Lew Igorewitsch Krutochwostow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of Kazakhstan and Russia.svg  Lew Krutochwostow Eishockeyspieler
Geburtsdatum 14. Juli 1978
Geburtsort Nowosibirsk, Russische SFSR, Sowjetunion
Größe 174 cm
Gewicht 86 kg
Position Stürmer
Schusshand Links
Karrierestationen
1995–1996 Krylja Sowetow Nowosibirsk
1996–1997 Krylja Sowetow Moskau
1997–2003 HK Sibir Nowosibirsk
2003–2004 Sauralje Kurgan
2004–2008 HK Kasachmys Satpajew
(bis 2006: Kasachmys Karaganda)

Lew Igorewitsch Krutochwostow (russisch Лев Игоревич Крутохвостов; * 14. Juli 1978 in Nowosibirsk, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein ehemaliger kasachisch-russischer Eishockeyspieler, der für verschiedene Vereine in Russland und Kasachstan spielte und mit Kasachmys Karaganda 2006 kasachischer Meister wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lew Krutochwostow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner sibirischen Heimat bei Krylja Sowetow Nowosibirsk, wo er in der drittklassigen russischen Perwaja Liga spielte. Nach einem Jahr bei Krylja Sowetow Moskau in der russischen Superliga, wo er allerdings nur zu vier Einsätzen kam, kehrte er in seine Geburtsstadt zurück, wo er von 1997 bis 2003 für den HK Sibir Nowosibirsk spielte. Nach fünf Jahren in der Wysschaja Liga stieg er mit dem Klub 2002 in die Superliga auf. Dort kam er aber wieder nur sporadisch zum Einsatz und wechselte daher nach einer Spielzeit zu Sauralje Kurgan in die Wysschaja Liga zurück. Anschließend zog es ihn nach Kasachstan, wo er vier Jahre für Kasachmys Karaganda, wo er 2006 kasachischer Meister wurde und auch Torschützenkönig und Topscorer der kasachischen Meisterschaft wurde, und dessen Nachfolgeklub HK Kasachmys Satpajew spielte. 2007 war er bester Stürmer des kasachischen Eishockeypokals und 2008 bester Stürmer der kasachischen Eishockeymeisterschaft. 2008 beendete er seine Karriere.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der kasachischen Nationalmannschaft spielte Krutochwostow spielte bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2008 in der Division I. Im Jahr 2007 gewann er mit der kasachischen Auswahl bei den Winter-Asienspielen hinter Japan die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Superliga-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 15 1 3 4 4

(Stand: Ende der Saison 2002/03)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]