Lexington (Kentucky)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lexington
Spitzname: Horse Capital of the World
Lexington History Center, das ehemalige Gerichtsgebäude in der Innenstadt Lexingtons
Lexington History Center, das ehemalige Gerichtsgebäude in der Innenstadt Lexingtons
Lage in Kentucky
KYMap-doton-Lexington.PNG
Basisdaten
Gründung: 1775
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kentucky
County: Fayette County
Koordinaten: 38° 2′ N, 84° 30′ WKoordinaten: 38° 2′ N, 84° 30′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
318.449 (Stand: 2016)
525.032 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 432,1 Einwohner je km2
Fläche: 739,5 km2 (ca. 286 mi2)
davon 736,9 km2 (ca. 285 mi2) Land
Höhe: 295 m
Postleitzahlen: 40502–40517, 40522–40524, 40526, 40533, 40536, 40544, 40546, 40550, 40555, 40574–40583, 40588, 40591, 40598
Vorwahl: +1 258
FIPS: 21-46027
GNIS-ID: 496343
Website: www.lexingtonky.gov
Bürgermeister: Linda Gorton (R)

Lexington ist eine Stadt im Fayette County des US-Bundesstaates Kentucky. Sie ist ein Zentrum der Pferdezucht und wird als die „Pferde-Hauptstadt der Welt“ („Horse Capital of the World“) bezeichnet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt mitten in der Bluegrass region im Norden des Bundesstaats und ist nach Louisville flächenmäßig die zweitgrößte Stadt in Kentucky.

Fayette County (Kentucky) umfasst 733 km² und erstreckt sich fast 300 Meter über dem Meeresspiegel in leicht hügeligen Ebenen im Zentrum der inneren Bluegrass Region. Das Gebiet ist bekannt für seine Schönheit, seine fruchtbaren Böden, sein ausgezeichnetes Weideland und seine Pferdezuchtfarmen, begründet durch Poa pratensis, das Blaugras (bluegrass), das auf dem Kalkstein unter der Bodenschicht gedeiht. Zahlreiche Bäche und kleine Flüsse fließen zum Kentucky River.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner¹
1980 204.165
1990 225.366
2000 260.527
2010 295.803
2016 318.449

¹ 1980–2010: Volkszählungsergebnisse; 2016: Schätzung des US Census Bureau

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Jahrestemperatur beträgt in Lexington 13 °C. Jährlich fallen etwa 1200 mm Niederschlag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexington wurde im Jahr 1775 gegründet, 17 Jahre bevor Kentucky ein Bundesstaat der USA wurde, sodass es zu diesem Zeitpunkt noch zum Staat Virginia gehörte. Um 1820 war Lexington eine der größten und wohlhabendsten Städte westlich der Allegheny Mountains, sodass sie auf Grund ihres kultivierten Lebensstils den Spitznamen „Athen des Westens“ („Athens of the West“) erhielt.

1970 fusionierten die Stadtregierung von Lexington und die Regionalregierung des Fayette County zum Lexington-Fayette Urban County Government. Im Jahr 2010 hatte Lexington-Fayette 295.803 Einwohner.

Wirtschaft und Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell werden Pferde gezüchtet und Tabak angebaut. Das Handwerk und eine zunehmende Vielfalt neuer Produkte und Dienstleistungen tragen zu einer gesunden Wirtschaft in der Region bei.

Hauptarbeitgeber in Lexington und Umgebung sind Alltech Inc., Ashland Inc., Clark Material Handling Company, General Electric Company, GTE Products Corporation, Johnson Controls, Lexmark International, Link-Belt Construction Equipment Company, Long John Silver's, Square D Company, Toyota Motor Manufacturing U.S.A. Inc., The Trane Company, The Valvoline Company, United Parcel Service und die University of Kentucky.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Blue Grass Airport (IATA: LEX, ICAO: KLEX) befindet sich sechs Kilometer westlich der Stadt im Landkreis Fayette County, KY.

Am 27. August 2006 ereignete sich um kurz nach sechs Uhr morgens (Ortszeit) ein schweres Flugzeugunglück nach dem Start einer Passagiermaschine (Delta 5191). Vermutlich stürzte die Maschine vom Typ Bombardier CRJ100 auf Grund eines Fehlstarts über einem Waldgebiet ab. Nach CNN-Informationen hob das Flugzeug von der falschen Startbahn ab. Ursprünglich sollte sie von der Startbahn 22 starten. Aus ungeklärten Gründen hob sie von der Startbahn 26 ab, die wesentlich kürzer ist. An Bord waren 47 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder unterwegs nach Atlanta im US-Staat Georgia. Nur der Copilot konnte lebend geborgen werden, die anderen 49 Menschen starben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der pittoreske Stadtkern mit dem Mary Todd Lincoln House und dem Lexington Opera House, in dem allerdings vorzugsweise Musicals aufgeführt werden, sind als Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Kentucky Horse Park[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man o' War
Secretariat

In Lexington befindet sich seit 1978 der Kentucky Horse Park, eine rund 5 Quadratkilometer große Reitsportanlage mit einem großen Themenpark mit Informationen, Shows und Aktivitäten rund um das Thema Pferd. Zweimal täglich wird die Show Horses of the World aufgeführt, bei der Pferde häufiger und seltener Pferderassen von rund um den Globus mit authentischen Sattelzeug und Kostümen gezeigt werden. In dem Park finden zahlreiche weitere Veranstaltungen und Turniere statt.

Der Kentucky Horse Park war Austragungsort der Weltreiterspiele 2010. Hier finden alljährlich das Kentucky Three-Day Event statt, eines der wichtigsten Vielseitigkeitsturiniere (CCI****) weltweit.

Hier befindet sich das International Museum of the Horse mit einer Dauerausstellung zum Thema Pferd in der Geschichte und eine Wechselausstellung zu verschiedenen Themen, beispielsweise "A Gift from the Desert" (Arabien), Imperial China und All the Queen's Horses (Großbritannien).

Seit 1979, der Ankunft von Forego, einem großen Rennpferd, lebten im Kentucky Horse Park einige der erfolgreichsten Sportpferde, beispielsweise John Henry, Bold Forbes, Cigar, Alysheba, Funny Cide und Go For Gin. Cigar starb 2014 im Park. Neben Vollblütern lebten hier auch einige bekannte Standardbred Trabrennpferde wie Staying Together, Western Dreamer, Cam Fella, Rambling Willie und Mr. Muscleman und auch Gangpferde, wie die American Saddlebred-Wallache CH Gypsy Supreme, CH Imperator und CH Sky Watch.

Im Kentucky Horse Park befinden sich einige Pferdeskulpturen, beispielsweise die Statue von Man o' War nahe dem Eingang. Eine lebensgroße Statue zeigt den Triple Crown-Gewinner von 1973 Secretariat. Auch von Bret Hanover, einem bedeutenden Trabrennpferd, gibt es eine Statue.

National Horse Center[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im National Horse Center befinden sich die Haupsitze von 30 nationalen und regionalen Pferde-Organisationen.[1] Dazu gehören:

  • American Association of Equine Practitioners
  • American Farrier's Association
  • American Hackney Horse Society
  • American Hanoverian Society
  • American Saddlebred Horse Association
  • Carriage Association of America
  • Kentucky Horse Racing Authority
  • Equestrian Events, Inc.
  • United States Hunter/Jumper Association
  • United States Dressage Federation
  • United States Equestrian Federation
  • United States Pony Clubs, Inc.

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rolex Stadium hat eine Haupttribüne mit 7338 Sitzplätzen und kann 37 000 Zuschauer fassen. Es wird für Konzerte, große Pferdesportveranstaltungen und andere Sportveranstaltungen, wie Fußball und American football.

Die Alltech Arena ist eine Veranstaltungshalle, die 8500 Zuschauer fasst. Sie wird für Pferdesportveranstaltungen, Konzerte, Hallenfußball, Eishockey und diverse andere Sportarten genutzt.

Zu dem Park gehört das Kentucky Horse Park Arboretum.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kentucky Horse Park finden verschiedene Veranstaltungen statt. Dazu gehören in der Vergangenheit:

  • Kentucky Three-Day Event (jährlich, seit 1978)
  • High Hope Steeplechase (jährlich, seit 1974)
  • Southern Lights holiday festival (jährlich, seit 1993)
  • National Pony Club Championships (alle 3 Jahre)
  • North American Junior und Young Rider Championships (jährlich, seit 2009)
  • USEF Pony Finals (jährlich, seit 2008)
  • National Horse Show (jährlich, seit 2011 in der Alltech Arena)
  • Ichthus Music Festival, christliches Musikfestival (jährlich, seit 2015)[2]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 230 Kirchen und Synagogen, die 38 Glaubensgemeinschaften repräsentieren. Darunter ist auch die Cathedral of Christ the King (Christkönigskathedrale) des römisch-katholischen Bistums Lexington. Auch die Episcopal Diocese of Lexington hat ihren Sitz in der Stadt.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lexington befinden sich die Transylvania University (private Trägerschaft, gegründet 1780) und die Universität von Kentucky (staatlich, gegründet 1865).

Weitere höhere Bildungseinrichtungen in der Region sind Asbury College, Asbury Theological Seminary, Berea College, Centre College, Eastern Kentucky University, Georgetown College, Bluegrass Community and Technical College, Lexington Theological Seminary, National College of Business and Technology, Midway College, Sullivan College.

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine wichtige Tageszeitung ist der Lexington Herald-Leader. Die University Press of Kentucky ist ein in Lexington angesiedelter Universitätsverlag mit Schwerpunkt in den Human- und Sozialwissenschaften.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Attraktion ist das Basketball Team der University of Kentucky zu bezeichnen. Die „Kentucky Wildcats“ holten acht NCAA-Titel in die heimische Rupp Arena mit etwa 23.000 Sitzplätzen.

Vom 25. September bis 10. Oktober 2010 wurden in Lexington die Weltreiterspiele ausgetragen. Der Kentucky Three-Day Event ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb im Vielseitigkeitsreiten.

Auch diverse Tennisturniere werden in Lexington durchgeführt.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lexington, Kentucky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Horse Center - Kentucky Horse Park.
  2. Home - Kentucky Horse Park.