Let’s Talk About Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Let’s Talk About Love
Studioalbum von Céline Dion
Veröffentlichung 17. November 1997
Aufnahme 1997
Label Epic Records, 550 Music
Format CD
Genre Pop
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 74:35 Min.
Produktion Walter Afanasieff, David Foster, Humberto Gatica, Corey Hart, James Horner, George Martin, Billy Pace, Tony Renis, Jim Steinman, Ric Wake
Chronologie
Live à Paris
(1996)
Let’s Talk About Love S’il suffisait d’aimer
(1998)
Singleauskopplungen
3. November 1997 Tell Him (with Barbra Streisand)
5. Dezember 1997 My Heart Will Go On
8. Dezember 1997 The Reason
8. Juni 1998 Immortality (feat. Bee Gees)
29. März 1999 Treat Her Like a Lady (feat. Diana King)

Let’s Talk About Love (englisch für Lass uns über Liebe sprechen) ist ein Studioalbum der kanadischen Pop-Sängerin Céline Dion aus dem Jahr 1997. Es war das fünfte englischsprachige Album der Sängerin und das dreiundzwanzigste insgesamt. Mit über 31 Millionen verkauften Exemplaren ist es eines der meistverkauften Alben überhaupt.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichste Single des Albums und Dions insgesamt ist My Heart Will Go On, geschrieben und produziert von James Horner. Das Lied diente als Filmsong zu Titanic von James Cameron. Der Titel gewann unter anderem den Oscar als bester Filmsong.

Auf dem Album sind auch Duette mit Barbra Streisand (Tell Him), den Bee Gees (Immortality) und Luciano Pavarotti (I Hate You Then I Love You) enthalten.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Reason (Carole King, Mark Hudson, Greg Wells) – 5:01
  2. Immortality (Barry Gibb, Robin Gibb, Maurice Gibb) – 4:11 (feat. Bee Gees)
  3. Treat Her Like a Lady (Diana King, Andy Marvel, Billy Mann, Céline Dion) – 4:05 (feat. Diana King)
  4. Why oh Why (Marti Sharron, Danny Sembello) – 4:50
  5. Love Is On the Way (Peter Zizzo, Denise Rich, Tina Shafer) – 4:25
  6. Tell Him (Linda Thompson, Walter Afanasieff, David Foster) – 4:51 (with Barbra Streisand)
  7. When I Need You (Albert Hammond, Carole Bayer Sager) – 4:12
  8. Miles to Go (Before I Sleep) (Corey Hart) – 4:40
  9. Us (Billy Pace) – 5:47
  10. Just a Little Bit of Love (Maria Christensen, Arnie Roman, Arthur Jacobson) – 4:06
  11. My Heart Will Go On (Love Theme from Titanic) (James Horner, Will Jennings) – 4:40
  12. Where Is the Love (Corey Hart) – 4:55
  13. I Hate You Then I Love You (with Luciano Pavarotti) (Tony Renis, Manuel de Falla, Alberto Testa, Fabio Testa, Norman Newell) – 4:42
  14. Let’s Talk About Love (Bryan Adams, Jean-Jacques Goldman, Eliot Kennedy) – 5:12

Bonustracks (Asien, Australien und Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amar Haciendo el Amor (Mann, Rich, Benito) – 4:12
  2. Be the Man (Foster, Miles) – 4:39

Bonustrack (Kanada)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amar Haciendo el Amor (Mann, Rich, Manny Benito) – 4:12

Bonustrack (USA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. To Love You More (Foster, Junior Miles) – 5:28

Charterfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album erreichte in vielen Ländern die Spitze der Charts, darunter Deutschland, der Schweiz und Österreich. Mit über 1,5 Millionen verkauften Einheiten erreichte das Album in Deutschland dreifachen Platinstatus. In den USA wurde das Album über 10 Millionen mal verkauft, was Diamantstatus entspricht.

Chartpositionen und Auszeichnungen

Land Position[2] Auszeichnung[3]
Australien 1 6 × Platin
Deutschland 1 3 × Platin
Europa 1 9 × Platin
Frankreich 1 Diamant
Vereinigtes Königreich 1 6 × Platin
Kanada 1 Diamant
Neuseeland 1 9 × Platin
Niederlande 1 5 × Platin
Österreich 1 2 × Platin
Schweiz 1 6 × Platin
Schweden 1 3 × Platin
Spanien 3 4 × Platin
USA 1 Diamant

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Record-Breakers and Trivia - Albums - everyHit.com
  2. Chartpositionen (Abgerufen am 5. November 2011)
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH EU AU FR About Love&ica=False&sa=Celine Dion&sl=&smt=0&sat=-1&ssb=Artist CA UK US NZ (Memento vom 14. Oktober 2008 im Internet Archive) SE