Lewiston (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lewiston
Basilika St. Peter und Paul
Basilika St. Peter und Paul
Lage in Maine
Lewiston (Maine)
Lewiston
Lewiston
Basisdaten
Gründung: 18. Februar 1795
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Androscoggin County
Koordinaten: 44° 5′ N, 70° 10′ WKoordinaten: 44° 5′ N, 70° 10′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
36.592 (Stand: 2010)
107.319 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 414,4 Einwohner je km2
Fläche: 91,1 km2 (ca. 35 mi2)
davon 88,3 km2 (ca. 34 mi2) Land
Höhe: 66 m
Postleitzahlen: 04240, 04241, 04243
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-38740
GNIS-ID: 0569502
Website: ci.lewiston.me.us
Bürgermeister: Robert E. Macdonald

Lewiston[1] ist eine City im Androscoggin County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Lewiston hat 36.592 Einwohner[2] auf einer Fläche von 91,1 km², wovon 2,8 km² Wasserfläche ist. Lewiston liegt im Südwesten Maines an den Fällen des Androscoggin River gegenüber von Auburn. Viele meinen, Lewiston und Auburn gehörten zusammen. Darum werden sie auch vielmals mit LA abgekürzt. In Lewiston befindet sich das Bates College und die University of Southern Maine.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lewiston liegt zentral im Androscoggin County. Im Westen wird das Gebiet der Town durch den Androscoggin River, der Lewiston auch von Auburn trennt, begrenzt. Im Osten der Town befindet sich der No Name Pond. Mehrere kleinere Bäche fließen durch die City, alle münden im Androscoggin River. Die Oberfläche ist eher eben, die höchste Erhebung ist der 116 m hohe Monument David auf dem Gelände des Bates Colleges.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

  • Norden: Greene, 4,8 km
  • Osten: Sabattus, 10,8 km
  • Südosten: Lisbon, 10,7 km
  • Süden: Durham, 6,9 km
  • Westen: Auburn, die Zwillingsstadt: wenige 100 Meter östlich am anderen Flussufer

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lewiston befinden sich mehrere Siedlungsgebiete: Barkerville, Crowley Junction (ehemalige Eisenbahnstation), Garcelon`s Ferry (Standort eines ehemaligen Postamtes), Lewiston, South Lewiston und Thorne`s Corner.[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Lewiston liegt zwischen −6,1 °C (21° Fahrenheit) im Januar und 21,7 °C (71° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit über fünfeinhalb Metern knapp doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA, die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der City wurde im Jahr 1632 als Grant an Thomas Purchase und George Way gegeben. Nach dem Tode dieser beiden ursprünglichen Besitzer wurde der größte Teil dieses Landes Eigentum von Richard Wharton, einem Anwalt aus Boston. Um sein Land zu sichern schloss er im Jahr 1684 einen Vertrag mit Warumbee und fünf anderen Sagamores der Arosaguntacooks. Nach dem Tode von Warton wurde das Land im Jahr 1714 an Thomas Hutchinson, John Wentworth, Adam Winthrop, John Watts, David Jeifries, Sephen Minot, Oliver Noyes und John Rusk für £140 verkauft. Nachdem es einige Schwierigkeiten mit den Grenzen gegeben hatte, wurden diese durch Gerichtsbeschluss des Gerichts in Cumberland und Lincoln im Jahr 1814 festgesetzt. Der Grant, nach dem Lewiston besiedelt wurde, wurde an Jonathan Bagley und Moses Little von Newbury, Massachusetts im Jahr 1768 vergeben. Die Bedingungen des Grant sahen vor, dass Bagley und Little 50 Familien mit ebensovielen Häusern bis Juni 1774 ansiedeln sollten. Außerdem sollte eine Straße nach Durham (damals Royalsboroughi) gebaut werden. Der Name der town sollte Lewiston lauten. Die town wurde im Jahr 1795 gegründet und die City Lewistion im Jahr 1861. Erster Bürgermeister war Jacob 13. Ham. 1809 baute Michael Little eine große Sägemühle an den Fällen des Androscoggin River. Diese brannte dann 1814 durch Brandstiftung ab.[7]

Besonderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lewiston ist der Schauplatz der Stephen-King-Miniserie Kingdom Hospital und war Austragungsort des Box-Schwergewichtsweltmeisterschaftskampfs Muhammad Ali vs. Sonny Liston zwischen Muhammad Ali und Sonny Liston am 25. Mai 1965.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] – City of Lewiston, Maine
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 532
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 948 1038 1312 1549 1801 3584 7424 13600 19083 21701
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 23761 26247 31791 34948 38598 40974 40804 41779 40481 39757
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 35690 36592

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lewiston wurden vier Distrikte und eine Reihe von Gebäuden unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen:

Als Distrikt wurde unter Denkmalschutz gestellt:

Weitere Gebäude:

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auburn und Lewiston sind über die Interstate 95 und eine Eisenbahnlinie mit den Zentren Augusta im Norden und südlich mit Biddeford und Boston in Massachusetts verbunden. Der U.S. Highway 202 führt in nordsüdliche Richtung durch die City.

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lewison erscheint die Tageszeitung, "Sun Journal", die auch die Zwillingsstadt Auburn mit einer Lokalzeitung versorgt.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lewiston ist das gesamte amerikanische Schulspektrum vertreten, von Elementary Schools über diverse Highschools und Colleges bis hin zu einem Zweig der University of Maine.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lewiston, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lewiston im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 28. Dezember 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Mount David. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Lewiston, Androscoggin County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  6. Lewiston, Maine (ME 04240) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 28. Dezember 2017 (englisch).
  7. History of Lewiston, Maine Aus A Gazetteer of the State of Maine von Geo. J. Varney herausgegeben von B. B. Russell, 57 Cornhill, Boston 1886
  8. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen