Lessing-Ring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lessing-Ring ist eine Auszeichnung, die 1965 von der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland gestiftet wurde. Sie wird seit 1966 in unregelmäßigen Abständen verliehen.

Sie wurde bis 1974 in Verbindung mit dem dotierten Literaturpreis der deutschen Freimaurer, seit 1983 teilweise zusammen mit dem dotierten Kulturpreis der deutschen Freimaurer vergeben.

Verwandte Preise siehe: Lessing-Preis.

Lessing-Ring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lessing-Ring ist als Symbol der Lessingschen Ringparabel zu verstehen, der die Preisträger „in die Kette derer einbindet, denen Menschlichkeit und Duldsamkeit, Freiheit und Brüderlichkeit als Grundsätze ihres Strebens und Handelns gelten“. Die Großloge will ihre besondere Verbundenheit mit dem jeweiligen Preisträger durch Überreichung des Ringes zeigen, „der in seiner Wertsetzung mehr sein soll, als ein Geldpreis ausdrücken kann“ (zitiert nach den Verleihungskriterien).

Empfänger des Lessing-Rings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur- und Kulturpreis der deutschen Freimaurer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Literaturpreises der deutschen Freimaurer wurde 1980 umbenannt in Kulturpreis der deutschen Freimaurer. Mit der Verleihung dieses Preises will die Großloge Zeichen setzen aus dem Bewusstsein heraus, „dass alles menschliche Streben nur der Erforschung, nicht aber dem Besitz der Wahrheit dienen kann“. Die Dotierung beträgt inzwischen 5.000 Euro.

Preisträger Literaturpreis und Kulturpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1974 wurde der Literaturpreis vergeben, nach Umbenennung ab 1980 der Kulturpreis:

Humanitärer Preis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1969 verleiht die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen den dotierten Humanitären Preis der deutschen Freimaurer.

Preisträger Humanitärer Preis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurt Masur erhält Kulturpreis der Freimaurer. In: Stern. 30. März 2012, abgerufen am 5. April 2012.
  2. Josef Balazs: Peter Maffay erhält Humanitären Preis der Freimaurer. In: Siebenbürgische Zeitung. 22. November 2009, abgerufen am 25. April 2012.
  3. Humanitärer Preis der deutschen Freimaurer 2013 vergeben. In: Connektar. 21. Oktober 2013, abgerufen am 30. Oktober 2016.
  4. Humanitärer Preis der deutschen Freimaurer 2016 vergeben. In: Internetseite der Großloge AFAM. 28. November 2011, abgerufen am 15. Mai 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]