Liéhon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liéhon
Wappen von Liéhon
Liéhon (Frankreich)
Liéhon
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Metz
Kanton Verny
Koordinaten 49° 0′ N, 6° 15′ O496.2580555555556242Koordinaten: 49° 0′ N, 6° 15′ O
Höhe 214–291 m
Fläche 5,38 km²
Einwohner 106 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km²
Postleitzahl 57420
INSEE-Code
.

Liéhon ist eine französische Gemeinde mit 106 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Metz und zum Kanton Verny.

Geografie[Bearbeiten]

Liéhon liegt südöstlich von Metz auf einer Höhe zwischen 214 und 291 Metern über dem Meeresspiegel, die mittlere Höhe beträgt 260 Meter. Das Gemeindegebiet umfasst 5,38 km² (538 Hektar).

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Vergrößerung des Flughafens Metz-Nancy-Lothringen im Jahr 2003 fand man eine Villa aus dem 1. Jahrhundert, die bis ins 4. Jahrhundert hinein bewohnt war. In der Villa wurden außerdem verschiedene goldene Artefakte entdeckt.[1]

Liéhon gehörte als französischsprachige Ortschaft zu den 247 letzten Gemeinden, deren Name im Ersten Weltkrieg (1914–1918) am 2. September 1915 eingedeutscht wurde. Der Name wurde in „Lieheim“ geändert und war bis 1918 offizieller Ortsname.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
94 83 101 118 123 129 119

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martial Monteil, Laurence Tranoy: La France gallo-romaine. La Découverte, Paris 2008, ISBN 978-2-7071-5438-5, S. 66+74 f.(französisch)
  2. Les 247 dernières communes à noms français, débaptisées seulement le 2 septembre 1915 (französisch)