Let’s Dance (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Let’s Dance
Studioalbum von David Bowie

Veröffent-
lichung(en)

14. April 1983

Label(s) EMI

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Dance-Pop, Rock, Post-Disco, New Wave, Funk

Titel (Anzahl)

8

Laufzeit

39:41

Produktion

David Bowie, Nile Rodgers

Studio(s)

Power Station, Manhattan, New York City

Chronologie
Scary Monsters (And Super Creeps)
(1980)
Let’s Dance Tonight
(1984)
Singleauskopplungen
14. März 1983 Let’s Dance/Cat People (Putting Out Fire)
31. Mai 1983 China Girl
September 1983 Modern Love
November 1983 Without You

Let’s Dance ist das 15. Studioalbum von David Bowie. Es erschien am 14. April 1983 bei EMI.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde von David Bowie selbst produziert. Nile Rodgers von Chic war Co-Produzent. Das Album entstand im Dezember 1982 im Studio Power Station in Manhattan, New York City.[1] Bowie selbst bezeichnete das Album als "a rediscovery of white-English-ex-art-school-student-meets-black-American-funk, a refocusing of Young Americans".[2]

Die Platte enthält drei von David Bowies erfolgreichsten Singles. Der Titelsong Let’s Dance erreichte Platz 1 in Großbritannien, den USA und verschiedenen anderen Ländern. Modern Love und China Girl erreichten beide Platz 2 in Großbritannien. China Girl war eine neue Version eines Songs, den Bowie zusammen mit Iggy Pop für sein Album The Idiot von 1977 geschrieben hatte. Das Album enthält auch eine neu aufgenommene Version des Songs Cat People (Putting Out Fire), der ein Jahr zuvor die Nummer eins in Neuseeland, Norwegen und Schweden erreicht hatte.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Let’s Dance wurde 1984 für den Grammy Award for Album of the Year nominiert, verlor jedoch gegen Michael Jacksons Thriller. Mit weltweit mindestens 10,7 Millionen verkauften Exemplaren ist die Platte das meistverkaufte Album von Bowie.[3] Es war auch ein Sprungbrett für die Karriere des texanischen Bluesgitarristen Stevie Ray Vaughan, der darauf spielte.[1]

Das Album erreichte Platz eins der UK-Alben-Charts sowie Platz zwei in Deutschland und Österreich und Platz vier in den USA. Die Kritiken fielen insgesamt gemischt aus.

Das Album wurde 1983 als Limited Edition-Picture-Disc veröffentlicht. Es wurde 2018 erneut gemastert und in die Bowie-Box Loving the Alien (1983-1988) aufgenommen.

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1983 Let’s Dance
2
(36 Wo.)
2
(31 Wo.)
17
(7 Wo.)
1
SilberSilber

(60 Wo.)
4
PlatinPlatin

(69 Wo.)
Silberauszeichnung 2013 für die Wiederveröffentlichung

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Titel wurden von David Bowie geschrieben, außer wo anders angegeben.

  1. Modern Love – 4:46
  2. China Girl (David Bowie, Iggy Pop) – 5:32
  3. Let’s Dance – 7:38
  4. Without You – 3:08
  5. Ricochet – 5:14
  6. Criminal World (Peter Godwin, Duncan Browne, Sean Lyons) – 4:25
  7. Cat People (Putting Out Fire) (Bowie, Giorgio Moroder) – 5:09
  8. Shake It – 3:49

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b White Timothy: David Bowie Interview May 1983, S. 52–66, 122.
  2. Scott Cohen: David Bowie Interview September 1991, S. 86–97.
  3. Johnny Dee: David Bowie: Infomania. Abgerufen am 12. Januar 2016.
  4. Chartquellen: DE AT CH UK US