Lewis Holtby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lewis Holtby
Lewis Holtby 2011.jpg
Aufnahme aus dem Jahr 2011
Personalia
Name Lewis Harry Holtby
Geburtstag 18. September 1990
Geburtsort ErkelenzDeutschland
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1994–2001 Sparta Gerderath
2001–2004 Borussia M'gladbach
2004–2007 Alemannia Aachen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 Alemannia Aachen 33 0(8)
2007–2008 Alemannia Aachen II 10 0(5)
2009–2013 FC Schalke 04 55 (10)
2010 → VfL Bochum (Leihe) 14 0(2)
2010–2011 → 1. FSV Mainz 05 (Leihe) 30 0(4)
2013–2014 Tottenham Hotspur 25 0(1)
2014 → FC Fulham (Leihe) 13 0(1)
2014– Hamburger SV 112 (12)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008 Deutschland U18 2 0(0)
2008–2009 Deutschland U19 12 0(4)
2009–2010 Deutschland U20 6 0(2)
2009–2013 Deutschland U21 24 (14)
2010–2012 Deutschland 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. November 2018

2 Stand: 12. Juni 2013

Lewis Harry Holtby [həʊltbɪ] (* 18. September 1990 in Erkelenz) ist ein deutscher Fußballspieler. Er steht beim Hamburger SV unter Vertrag.

Kindheit und Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holtbys Mutter ist Deutsche, sein Vater ist Brite, der als Soldat in Deutschland stationiert war. Durch seinen Vater wurde er auch Anhänger des FC Everton.[1] Neben der deutschen besitzt er die britische Staatsbürgerschaft. Sein jüngerer Bruder Joshua Holtby ist ebenfalls Fußballspieler und steht beim Regionalligisten Alemannia Aachen unter Vertrag.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holtby spielte bis 2004 in der Jugend von Sparta Gerderath und Borussia Mönchengladbach. Dort wurde er aufgrund vermeintlicher körperlicher Defizite aussortiert und wechselte anschließend zu Alemannia Aachen.

Anfänge bei Alemannia Aachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interimstrainer Jörg Schmadtke berief den 17-Jährigen erstmals am 16. Spieltag der Saison 2007/08 in den Profikader und Holtby kam nach seiner Einwechslung in der 80. Minute beim 2:2 gegen den FC St. Pauli zu seinem ersten Zweitligaeinsatz. Außerdem ermöglichten ihm die Schulferien, dass er am 25. Spieltag gegen den SC Freiburg mit den Profis von Alemannia Aachen in den Breisgau reiste. Er verfolgte das Spiel aber lediglich von der Tribüne. Am 18. Mai 2008, dem letzten Spieltag der Saison 2007/08, nahm Trainer Jürgen Seeberger ihn im Spiel gegen die TuS Koblenz in die Startelf und ließ ihn durchspielen.

Obwohl er noch zum jüngeren Jahrgang der A-Jugend zählte, bestritt er am 15. März 2008 sein erstes Spiel für Aachen II in der Oberliga Nordrhein. Fortan gehörte er dauerhaft dem Kader der Amateure an.

Im Verlauf der Saison 2008/09 etablierte Holtby sich in der Profi-Mannschaft der Alemannia, in der er mit einigen guten Spielen und Torvorlagen auf sich aufmerksam machte. Am 5. Dezember 2008 erzielte Holtby im Spiel gegen den TSV 1860 München sein erstes Zweitligator und am 15. Februar 2009 gegen den 1. FC Nürnberg erstmals zwei Tore in einem Spiel. In jener Partie wurde er auch von Scouts anderer Klubs beobachtet, die daraufhin ihr Interesse bekundeten. Zu den Interessenten gehörten auch Bundesligisten und ausländische Klubs.

FC Schalke 04 und Leihstationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lewis Holtby im Trikot des FC Schalke 04 in der Saison 2011/12

Zur Saison 2009/10 wechselte Holtby zum Bundesligisten FC Schalke 04. Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er am ersten Spieltag beim 1. FC Nürnberg.

In der Winterpause der Saison 2009/10 wurde Holtby für eineinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2011 an den VfL Bochum ausgeliehen.[2] Für Bochum erzielte er am 13. März 2010 im Spiel gegen Borussia Dortmund sein erstes Tor in der Bundesliga. Nach dem Abstieg Bochums am Ende der Saison endete Holtbys Leihvertrag vorzeitig.

Für die Saison 2010/11 wurde er an den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen.[3] In seinem ersten Pflichtspiel für den Verein erzielte er beide Tore im DFB-Pokalspiel gegen den Berliner AK 07 am 15. August 2010.[4] Bei den Mainzern wurde er Stammspieler und Leistungsträger. Zeitweise war er auch mit dieser Mannschaft Tabellenführer. Er kam auf insgesamt 30 Bundesligaeinsätze, erzielte dabei vier Tore und schloss die Bundesligasaison auf Platz 5 ab. Diese Tabellenplatzierung war auch gleichbedeutend mit der Qualifikation für die dritte Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League. Gemeinsam mit André Schürrle und Ádám Szalai wurden sie als „Bruchweg-Boys“ bekannt, da sie ihre Tore immer mit einem Torjubel feierten, der einer Band glich.[5]

Nach Ende des Leihvertrages kehrte Holtby zur Saison 2011/12 zum FC Schalke 04 zurück. Holtby lief in dieser Saison, in der Schalke 04 am Ende den dritten Tabellenplatz belegte, insgesamt 27-mal auf. Hierbei erzielte Holtby sechs Tore. In der Europa League spielte Holtby neunmal.

Seinen am Saisonende 2012/13 auslaufenden Vertrag mit Schalke 04 verlängerte Holtby nicht.[6]

Premier League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holtby beim FC Fulham (2014)

Am 4. Januar 2013 gab der Premier League-Club Tottenham Hotspur die Verpflichtung Holtbys zum 1. Juli 2013 bekannt.[7] Am 28. Januar 2013 einigten sich beide Vereine auf einen sofortigen Transfer.[8] Zwei Tage nach dem Wechsel gab Holtby am 30. Januar 2013 im Spiel bei Norwich City sein Debüt für seinen neuen Verein.[9] Seinen ersten Startelfeinsatz hatte er beim Heimspiel gegen Newcastle United am 9. Februar 2013.

Am 31. Januar 2014 wechselte Holtby bis zum Ende der Saison 2013/14 auf Leihbasis zum FC Fulham.[10] Nach dessen Abstieg in die zweite englische Liga kehrte er zunächst zu den Spurs zurück.[11]

Hamburger SV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. September 2014 wechselte Holtby zunächst bis zum Ende der Saison 2014/15 auf Leihbasis zurück in die Bundesliga zum Hamburger SV.[12] Gemäß einer Klausel wurde Holtby bereits nach drei Einsätzen nach dem 5. Spieltag fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2018 ausgestattet.[13]

Im Trainingslager des HSV in Dubai brach er sich in einem Testspiel gegen Eintracht Frankfurt das Schlüsselbein und stand dem HSV für über zwei Monate und damit zum Rückrundenbeginn nicht zur Verfügung.[14] Bei der Auswärtsniederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim am 14. März 2015 gab Holtby sein Comeback.[15]

Unter Bruno Labbadia zählte Holtby in der Saison 2015/16 zum Stammpersonal. Er kam in allen 34 Bundesligaspielen in der Startelf zum Einsatz und erzielte drei Tore. Auch in der Saison 2016/17 war er unter Labbadia und Markus Gisdol mit 29 Einsätzen Stammspieler. In der 2017/18 wurde Holtby von Gisdol aussortiert und kam vom zehnten bis einschließlich des 18. Spieltags zu keinem Einsatz. Auch in den sieben Spielen unter Gisdols Nachfolger Bernd Hollerbach kam Holtby zu keinem Einsatz. Vor dem 27. Spieltag übernahm Christian Titz die Mannschaft, unter dem Holtby bereits Privattraining genommen hatte und zu dem er einen freundschaftlichen Kontakt pflegt.[16] In den letzten acht Spielen kam Holtby jeweils in der Startelf zum Einsatz und erzielte fünf Tore. Der HSV konnte unter Titz den Abstand auf den Relegationsplatz zwar von sieben auf zwei Punkte verkleinern, stieg am 12. Mai 2018 jedoch erstmals aus der Bundesliga ab. Für seine Leistungen in der Rückrunde wurde Holtby vom Kicker-Sportmagazin in der Rangliste des deutschen Fußballs für den Sommer 2018 auf der Position „Mittelfeld offensiv“ im „weiteren Kreis“ geführt.

Trotz des Abstiegs in die 2. Bundesliga verlängerte Holtby seinen auslaufenden Vertrag für die Saison 2018/19.[17]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Heiko Herrlich berief Holtby im Mai 2008 erstmals in den Kader der U-18-Nationalmannschaft des DFB. Am 11. August 2009 debütierte er für die deutsche U-21-Auswahl beim Lobanovskiy-Pokal in der Ukraine gegen die Türkei.

Am 5. September 2009 machte er gegen Südafrika sein erstes Spiel in der deutschen U-20-Nationalmannschaft, mit der er an der Junioren-WM 2009 teilnahm.

Am 7. September 2010 erzielte er mit der U-21 gegen Nordirland im Rahmen der EM-Qualifikation zwei Tore.[18]

Da Holtby als Sohn eines Engländers auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt, bestand bis zu seinem A-Pflichtländerspieldebüt auch die Möglichkeit, für den englischen Verband zu spielen. In einem Interview im aktuellen Sportstudio bekräftigte er aber, im Falle einer Berufung für die A-Nationalmannschaft für die deutsche Mannschaft auflaufen zu wollen.[19] Am 10. November 2010 wurde er gemeinsam mit seinem damaligen Mannschaftskameraden André Schürrle erstmals für den Kader des A-Länderspiels am 17. November gegen Schweden nominiert[20] und stand dort in der Startelf. Am 7. Juni 2011 gab Holtby im EM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan sein Pflichtländerspieldebüt für die deutsche A-Nationalmannschaft und ist damit nur noch für den DFB spielberechtigt.

Nachdem er für eineinhalb Jahre nicht berücksichtigt worden war, wurde er nach Absagen einiger Spieler für das Spiel am 14. November 2012 in Amsterdam gegen die Niederlande für die A-Nationalelf nachnominiert.[21]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lewis Holtby – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lewis Holtby happy with Man Utd, Arsenal interest – but prefers (Memento vom 18. April 2010 im Internet Archive)
  2. VfL leiht Holtby aus, vfl-bochum.de
  3. Mainz leiht Holtby aus. In: kicker online. Olympia Verlag GmbH, 28. Mai 2010, abgerufen am 28. Mai 2010.
  4. BAK Ankaraspor 07 vs 1. FSV Mainz 05 1:2. weltfussball.de. 15. August 2010. Abgerufen am 9. Januar 2011.
  5. Augsburger Allgemeine: FSV Mainz 05: Schürrle und Holtby bald Nationalspieler? In: Augsburger Allgemeine. (augsburger-allgemeine.de [abgerufen am 22. Oktober 2016]).
  6. Lewis Holtby wird den FC Schalke 04 zum Saisonende verlassen (Memento des Originals vom 31. Dezember 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schalke04.de, Vereinshomepage des FC Schalke 04 vom 28. Dezember 2012
  7. Holtby to join in July, Mitteilung auf der Homepage von Tottenham Hotspur, abgerufen am 4. Januar 2013.
  8. Lewis Holtby wechselt mit sofortiger Wirkung zu Tottenham Hotspur, Mitteilung auf der Homepage des FC Schalke 04, abgerufen am 28. Januar 2013.
  9. Norwich City - Tottenham Hotspur 1:1 (1:0)
  10. Holtby Joins
  11. Holtby: Fulham Part Of Me fulhamfc.com, abgerufen am 14. Juni 2014
  12. Perfekt: Der HSV leiht Lewis Holtby aus (Memento des Originals vom 2. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.de hsv.de, abgerufen am 1. September 2014
  13. Hamburger Abendblatt: Kaufoption für Holtby dank bizarrer Vertragsklausel gezogen, 10. Oktober 2014, abgerufen am 20. März 2015.
  14. Verdacht bestätigt: Schlüsselbeinbruch bei Lewis Holtby (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.de, Internetpräsenz des Hamburger SV, abgerufen und veröffentlicht am 16. Januar 2015
  15. 70 Minuten in Unterzahl - HSV unterliegt 0:3 in Hoffenheim (Memento des Originals vom 15. März 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.de, Internetpräsenz des Hamburger SV, abgerufen am 15. März 2015
  16. Vater-Sohn-Verhältnis Titz und Holtby: Ein Herz und eine Seele, mopo.de, 30. April 2018, abgerufen am 12. Mai 2018.
  17. Hamburger SV: Lewis Holtby verlängert beim HSV, 24. Mai 2018, abgerufen am 24. Mai 2018.
  18. Deutschland - Nordirland 3:0 Spielbericht. Kicker, 7. September 2010, abgerufen am 8. September 2010.
  19. Interview im ZDF-Sportstudio, 25. September 2010
  20. Löw beruft vier Neulinge für Schweden-Länderspiel. dfb.de, archiviert vom Original am 30. Juli 2012; abgerufen am 10. November 2010.
  21. kicker online (Hrsg.): Holtby darf nach Amsterdam - Özil und Klose sagen ab. 12. November 2012, abgerufen am 12. November 2012.