Levan (Albanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Levan
Levan (Albanien) (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

Koordinaten: 40° 41′ N, 19° 29′ O

Basisdaten
Qark: Fier
Gemeinde: Fier
Höhe: 12 m ü. A.
Einwohner: 8159 (2011)
Postleitzahl: 9314
Das Dorf von Südwesten

Levan (albanisch auch Levani) ist ein Ort im Kreis Fier in Albanien rund sieben Kilometer südwestlich von Fier. Die Gemeinde Levan, die 2015 in die Gemeinde Fier eingegliedert wurde, hatte im Jahr 2011 8159 Einwohner.[1] Im Jahr 2001 wurden noch 11.536 Einwohnern (2001) verzeichnet.[2]

Levan liegt im Süden der großen Myzeqe-Ebene am Fuß einiger Ausläufer der Hügel der Mallakastra. Rund vier Kilometer weiter südlich fließt die Vjosa, der größte Fluss Südwestalbaniens. Die Gegend um Levan ist sehr von der Landwirtschaft geprägt: Nach Süden zum Fluss und nach Westen zum Adriatischen Meer erstrecken sich viele Hektar bebauter Landwirtschaftsflächen. Hauptsächliche Anbauprodukte sind Getreide, Mais, Kartoffeln, Tomaten und andere Gemüsesorten. Auch Trauben zur Weinherstellung werden vereinzelt kultiviert.

Das Dorf liegt an der Hauptverkehrsachse von Fier nach Vlora und Tepelena. Durch Levan führt die Nationalstraße SH8 und die Strecke DurrësRrogozhina–Fier–Vlora der Albanischen Eisenbahn (HSH). Die Strecke von Levan nach Vlora wurde 2012 als Autobahn mit vier Fahrspuren und beidseitigen Pannenstreifen auf neuer Trasse eröffnet.[3]
In Levan beginnt zudem die neue Trasse der wichtigen Nord-Süd-Achse SH4, die als Schnellstraße nach Tepelena führt. Die zweispurige Straße (inklusive beidseitigem Pannenstreifen) ersetzt die kurvenreiche Bergstrecke über Ballsh und verkürzt die Nord-Süd-Verbindung um 22 Kilometer.[4]
Nach Norden ist zurzeit die Umfahrung von Fier im Bau, die im weiten Bogen im Westen am antiken Apollonia vorbeiführt und auch Levan vom Durchgangsverkehr entlasten wird.[5]

Die Gemeinde (albanisch komuna) von Levan umfasste neben dem Hauptort noch zehn weitere Dörfer im Gebiet nördlich des Unterlaufs der Vjosa: Ferras, Peshtan i Madh, Peshtan i Vogël, Shtyllas, Bishan, Bashkim, Martina, Pishë Poro und Qar.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Fier 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF).
  2. Albania Communes. In: statoids. Abgerufen am 19. Oktober 2011 (englisch).
  3. Ministri Olldashi: Në fund të muajit Prill hapen për trafikun 16 km e autostradës Levan - Vlorë, përpara sezonit turistik synojmë hapjen tërësisht të saj. In: Ministerium für Öffentliche Arbeiten und Transport. 20. März 2011, archiviert vom Original am 5. August 2012, abgerufen am 20. Oktober 2011 (albanisch, Ankündigung der Freigabe der Strecke Levan-Vlora).
  4. Berisha: Ne ndërtojmë rrugë e ura komunikimi. In: Top Channel. 18. Oktober 2011, abgerufen am 19. Oktober 2011 (albanisch).
  5. Fier bypass, a key section of national road network in Albania. In: NOA. 18. Juni 2013, abgerufen am 6. Februar 2016 (englisch).
  6. Komuna Levan. In: Shoqata e Komunave të Shqipërisë. Abgerufen am 19. Oktober 2011 (albanisch).