Letztes Testament

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alle Bände des Letzten Testaments

Das Letzte Testament ist die Lehre von Wissarion (bürgerlicher Name: Sergei Torop) und stellt die Heilige Schrift der Kirche des Letzten Testaments dar. Es ist sowohl in Buchform erschienen als auch im Internet veröffentlicht worden, und zwar sowohl im russischen Originaltext auf der offiziellen Website der Kirche des Letzten Testaments, als auch zu einem geringen Teil ins Deutsche übersetzt auf der Website des in Deutschland ansässigen Fördervereins Ökopolis e.V.

Wissarion sieht das Letzte Testament in der Folge des Alten und Neuen Testaments als Vervollständigung der Lehre Gottes.[1]

Struktur des Letzten Testaments[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Letzte Testaments ist eine Sammlung von Schriften Wissarions und den "Erzählungen von Wadim".

Die Schriften Wissarions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Schriften Wissarions handelt es sich um Lehrschriften der Kirche des Letzten Testaments.

Übersicht über die Schriften Wissarions
Bezeichnung Kapitel Wörter Jahr Band Herausgeber ISBN
Verkündung 6.954 1997 I Vedische Kulturgesellschaft, Sankt Petersburg 5-87383-114-9
Buch der Ansprachen 42 36.322 1997 I
Grundlagenbuch 12 13.845 1997 I
Nachwort 7.339 1997 I
Gebote 3.245 1997 I
Das Gebet 494 1997 I
Zusammenkünfte 8 27.278 1997 I
Die Letzte Hoffnung 18 42.911 2000 III-1 Masterskaya Zhizni Cheloveka[2] 5-85952-105-7
Zeit der Wende 12 26.876 2001 III-2 Masterskaya Zhizni Cheloveka 5-85952-120-0
Veröffentlichungen im Internet[3] ab 2016

Inhalt der Schriften Wissarions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Originaltext wurden den einzelnen Schriften bzw. Kapiteln keine Überschriften zugeordnet.
Dennoch soll hier der Versuch einer Inhaltsübersicht ausgewählter Werke gemacht werden, angelehnt an die Überschriften der übersetzten Texte, wie sie von Ökopolis e.V. veröffentlicht wurden.[4]

  • Verkündigung[5]
    • Die vier Grundreligionen: Taoismus, Buddhismus/Hinduismus, Christentum, Judentum/Islam
    • Zwei Ursprünge: Gott-Vater, der Alleinige, der Schöpfer und Gott-Sohn, der Himmlische Vater
    • Außerirdische Zivilisationen
    • Die drei Testamente: Altes, Neues und Letztes
  • Grundlagenbuch
    • Kap. 01: Erschaffung des Universums / Geburt des Himmlischen Vaters[6]
    • Kap. 02: Über die Macht des Bösen[7]
    • Kap. 03: Gesetze der Entwicklung des Weltalls / Gesetze der Entwicklung der Seele[8]
    • Kap. 04: Übergang vom Reich der Macht zum Reich der Seele[9]
    • Kap. 05: Der Weg der Seele nach dem Tode[10]
    • Kap. 06: Das Gesetz der freien Wahl / Glaube / das Böse[11]
    • Kap. 07: Liebe, Partnerschaft und Familie / Mann und Frau[12]
    • Kap. 08: Entwicklung der Seele[13]
    • Kap. 09: Gesetze des Alleinigen / Gesetze des Himmlischen Vaters[14]
    • Kap. 10: Über das Wesen des Menschen, seine Schwächen, seine Möglichkeiten[15]
    • Kap. 11: Vorsehung, Schicksal und freie Wahl[16]
    • Kap. 12: Entwicklung des Individuums und der Menschheit[17]
  • Buch der Ansprachen
    • Kap. 01: Entwicklung der Seele
    • Kap. 02: Klöster der Zukunft
    • Kap. 03: Über die Kindheit
    • Kap. 04: Befriedigung des Körpers vs. Entwicklung der Seele
    • Kap. 05: Leben in Einklang mit der Natur
    • Kap. 06: Entfaltung der Seele durch Handlung
    • Kap. 07: Über den Glauben / Das wahre Abendmahl
    • Kap. 08: Kunst und Religion
    • Kap. 09: Wahl des Berufs
    • Kap. 10: Der Körper und die Entwicklung der Seele
    • Kap. 11: Wissen / Schöpferische Tätigkeit
    • Kap. 12: Künstlerisches Schaffen
    • Kap. 13: Die Gesetze des Wissens und des Glaubens
    • Kap. 14: Unterschiede der irdischen und der außerirdischen Entwicklung
    • Kap. 15: Über den wissenschaftlich-technischen Fortschritt
    • Kap. 16: Weg des Lichts vs. Weg der Finsternis
    • Kap. 17: Über die Armee
    • Kap. 18: Das Verhängnis unterschiedlicher Ansichten über das Wort Gottes
    • Kap. 19: Glaube und Religion
    • Kap. 20: Industrielle Produktion, verbunden mit Komfort und Habgier
    • Kap. 21: Glaube wird sichtbar durch Handlungen
    • Kap. 22: Natürliche Schönheit von Menschenhand erschaffen / Befriedigung körperlicher Bedürfnisse
    • Kap. 23: Die Kunst des Helfens
    • Kap. 24: Kreativität / Das Reale und das Irreale / Phantasie
    • Kap. 25: Wissen von außerirdischen Zivilisationen / Verstandeswissen ohne Emotionen
    • Kap. 26: Über den Glauben
    • Kap. 27: Jüngstes Gericht / Die Wiederkunft Christi
    • Kap. 28: Meditation
    • Kap. 29: Erkennen der Wahrheit
    • Kap. 30: Naturliebe zwischen Mann und Frau
    • Kap. 31: Die Vereinigung verschiedener Lehren / Seelenentwicklung nur im Körper möglich
    • Kap. 32: Schöpfer sein / Kindheit und Reife / Vorstellungskraft
    • Kap. 33: Bildung einer „Einigen Familie“ der Menschheit
    • Kap. 34: Einheitliches Verständnis in geistigen Fragen / Mehrheitsentscheidung in praktischen Fragen
    • Kap. 35: Geben und Nehmen / Wohnen und Privatsphäre
    • Kap. 36: Über den Umgang mit Autoritäten
    • Kap. 37: Über die Philosophie
    • Kap. 38: Vereinigung von geistigem und vernunftmäßigem Denken
    • Kap. 39: Familie / Für den Nächsten dasein
    • Kap. 40: Liebe deinen Nächsten
    • Kap. 41: Ehe und Familie
    • Kap. 42: Handwerk und Meisterschaft
  • Nachwort
    • Realität und Illusion
    • Den Glauben durch Taten zeigen / Meisterschaft / Kreatives Schaffen
    • Jeder hat eine spezifische Aufgabe im Gesamtgefüge, die er erfüllen muss
    • Ihr seid geboren um zu geben, nicht um zu nehmen
    • „Ich bin zu euch gekommen in Fleisch und Blut“
    • Was zählt ist die Bemühung, nicht das Ergebnis
    • Eine immense geistige Arbeit ist erforderlich, sich von alten hinderlichen Mustern zu befreien
    • An der Hand des Lehrers voranschreiten
  • Fragen und Antworten
    • Das Geheimnis der höheren und niederen Welten – Hölle und Paradies
    • Die Seele nach dem Tod
    • Das Gesetz der Seelenwanderung – Reinkarnation
    • Die Geheimnisse der Finsternis – Das Böse, der Teufel, Luzifer
    • Über das Ende der Welt – das Jüngste Gericht
    • Außerirdische Zivilisationen

Die Erzählungen von Wadim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erzählungen von Wadim gleichen Jahresberichten, in denen Ereignisse – hauptsächlich inhaltliche oder wortgetreue Wiedergabe von Treffen Wissarions mit seinen Nachfolgern – aufgezeichnet wurden.

Die Erzählungen von Wadim
Teil Bericht des Jahres Jahr Band Herausgeber ISBN
1 1991 1997 I Vedische Kulturgesellschaft, Sankt Petersburg 5-87383-114-9
2 1992 1997 I
3 1993 1997 I
4 1994 1997 I
5 1995 1997 I
6 1996 1997 I
7 1997 1998 II-1 (keine Angabe) (keine Angabe)
8 1998 1999 II-2 (keine Angabe) (keine Angabe)
9 1999 2000 III-1 Masterskaya Zhizni Cheloveka 5-85952-105-7
9 1999 2001 III-2 Masterskaya Zhizni Cheloveka 5-85952-120-0
10 2000 2002 IV Masterskaya Zhizni Cheloveka 5-85952-120-0
11 2001 (nicht veröffentlicht)
12 2002 (nicht veröffentlicht)
13 2003 2004 VII Masterskaya Zhizni Cheloveka 5-85952-014-X
14 2004 2005 VIII Masterskaya Zhizni Cheloveka 5-85952-021-2
15 2005 2007 IX Masterskaya Zhizni Cheloveka (keine Angabe)
16 2006 2008 X Masterskaya Zhizni Cheloveka (keine Angabe)
17 2007 2008 X Masterskaya Zhizni Cheloveka (keine Angabe)
18 2008 2009 XI Masterskaya Zhizni Cheloveka (keine Angabe)
19 2009 2010 XII Masterskaya Zhizni Cheloveka 978-5-94035-436-9
20 2010 2011 XIII Masterskaya Zhizni Cheloveka 978-5-94035-467-3
21 2011 2013 XIV Masterskaya Zhizni Cheloveka 978-5-94035-495-6
22 2012 2014 XV Masterskaya Zhizni Cheloveka 978-5-94035-520-5
23 2013 2015 XVI-1 Masterskaya Zhizni Cheloveka 978-5-94035-549-6
24 2014 2016 XVI-2 Kirche des Letzten Testaments 978-5-94035-558-8
25 2015 2017 XVII Lokale Religiöse Vereinigung der Kirche des Letzten Testaments, Kuragino 978-5-94035-562-5
26 2016 2017 XVII Lokale Religiöse Vereinigung der Kirche des Letzten Testaments, Kuragino 978-5-94035-562-5

Beziehung zwischen dem Letzten und dem Neuen Testament[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsamkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine wesentliche Grundlage beider Testamente ist das Gebot der Nächstenliebe. Im Letzten Testament heißt es in der "Verkündung":

"Viele Worte wurden in der heutigen Zeit über den Glauben geschrieben, viel wurde darüber philosophiert. Doch noch immer kann niemand erkennen, dass die ganze gewaltige Menge geschriebener Bücher in nur zwei Zeilen zusammengefasst werden kann: Liebe Gott! Und liebe deinen Nächsten!
Denn wer zu lieben vermag, der würde niemals etwas Gottwidriges tun.
Jahrhundert um Jahrhundert habt ihr das Gebot bewahrt und überliefert, welches aber in dieser ganzen langen Zeit noch niemand erfüllt hat und welches da lautet: "Liebet eure Feinde; segnet die, die euch verfluchen; tut Gutes denen, die euch hassen; und betet für die, die euch Böses tun und euch verfolgen."
[18]

Wissarion bezieht sich darin auf einen von Matthäus im Kapitel 5, Vers 43, überlieferten Text:

Ihr habt gehört, daß gesagt ist: "Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.".
Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen.
[19]

Wesentliche Unterschiede[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissarion macht einen Unterschied zwischen dem Alleinigen, (dem Schöpfergott) und dem Himmlischen Vater.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zitat aus dem Letzten Testament, Verkündung[20]:

"Erkennt, Kinder Gottes, das große Geheimnis, dass der Schöpfer des Weltalls und euer Himmlischer Vater nicht ein und dieselbe Quelle sind.
Der Unterschied zwischen Ihnen ist derart, wie es sich auch im Wesen einer Blume zeigt. Es gibt eine Wurzel, aus der der Stängel der materiellen Ewigkeit hervorgeht und an dem sich einst eine wundersame einmalige Knospe entfaltete, die den Duft einer neuen Ewigkeit verströmte.
Zur Wurzel des Weltalls wurde der Alleinige oder, wie man Ihn im Osten nennt, das Absolute. Er ist der Große Vater des Weltalls und Vater von allem, was im Weltall existiert. Er ist der Ursprung der Wahrheit des materiellen Seins und die Quelle des Lebensgeistes (der materiellen Lebenskraft).
Für den Menschen ist der Himmlische Vater die wundervolle wohlduftende Knospe im Weltall. Er ist der Große Vater der menschlichen Seelen und der Sohn des Alleinigen. Euer Gott ist der Ursprung der Wahrheit des Geistigen Seins und die Quelle des Heiligen Geistes (der geistigen Lebenskraft).“

Hier ergibt sich ein Widerspruch zum Apostolischen Glaubensbekenntnis, in dem es heißt:
"Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde..."
In diesem Bekenntnis sind Gott-Vater (der Schöpfer) und Gott-Sohn (der Himmlische Vater) eins.

Wissarion spricht über das Gesetz der Wiedergeburt (Reinkarnation)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zitat aus dem Letzten Testament, Die Letzte Hoffnung[21]:

"Wenn eure Seele nicht selbstständig während einer beliebigen Zeitspanne nach der Zerstörung des Körpers existieren könnte, so wäre der Heilige Plan des Großen Gottes zur Umwandlung der Harmonie der materiellen Welt nicht entstanden, denn die Erfüllung eines solchen Plans wäre unmöglich gewesen.
Und da eure Seele nicht nur fähig ist, außerhalb jeder Verbindung zum Körper zu existieren, sondern auch unermesslich lange, ohne sich dabei irgendwie zu verändern, schuf der Große Gott ein System einiger Gesetze, welche für die Wiedergeburten verantwortlich waren, die für eure Entwicklung günstig sind, und nur dank dieser kann man euch nach und nach auf dem Weg der Formung vorwärts bringen."

Die herkömmliche christliche Sichtweise steht dem Gedanken der Reinkarnation dagegen skeptisch gegenüber. Die Beauftragten der ev. Kirche für Sekten- und Weltanschauungsfragen Dr. habil. Hansjörg Hemminger und Pfarrer Joachim Keden schreiben in der "Darstellung und Bewertung der Kirche des letzten Testaments":

"Nach Auffassung des Christentums ist aber das Leben des Menschen als Geschöpf Gottes einmalig und nicht wiederholbar. Von daher sind Reinkarnationsideen für den biblischen Glauben bedeutungslos, wenn nicht widersprüchlich. Torops eigenwilliges Verständnis von Reinkarnation, von Paradies und Hölle verdankt sich denn auch trotz der Verwendung biblischer Begriffe eher der Theosophie (s. u.) als christlichen Quellen."[22]

Weitere Hinweise bezüglich der Wiedergeburt aus christlicher Sicht findet man im Wikipedia-Artikel Wiedergeburt (Christentum)

Nach Wissarion erfolgt die Wiederkunft Christi heimlich und leise, und nicht spektakulär aus den Wolken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zitat aus dem Letzten Testament, Buch der Ansprachen[23]:

"Käme der Hausherr mit Blitz und Donnerkeilen in sein Haus, dann würden alle seine Untertanen die Omen sehen und rufen: "Wir glauben an Dich, wir haben Dich erwartet!" Unter ihnen werden aber auch jene sein, die erst vom Donner erwacht waren und ihren Herrn gar nicht erwartet hatten. Aber der Herr kommt heimlich, um jedermanns wahres Gesicht zu sehen, solange es noch unberührt ist von den gewaltigen Omen und solange der gierige Heuchler noch unverhüllt ist. Der Herr wird leise kommen und, an der Schwelle Seines Hauses sitzend, wird Er das Wasser des Lebens verteilen, das von Jenem kommt, der Ihn gesandt hat. Und jeder, der ein großes Herz besitzt und von dem Wasser des Himmlischen Vaters trinken möchte, wird kommen und seinen Durst stillen. Denn mit seiner Seele wird er empfinden, was von seinem Vater kommt."

Demgegenüber die Bibel bei Matthäus 24, Vers 30[24]

"Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Stämme der Erde und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit."

Und in der Offenbarung 1, 7:[25]

"„Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Geschlechter der Erde.“"

Anstelle des "Vater unser" des Neuen Testaments tritt im Letzten Testament ein neues Gebet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das neue Gebet Wissarions[26] weist Elemente des Gebets des Neuen Testaments auf, wurde jedoch um einige Elemente erweitert, wobei insbesondere die Einbeziehung von "Mutter Natur" zu erwähnen ist.

Neues Testament Letztes Testament
Vater unser im Himmel

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich

und die Kraft und die Herrlichkeit

in Ewigkeit. Amen.[27]

Herr! Gnädiger Gott!

Geheiligt werde Dein Name im Himmel und auf Erden, von einem bis zum anderen Ende des Weltalls!

Herr! Stärke die Kräfte im Widerstand gegenüber den Mächten der Finsternis, nicht allein, um ihnen zu widerstehen, sondern auch, um Mutter Erde von diesem Unrat zu reinigen.

Lehre, das Gute vom Bösen zu unterscheiden und in Ruhe und Kraft des Geistes zu bleiben, um Deinen Willen unter den Menschen würdig zu erfüllen.

Stärke die Kräfte meiner Brüder und Schwestern – sowohl der mir nahestehenden als auch der mir unbekannten.

Mögen sie Deine wahre Herrlichkeit erkennen und ihre Herzen mit Liebe erfüllen,

und die dunklen Hindernisse auf dem Weg zum Licht überwinden.

Und mögen sie einander ihre Hände reichen und sich unermesslich Seelenwärme schenken.

Herr! Dein Wille geschehe! Und auf Erden sei ein Einiges Volk, das seine Mutter – die Natur – liebt,

das vereint ist mit Dir in seiner Liebe und auf dem Weg der Wahren Geistigen Entwicklung fortschreitet, sich stützend auf Dein Letztes Testament. Amen.


Beziehung zwischen dem Letzten und dem Alten Testament[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Vissarion entstammen die beiden Testamente unterschiedlichen Quellen. Deswegen gibt es zwischen ihnen keine inhaltlichen Bezüge.

Gemäß Wissarion bezieht sich das Alte Testament auf den Schöpfer[28], wohingegen sich die Aussagen sowohl des Neuen als auch des Letzten Testaments auf den Himmlischen Vater beziehen.

Beziehung etablierter Kirchen zu Wissarion und seinem Letzten Testament[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritische Äußerungen vonseiten der Evangelischen Kirche findet man vor allem von den Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen Dr. habil. Hansjörg Hemminger und Pfarrer Joachim Keden, unter anderem in der "Darstellung und Bewertung der Kirche des letzten Testaments".[29] Dort werden von Hemminger und Keden u. a. folgende Aspekte kritisch beleuchtet

  • Unbelegte Aussagen bezogen auf das Leben Jesu: "Torop vermittelt ein eigenartiges Bild von Jesus Christus: Eine Vielzahl von Erzählungen, die er von Jesu Erdenleben, von seinem Kreuzestod und seiner Auferstehung sowie von seinen Jüngern übermittelt, lassen sich weder inhaltlich, noch historisch mit dem biblischen Zeugnis vereinbaren. Manche dieser Geschichten tragen legendenhafte Züge, andere sind literarischen Werken entlehnt und entsprechend umgestaltet. Sie beanspruchen aber Wort Gottes zu sein. Einige Zitate belegen die Veränderung biblischer Texte bzw. die Ausschmückung der biblischen Tradition im Sinne von Torop." Dem folgen Zitate, die u. a.
    • Eigenarten von Jesus zu dessen Lebzeiten beschreiben
    • die Behauptung beinhalten, Jesus habe 14 Jünger gehabt
    • Aussagen darüber enthalten, wielange Jesus am Kreuz gehangen hat
    • die Behauptung aufstellen, Wissarion wisse die Stelle des Grabes der Mutter Maria (wo er auch auf seiner Israelreise niederkniete)
    • Wissarions Stellungnahme zur "Wiederkunft in den Wolken" beinhalten
  • Wissarion schaffe eine Endzeitvision, um Massen an sich zu binden: "Mit angstbesetzten Endzeitvisionen ist es erfahrungsgemäß möglich, eine verschworene, elitäre Gemeinschaft zu schaffen, die sich in der Hoffnung auf die einzig rettende Arche bedingungslos an die Gruppe und den Meister bindet. Die folgenden Zitate belegen unseren Erachtens diese Wertung". Dem folgen Zitate aus Wissarions Schriften, in der er auf eine bevorstehende Apokalypse hinweist.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass Wissarion Mutter Erde als lebendiges Wesen betrachtet: "Torops besondere Aufmerksamkeit gilt der Mutter-Erde. Von ihr hat er einerseits ein mystisch-personenhaftes Verständnis."
  • Kritische Hinweis auf Wissarions Aussagen zur Reinkarnation (Wiederverkörperung der Seele). Dieses Thema wurde bereits oben im Kapitel Wesentliche Unterschiede zwischem Neuem und Letztem Testament behandelt.
  • Es werden Äußerungen Wissarions zum Thema Krankheiten und Heilung kritisiert, wobei die Behauptung im Raume steht, Wissarion rate ab, bei Krankheiten ärztliche Versorgung in Anspruch zu nehmen: "Torop ist davon überzeugt, dass Kranksein und Krankheiten mit Einflüssen aus dem Universum zu tun haben."
  • Ebenfalls werden Äußerungen Wissarions zum Thema Selbstmord kritisiert: "Seine Aussagen zum Suizid sind mißverständlich und widersprüchlich.". Dem folgt jedoch ein Zitat aus dem Letzten Testament, in der Wissarion Selbstmord eindeutig ablehnt: "Vissarion, wie bewertest du den Suizid... und hat der Mensch ein Recht auf Suizid?" fragte ein Mädchen. "Der Mensch hat nicht so ein Recht. Ich sagte euch: die Realität - das ist der Wille Gottes. Euch wurde dieses Leben gegeben, das ist der Wille Gottes, und keiner kann es außerhalb seines Willens von euch nehmen. Um so mehr habt ihr selbst nicht das Recht, das Leben zu verlassen."
  • Es wird eine konservative Sichtweise der Mann-Frau-Beziehung konstatiert: "Sergej Torop vertritt auf dem Hintergrund seiner Weltanschauung ein konservatives Männer- und Frauenbild. Er geht dabei von zwei Prinzipien aus. So ordnet er dem Mann das Geistige und der Frau das Natürliche zu."
  • In einer abschließenden Bewertung wird Wissarions Lehre als Konglomerat unterschiedlicher Weltanschauungen dargestellt. "Torops "Predigten" und "Belehrungen" bestehen aus einem Gemenge verschiedener Glau- benselemente. Aufgrund der Vermischung und gegenseitigen Durchdringung unterschiedlicher Gedankenwelten ist es in diesem Rahmen nur möglich, einige der Überlieferungsstränge aufzuzeigen, aus denen der "einheitliche Glaube" Vissarions schöpft."
  • Hemmingers und Kedens Fazit: "Wenn die Gemeinschaft in der russischen Taiga so radikal lebt, wie Torop es predigt, könnte aus seiner Erfolgsgeschichte nicht nur eine Sektengeschichte werden. Es wären dann auch Schäden an der physischen und psychischen Unversehrtheit nicht auszuschließen. Wenn es der Siedlung allerdings gelingen sollte, zwischen praktischen Notwendigkeiten und religiösen Imperativen Kompromisse zu machen, könnte die künftige Geschichte auch anders verlaufen. Das wird nicht unerheblich von Vissarion selbst abhängen."

Die Russisch-Orthodoxe Kirche betrachtet Vissarion als den falschen Messias und das Letzte Testament als Häresie.[30]

Filmberichte unabhängiger Autoren über Wissarion und seine sibirische Gemeinschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Glocken aus der Tiefe" / Originaltitel "Bells from the Deep - Faith an Superstition in Russia", Dokumentarfilm von Werner Herzog, 1993.[31]
  • In Search of the Vissarion – The Second Coming of Christ, By Benjamin Wigley, 2009,[32]
  • "The Second Coming", Dokumentation von National Geographic, 2010[33]
  • "I Am Jesus" ist eine 75-Minuten-Doku der Fabricia Production (Italien/USA) aus dem Jahre 2010[34]
  • "Jesus of Siberia", Dokumentation von VICE TV (USA), 2012[35]
  • "Jesus of Siberia", Dokumentation von 16:9 TV (Kanada), 2012[36]
  • "Jesus of Siberia", Dokumentation von SBS Dataline (Australien), 2013[37]
  • "Christmas with Christ", Dokumentation des norwegischen Fotografen Jonas Beniksen, gesendet bei NRK TV (Norwegen), 2017[38]

Verbundene Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wissarion: Verkündung, Verse 131.ff. In: Letztes Testament,. Ökopolis e.V., 2010, abgerufen am 9. Januar 2019.
  2. Firmenliste "list-org.com" МАСТЕРСКАЯ ЖИЗНИ ЧЕЛОВЕКА
  3. Wissarion: Artikel im Internet. In: Vissarion: Das Letzte Testament,. Ökopolis e.V., 2010, abgerufen am 2. Februar 2019.
  4. Ökopolis e.V.: Die Lehre Wissarions. In: Das Letzte Testament. 2010, abgerufen am 6. Februar 2019.
  5. Verkündung
  6. Kap. 01
  7. Kap. 02
  8. Kap. 03
  9. Kap. 04
  10. Kap. 05
  11. Kap. 06
  12. Kap. 07
  13. Kap. 08
  14. Kap. 09
  15. Kap. 10
  16. Kap. 11
  17. Kap. 12
  18. Wissarion: Verkündung, Verse 174.ff. In: Letztes Testament,. Ökopolis e.V., 1. April 2010, abgerufen am 9. Januar 2019.
  19. Bibel-Online Matthäus, Kap. 5, Vers 43
  20. Wissarion: Verkündung, Verse 52.ff. In: Letztes Testament,. Ökopolis e.V., 1. April 2010, abgerufen am 9. Januar 2019.
  21. Wissarion: Letzte Hoffnung, Kap. 7, Verse 61ff. In: Letztes Testament. Ökopolis e.V., 1. April 2010, abgerufen am 9. Januar 2019.
  22. Dr. habil. Hansjörg Hemminger und Pfarrer Joachim Keden: Darstellung und Bewertung der Kirche des letzten Testaments, Abschnitt Reinkarnation. In: Religio. Dipl. Theol. Winfried Müller, 1995, abgerufen am 1. Februar 2019.
  23. Wissarion: Buch der Ansprachen, Kap. 27, Vers 23ff. In: Letztes Testament. Ökopolis e.V., 1. April 2010, abgerufen am 9. Januar 2019.
  24. EKD/Matthäus: Matthäus 24, Vers 30. In: Die Bibel. EKD, 9. Januar 2019, abgerufen am 9. Januar 2019.
  25. Bibleinfo/Johannes: Zweite Wiederkunft Jesu. In: Die Bibel - Offenbarung des Johannes. Bibleinfo, 9. Januar 2019, abgerufen am 9. Januar 2019.
  26. Wissarion: Das Gebet. In: Letztes Testament. Ökopolis e.V., 2010, abgerufen am 30. Januar 2019.
  27. Vaterunser der EKD. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  28. Wissarion: Ansprachen. In: Letztes Testament. Ökopolis e.V., 2010, abgerufen am 30. Januar 2019.
  29. Dr. habil. Hansjörg Hemminger und Pfarrer Joachim Keden: Darstellung und Bewertung der Kirche des letzten Testaments. In: Religio. Dipl. Theol. Winfried Müller, 1995, abgerufen am 1. Februar 2019.
  30. Victor Pasetschnjuk: Warum das Christentum nicht die Lehre von Wissarion akzeptiert. In: Der Antisektierer. Orthodoxe Gemeinde des Dorfes Karatuz, 2015, abgerufen am 1. Februar 2019 (russisch).
  31. Werner Herzog: Bells From The Deep,. Werner Herzog, 2003, abgerufen am 6. Februar 2019.
  32. Benjamin Wigley: The Second Coming of Christ,. artdocs, 2009, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).
  33. The Second Coming,. National Geographic, 2010, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).
  34. I Am Jesus. Fabricia Production, 2010, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).
  35. Jesus of Siberia. VICE TV, 2012, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).
  36. Jesus of Siberia. 16:9 TV, 2012, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).
  37. Jesus of Siberia. SBS Dataline, 2013, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).
  38. Jonas Beniksen: Christmas with Christ. NRK TV, 2017, abgerufen am 6. Februar 2019 (englisch).