383 m
Länge 94 km[1] ,
über die Lomme 112 km
Einzugsgebiet 1343 km²
Abfluss[2] an der Mündung
AEo: 1343 km²
MQ 1991–2003
Mq 1991–2003
19,9 m³/s
14,8 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Our, Wimbe, Biran, Hilaut
Rechte Nebenflüsse Lomme, Vechaux
Gemeinden Daverdisse, Han-sur-Lesse, Houyet
Einwohner im Einzugsgebiet 62500
in Han-sur-Lesse

in Han-sur-Lesse

Die Lesse ist ein etwa 94 Kilometer langer Fluss im wallonischen Teil Belgiens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt in den südöstlichen Ardennen nahe Ochamps an der Gemarkungsgrenze zu Libramont. Der oberste linke Nebenfluss Our (großenteils Gemeindegebiet von Paliseul) darf nicht mit dem gleichnamigen deutsch-belgisch-luxemburgischen Grenzfluss verwechselt werden und mündet gegenüber dem Dorf Lesse (Gemeinde Libin). Zwischen Belvaux und Han-sur-Lesse fließt die Lesse durch das Höhlensystem der Grotte de Han unterirdisch durch den Karst. Etwa 2 km nach ihrem Wiederaustritt nimmt sie ihren größten Nebenfluss auf, die Lomme. Diese übertrifft am Mündungspunkt die Lesse an Abflussmenge und Länge. Von Wanlin, wo der Biran einmündet, bis zu ihrer Vereinigung mit der Maas hat die Lesse Mäander ausgebildet, die sich bei Houyet tief in das Gebirge eingeschnitten haben. Die Mündung liegt in Anseremme, einem südlichen Ortsteil der Stadt Dinant.

Sehenswürdigkeiten und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tal der Lesse und dieser Teil der Ardennen sind waldreich. Die Umgebung der Höhlen bildet den Nationalpark Lesse et Lomme. Auf den Höhen am Unterlauf stehen mehrere Schlösser. Die Trasse der ehemaligen Eisenbahnlinie von Houyet nach Rochefort wird als Rad- und Wanderweg des RAVeL-Netzes genutzt. Mehrere Kanuverleihe organisieren Kanu-Touren auf dem Unterlauf.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ausmessung in Karten des Géoportail de la Wallonie
  2. Région Wallonne de Belgique: État des lieux du sous-bassin hydrographique de la Lesse (PDF; 5,9 MB), 2005, S. 8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lesse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien