Liège Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liège Island
Gewässer Bellingshausen-See, Südlicher Ozean
Inselgruppe Palmer-Archipel
Geographische Lage 64° 2′ S, 61° 55′ WKoordinaten: 64° 2′ S, 61° 55′ W
Liège Island (Antarktische Halbinsel)
Liège Island
Länge 14 km
Breite 5 km
Einwohner (unbewohnt)

Liège Island (französisch Île Liège, spanisch Isla Lieja, übersetzt Lüttichinsel) ist eine Insel im Palmer-Archipel vor der Nordwestküste der Antarktischen Halbinsel. Sie liegt unmittelbar nordöstlich der Brabant-Insel.

Kartographiert wurde die Insel von der Belgica-Expedition (1897–1899) unter der Leitung des belgischen Polarforschers Adrien de Gerlache de Gomery, der sie nach der belgischen Province de Liège (deutsch Provinz Lüttich) benannte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]