Leuchtschiff Bremen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leuchtschiff Bremen p1
Schiffsdaten
Schiffstyp Feuerschiff
Bauwerft D. Oltmanns, Motzen
Baukosten 15.383 Thaler
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
27,00 m (Lüa)
Breite 7,00 m
Tiefgang max. 3,40 m

Das erste Leuchtschiff Bremen, eine hölzerne Galiot, wurde 1853 im Auftrag des Senats der Freien Hansestadt Bremen von der Werft D. Oltmanns, Motzen/Unterweser gebaut und im November 1853 an der Mellum-Plate (Außenweser), der späteren Station Bremen, ausgelegt. Es ersetzte dort das Leuchtschiff Weser Nr. 2. Im Herbst 1901 wurde es von dort eingezogen, um dem neu gebauten Feuerschiff Weser II Platz zu machen. Im Februar 1902 wurde es an die Firma Deetjen in Elsfleth, Niedersachsen, verkauft.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leuchtschiff Bremen