Lexi Belle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lexi Belle bei den AVN Awards (2011)

Lexi Belle (auch ‚Nollie‘) (* 5. August 1987 als Jessica McComber in Independence, Louisiana) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belle ist irischer Herkunft. Sie arbeitete zuerst in einer Videothek und begann danach im Pornogeschäft. Ihre erste Szene war eine Fellatio.

Bei den AVN Awards im Januar 2010 in Las Vegas erhielt Lexi Belle zwei Auszeichnungen, als „Best New Web Starlet“ und „Best All-Girl Couples Sex Scene“. Sie erhielt auch eine Auszeichnung bei den XRCO Awards als „Cream Dream“.

Sie wird aufgrund ihrer schauspielerischen Fähigkeiten seit 2010 immer häufiger für Porno-Parodien wie beispielsweise Buffy The Vampire Slayer XXX, Official Basic Instinct Parody, Batman XXX: A Porn Parody, Official Hangover Parody und Iron Man XXX gecastet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexi Belle auf der Exxxotica in Miami Beach (2010)

Die Internet Adult Film Database listet bis heute (Stand: Mai 2016) 602 Filme, in denen Lexi Belle mitgespielt hat.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexi Belle (rechts) mit ihrem F.A.M.E. Award von 2010, neben ihr Alexis Texas und Tori Black
Jahr Preis Award Film
2008 Adam Film World Guide Award[1] Teen Dream of the Year
2010 AVN Award[2] Best All-Girl Couples Sex Scene Field of Schemes 5
Best New Web Starlet
XRCO Award[3] Cream Dream
F.A.M.E. Award Favorite Underrated Star
2011 AVN Award[4] Best Supporting Actress
2013 AVN Award[5] Best Tease Performance (mit Remy LaCroix) Remy
Best Three-Way Sex Scene – Boy/Boy/Girl (mit Ramon Nomar und Mick Blue) Lexi
Best Oral Sex Scene Massive Facials 4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lexi Belle – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nelson X: Adam Film World Announces Annual Award Winners. In: Adult Video News. 25. April 2008. Abgerufen am 7. Oktober 2008.
  2. 2010 AVN Award Winners Announced. AVN.com. 10. Januar 2010. Abgerufen am 10. Januar 2010.
  3. 2010 XRCO Award Winners Announced. AVN.com. 30. April 2010. Abgerufen am 30. April 2010.
  4. AVN Announces the Winners of the 2011 AVN Awards. business.avn.com, abgerufen am 27. Dezember 2013 (englisch).
  5. And Now... The 2013 AVN Award Winners! business.avn.com, abgerufen am 27. Dezember 2013 (englisch).