Leysieffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leysieffer
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1909
Sitz Osnabrück
Leitung Axel und Jan Leysieffer
Mitarbeiter 450
Branche Confiserieerzeugnisse
Website www.leysieffer.de

Die Leysieffer GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen mit Sitz in Osnabrück. Ihre Geschäftstätigkeit besteht hauptsächlich aus der Herstellung und dem Vertrieb von hochwertigen Confiserieerzeugnissen. Rund 1400 Geschäfte werden innerhalb Deutschlands durch einen eigenen Außendienst betreut. Zusätzlich betreibt Leysieffer eigene Ladengeschäfte und Bistros. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 450 Mitarbeiter, davon 125 in Osnabrück.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1909 eröffnete Ulrich Leysieffer ein Konditoreigeschäft in der Krahnstraße in Osnabrück. Die eigene Pralinenherstellung begann 1936. Während des Zweiten Weltkrieges wurde 1944 das Ladengeschäft zerstört. Erst 1950 konnte es durch Karl und Ursula Leysieffer wiedereröffnet werden. In der Folgezeit wurde die Produktion ausgeweitet und das Unternehmen expandierte.[1] 1964 begann der Versandhandel. Im Jahre 1967 stieg Axel Leysieffer in dritter Generation in das Unternehmen ein. 1973 zog Leysieffer in die heutige Produktionsstätte in Osnabrück-Atter um.[2]

Heute wird das Familienunternehmen durch Axel Leysieffer und seinen Sohn Jan geführt. Es beliefert 19 Confiserien, sechs Bistros und ausgewählte Warenhäuser und Fachgeschäfte. Darüber hinaus werden die Produkte auch über einen Online-Shop vertrieben.[2] Leysieffer positioniert sich mit hochwertigen Produkten, die in kunstfertiger Handarbeit mit natürlichen Zutaten hergestellt werden, als Premium-Marke.[3]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den hergestellten und vertriebenen Erzeugnissen von Leysieffer gehören Pralinen, Schokoladen, Kuchen, Torten, Fruchtaufstriche, Marzipan. Darüber hinaus zählen auch Produkte wie Kaffee und Tee und alkoholische Getränke (Brände, Champagner und Prosecco, Wein) zum Sortiment. Die Produkte werden teils handgefertigt und je nach Bedarf, frisch hergestellt und von Hand verpackt.[4]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leysieffer in Berlin-Charlottenburg, Kurfürstendamm 218
  • Berlin
    • "The Q", Friedrichstraße 68
    • Kurfürstendamm 218
    • Schloßstraße 26
    • KaDeWe, 6. Etage
  • Bremen
    • Domshof 22
  • Düsseldorf
    • Königsallee 44
  • Hamburg
    • Alstertal AEZ, Heegbarg 31
    • Hanse-Viertel, Große Bleichen 36
    • Eppendorf, Eppendorfer Baum 23–25
  • Hannover
    • Hauptbahnhof, Ernst-August-Platz 1, Mall Ostseite (zwischen Gleis 4 und 7)
  • Leipzig
    • Handelshof, Grimmaische Straße 1–7
  • München
  • Münster
    • Spiekerhof, Spiekerhof 1
  • Osnabrück
    • Krahnstraße, Krahnstraße 41
    • Neumarkt, Neumarkt 8
  • Rottach-Egern
    • Seestraße, Seestraße 1
  • Stuttgart
    • Calwer Straße/Ecke Büchsenstraße, Calwer Straße 11 (Eingang Büchsenstraße)
  • Sylt
    • Westerland, Friedrichstraße 38
    • Kampen, Strönwai 10

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Norddeutsche Dynastien: Leysieffer - Leidenschaft für Schokolade, TV-Dokumentation von Dagmar Wittmers, D 2017, 45 min., Ausstrahlung am 16. Dezember 2017 im NDR Fernsehen[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Deiss: Latte, Lettern, Literaten: 111 Cafés, 99 Zeitungen. Books on Demand, Norderstedt 2010, ISBN 978-3-8334-6324-2, S. 43; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  2. a b Leysieffer: Die Geschichte, Website Leysieffer, abgerufen am 20. Dezember 2017
  3. Kai-Michael Griese, Stefanie Bröring: Marketing-Grundlagen: eine fallstudienbasierte Einführung. Gabler, Wiesbaden 2011, ISBN 978-3-8349-2717-0, S. 134; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  4. Leysieffer: Die Manufaktur, Website Leysieffer, abgerufen am 20. Dezember 2017
  5. Norddeutsche Dynastien: Leysieffer - Leidenschaft für Schokolade, NDR Fernsehen, 16. Dezember 2017